Immer wieder tauchen Patentanträge von Apple auf, die uns neue Technologien zeigen, welche wir schon bald zu Gesicht bekommen könnten. Dieses Mal ist es ein magnetischer -Karten-Slot, der auf einer Patentzeichnung aufgetaucht ist. Hier wird auf die bekannte Nadel aus Liquidmetal verzichtet, denn stattdessen erledigt diese Aufgabe eine auf Magnetismus basierende Technologie.

WERBUNG

Apple-Patent: Magnetischer SIM-Slot aufgetaucht

US-Unternehmen ist immer wieder daran interessiert aktuelle Techniken gegen bessere und gleichzeitig günstigere Lösungen zu ersetzen. Der SIM-Slot, welcher sich beim iPhone auf der rechten Seite befindet, wird schon seit Jahren durch eine Nadel herausgeholt. In Zukunft könnte man auf die Druck-Mechanik verzichten auf eine -Technologie setzen.

Auf diese Weise wäre es unter anderem möglich das Eindringen von Schmutz, Staub, Flüssigkeiten und anderen Dingen zu verhindern, die technischen Geräten immer wieder Schwierigkeiten bereiten. Der Einsatz von Magneten ist dabei für den iPhone-Hersteller nichts Neues, denn schon das iPad Smart Cover verwendet eine Technik mit Magneten.

Patentantrag zeigt auch SIM-Slots in MacBooks, iMacs und Uhren

Wie es scheint, würde Apple die Magnet-Technologie gleich flächendeckend einsetzen, denn dem Antrag ist auch die Nutzung bei iMacs, MacBooks und Uhren zu entnehmen. Wer ganz aufmerksam durch den Antrag fliegt, wird übrigens auch feststellen, dass sogar der Einsatz in einem erwähnt wird. Vorerst sollte jedoch mit der Smart Watch gerechnet werden. Was genau es dann mit dem Smart Shoe auf sich hat, wird uns wohl die Zukunft zeigen.

via