Wie eine neue Prognose ergeben hat, würden sich rund 72 Prozent – und somit mehr als zwei Drittel aller Tablet-Interessierten – für ein -Produkt bzw. iPad entscheiden, wenn sie vor der Wahl stehen. Dies geht zumindest aus einer des Marktforschungsunternehmens Changewave hervor. Im Vergleich zum August 2013 konnte sich Apples Tablet-Produkt somit um 17 Prozent von 55 Prozent auf 72 Prozent steigern. Der Anstieg ist vor allem dem iPad Air und dem iPad mini Retina zu verdanken.

WERBUNG

iPad-Prognose: 72 Prozent der Tablet-Interessierten bevorzugen Apple

Die aus der Studie hervorgehenden übrigen 28 Prozent lassen die Konkurrenz aktuell ziemlich alt aussehen. So sank beispielsweise die Galaxy-Reihe von Samsung auf magere neun Prozent. Googles Nexus und das Kindle Fire von Amazon konnten gerade einmal fünf Prozent verbuchen. Der einzige Gewinner neben Apple ist das Surface, welches um einen Prozentpunkte auf insgesamt acht Prozent zulegen konnte.

Hierbei gilt es aber generell zu beachten, dass dies lediglich eine „Was wäre wenn?“-Studie ist. Die Mehrheit der Befragten entscheidet sich alleine aus Kostengründen für ein anderes Tablet auf dem Markt. So würden wahrscheinlich viele Tablet-Nutzer gerne ein besitzen, schwenken aber aus Kostengründen auf die Konkurrent-Produkte um.

via