feat_apple39__01__630x420
In seiner neuesten Coverstory spricht die Bloomberg Businessweek mit Apple CEO , Senior Vice President of Software Engineering Craig Federighi und iOS 7 Design-Guru Jonathan Ive.

WERBUNG

Apples Führungsriege gibt darin sehr interessante Statements zum neuen „Billig-iPhone“ 5C, die Konkurrenz rund um Android und die Anschuldigung, frühere Innovationen missen zu lassen.

Wir haben die wichtigsten Statements für euch…

Wir wollten niemals ein „Billig-iPhone“ verkaufen…

Der Preis des iPhone 5C gilt als größter Kritikpunkt in den letzten Tagen, seit der iPhone-Präsentation. Lediglich 100 Euro unterscheiden das Topmodell iPhone 5S vom .

bloomberg_92013Apple CEO Tim Cook stellt jedoch unmissverständlich klar:
“We never had an objective to sell a low-cost phone,” says Cook. “Our primary objective is to sell a great phone and provide a great experience, and we figured out a way to do it at a lower cost.”

„Wir hatten nie das Ziel eine „Billig-Smartphone“ zu verkaufen. Unser Ziel war es ein sehr gutes Telefon und eine tolle Erfahrung zu einem etwas günstigeren Preis anzubieten“, so Tim Cook.

Klare Worte. Das iPhone 5C soll im gehobenen Mittelfeld mitspielen. Die aktuellen Verkaufseinschätzung dürften Cooks Überlegungen durchaus bestätigen.

Android hat ein Problem

Tim Cook sprach auch über Android Geräte und deren Marktanteile im Vergleich zu iOS. Er erklärt dazu “It’s even more a two-operating-system world today than it was before.” iOS und Android beherrschen den Markt in Co-Existenz.

Doch er fügt noch einen Seitenhieb hinzu: „When you look at things like customer satisfaction and usage, you see the gap between Android and iOS being huge.” In Sachen Kundenzufriedenheit bestehe eine riesige Lücke zwischen iOS und Android. Das Hauptproblem sei die Systemfragmentierung bei Android, die sowohl für User, als auch Entwickler zunehmend zu einem unlösbaren Problem werde.

Cook meint, dass die Inkompatibilität einzelner Android-Versionen untereinander das Betriebssystem splittet. So erhalten viele User bereits beim Kauf eines neuen, an sich sehr guten Smartphones eine veraltete Version ihres Betriebssystems.

Neue Auflistungen des Mobilfunkunternehmens AT&T zeigen, dass von 25 Android Smartphones sechs nicht die neueste Version von Android unterstützen.
“And so by the time they exit, they’re using an operating system that’s three or four years old. That would be like me right now having in my pocket iOS 3. I can’t imagine it“, so Tim Cook.

Diese Probleme führen dazu, dass einerseits Entwickler vor unlösbaren Problemen stehen, weil es keine einheitliche Plattform gibt. In weiterer Folge müssen User damit Leben, dass sie eine Vielzahl von Apps nicht mehr nutzen können, obwohl sie ein neues Smartphone besitzen.

Nokia – Der Aufstieg und Fall einer Handy-Legende

Apples Ceo Tim Cook sprach auch über den Aufstieg und Fall der Handy-Legende Nokia.

If one part of Nokia’s story is validating, the other is cautionary. When Apple got into the mobile business, it was Nokia’s world. The Finnish company was considered something of a miracle worker. “I’m old enough to remember when Nokia had margins of 25 percent, and there was absolutely no way they were going to be dislodged from their leadership position,” says Kuittinen of research firm Alekstra. Says Cook, “I think [Nokia] is a reminder to everyone in business that you have to keep innovating and that to not innovate is to die.”

Als Apple 2007 in das Telefonbusiness einstieg, war dieses „Nokias Welt“. Nokias Position war damals unantastbar und es gab keinen Zweifel daran, dass Nokia nicht zu stürzen war.

Nokia sei der lebende Beweis, dass Innovationen der Kernpunkt einer Firma sei. Stehen zu bleiben hieße, den Fall einzuläuten. Eine klare Aussage, die unmissverständlich klar macht, das Apple nicht stehen bleiben wird.

Man darf gespannt sein.