Apple veröffentlichte heute die Verkaufszahlen der beiden neuen iPhones 5C und 5S und beeindruckt mit 9 Millionen verkauften iPhones am Startwochenende.

WERBUNG

Doch damit nicht genug mit den Rekorden. Auch iOS 7 scheint die User zu überzeugen. Mit 200 Millionen iDevices in nur fünf Tagen kann Apple das schnellste Software-Upgrade aller Zeiten für sich verbuchen.

iphone_5s_5c

Apple bricht alle Rekorde
9 Millionen verkaufte iPhones am Startwochenende, iOS 7 auf 200 Millionen iDevices

Besonders interessant ist auch der Vergleich zum 5, das sich mit 5 Millionen verkauften Einheiten klar distanziert. Die Einführung eines zweiten iPhone-Modells hat sich für Apple aus finanzieller Sicht definitiv gelohnt.

“This is our best iPhone launch yet―more than nine million new iPhones sold―a new record for first weekend sales,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “The demand for the new iPhones has been incredible, and while we’ve sold out of our initial supply of iPhone 5s, stores continue to receive new iPhone shipments regularly. We appreciate everyone’s patience and are working hard to build enough new iPhones for everyone.”

Wie von früheren iPhone-Launches bereits bekannt, kann Apple den massiven Hunger der Kunden nach dem iPhone 5S kaum stillen. Weltweit liegen die Lieferzeiten des iPhone 5S, aber auch des iPhone 5C bei mehr als 2 Wochen. Nahezu alle Modelle sind restlos ausverkauft.

Apple schien die Lieferengpässe vorauszusehen. Mit ein Grund warum die neuen iPhones nur in wenigen Märkten (USA, Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Japan, Puerto Rico, Singapur und den UK veröffentlicht wurden. Die für uns wichtigen Länder Österreich, Lichtenstein und Schweiz müssen deshalb nach wie vor warten.