iPhone & iPad von Samsung bei Olympischen Winterspiele Sotschi verboten

WERBUNG

Für die Olympischen Winterspiele in hat sich der südkoreanische Konzern etwas ganz Tolles einfallen lassen, was sich in erster Linie gegen Apple richtet, aber auch auf andere Hersteller ausgerichtet ist. So verbietet Samsung allen Sportlern, Team-Coaches, Trainern und offiziellen Mitarbeitern sowie Veranstaltern das öffentliche Nutzen von fremder Mobiltechnologie.

Samsung will kein , und Co.

Als offizieller -Sponsor kann Samsung sich das eine oder andere erlauben und fordert unter anderem, dass weder iPhone, noch iPad oder andere Mobiltelefone von anderen Herstellern während der TV-Übertragung zu sehen sind. Das Ganze geht soweit, dass in Interviews und der Berichterstattung nicht einmal die Geräte der Konkurrenz oder diese selbst genannt werden dürfen.

Extra dafür hat Samsung allen Teilnehmern ein Goodie-Bag geschenkt, in dem sich ein Galaxy Note 3 befindet. Wer sich das Geschenk nicht zu eigen machen möchte und lieber mit seinem iPhone, Lumia und Co. Fotografieren und Filmen möchte, der muss einen Aufkleber auf die Rückseite des Geräts kleben, der das jeweilige Logo verbirgt.

“Olympics sponsor Samsung is reportedly dropping Galaxy Note 3 smartphones in athletes‘ goodie-bags, though the gift comes with a catch: a supposed ban on any other device branding, iPhone or otherwise, during the opening ceremony.”

Auf Deutsch:

„Der Sponsor der Olympischen Winterspiele in Sotschi, Samsung, hat nachweislich Goodie-Bags an Sportler und Sportlerinnen verteilt, in denen sich auch das neue Galaxy Note 3 befindet. Doch das Geschenk kommt mit einem Haken. Samsung will keine andere Handymarke während der Eröffnungsfeier im TV-Bild sehen.“

via