Nach der Präsentation des neuen Mac Pro letzten Monat im Zuge der iPad-Keynote äußerten zahlreiche Beobachter laut ihre Enttäuschung darüber, dass der Konzern aus Cupertino keine passenden, hochauflösenden Displays für eben jenen, radikal neu gestalteten High-End Mac präsentiert haben, der als besonderes Highlight den gleichzeitigen Support von gleich drei 4k-Displays unterstützt.

Die heutige Präsentation von neuen 27 und 32 Zoll 4k Ultra HD Displays von AU Optronics lässt jedoch aufhorchen und startet Spekulationen darüber, dass Apple in der sehr nahen Zukunft entsprechende, neue Displays als Ersatz für das etwas ergraute Thunderbolt Display vorstellen könnte…

overview_hero2

Neue Display Panele von AUO starten Spekulationen um 4k UltraHD Displays von Apple

Apple nutzt momentan noch ein Panel von LG von sehr hoher Qualität, weshalb noch offen bleibt, ob die AU Optronics 4K Displays auch Apples hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden können. Fakt ist, dass es bis jetzt keine Konkurrenzdisplays in dieser Größe gibt und Apple bis dato kein passendes Display für den Mac Pro im Programm hat.

Für die neuen 4K Displays in 27 und 30 Zoll steht auch die verwendete Anschlussvariante eDP (embedded Display Port), die das wichtigste Zeichen in Richtung 4k Display für den Mac Pro ist.

auo_27_4k_panel

Offen bleibt auch die Frage, wann man mit den Displays rechnen könnte, sollten diese tatsächlich bei Apple Produkten Verwendung finden. Momentan wird noch „in production“ angegeben, mit einem offiziellen Release kann man im ersten Quartal 2014 rechnen. Zu spät für Mac Pro Käufer?

Eine weitere Frage, die es zu klären gilt ist, ob Apple weiterhin bei einem Seitenverhältnis von 16:9 bleibt, was 3840 mal 2160 Pixeln entsprechend würde, oder ob man sich für den neuen Cinema 4K Standard mit 4096 mal 2160 entscheiden wird. Da solche Displays ganz klar, ebenso wie der Mac Pro auf professionelle Anwender abzielen, unter anderem aus der Filmindustrie, würde letzterer eher zutreffen.

Leider können wir an diesem Punkt keine konkreteren Informationen anbieten, doch die neuen Display geben ein erstes Signal und somit den Startschuss für ungeduldig wartende Mac Pro Käufer.

WERBUNGb