Wie es scheint, wurden in der Vergangenheit stets Waren von an geliefert, nur, um diese später wieder nach zu reimportieren und dort zu verkaufen. Das hat zur Folge, dass die Preise aufgrund der Zölle dementsprechend stark ansteigen. Um diese Hürde zu umgehen, soll Foxconn in Zukunft den Vertrieb an chinesische Mitbürger selbst übernehmen.

WERBUNG

iPhone 5S & iPhone 5C: Foxconn soll China-Zölle umgehen

Einem Bericht des Branchendienstes DigiTimes zufolge wird Foxconn Electronics in Zukunft stärker in das China-Geschäft von Apple eingebunden werden. So hat man sich ein neues Verteilungssystem einfallen lassen, mit dessen Hilfe der direkte Verkauf in China ermöglicht wird. iPhone 5S und iPhone 5C, die im chinesischen Zhengzhou produziert werden, könnten somit ohne Umwege an Kunden gehen.

Eigens hierfür soll bereits eine Einigung mit den chinesischen Behörden erfolgt sein – das ließen zumindest Insider aus der Branche durchsickern. Profitieren wird hiervon übrigens nicht nur Apple, sondern auch der Kunde in China, denn eine Preissenkung ist nun nur noch Formsache. Starten könnte das System noch in diesem Monat.

via