iPhone News Logo - to Home Page

Tim Cook bestätigt erneut: Apple arbeitet an „some really great stuff“ in neuen Produktsparten

7. Februar 2014iPad, iPhone

apple-tim-cook-ipad-air-642x430Apples Mitarbeiter arbeiten an „some really great stuff“, so Apple CEO Tim Cook in einem Interview gegenüber dem Wall Street Journal.

WERBUNG

Er wollte natürlich nicht offenlegen, an welchen Produkten, bestätigte aber, dass es eigentlich ziemlich „offensichtlich“ sein, welche Produkte das sind.


Tim Cook begründete die neuen Produkte damit, dass Apple eine „grpwth company“ sei, also eine Firma die auf Wachstum ausgelegt sei und dass viele Möglichkeiten mit den bestehenden Produkten nahezu erschöpft seien. iPhone, iPad und Macs seien bereits in vielen Sparten die Nummer 1 Produkte. Nun dürften also neue Märkte erobert werden.

He said his statement that Apple doesn’t aim to make the most phones has been misunderstood.

„I don’t view that as being satisfied with being small or however you want to define it,“ he said. „I just want to say that the macro thing for us is making a great product and we must do that. If we can’t do that, we’re not going to force ourselves to hit a price point that makes us produce a product that we’re not proud of because we lose who we are in that. We’re not going to do that.“

So öffentlich hatte ein Apple CEO die firmeninterne Richtung noch selten zuvor offengelegt. Freuen wir uns also auf die iWatch und das iPhone 6 in 2014.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

ommentare

  1. Helle7. Februar 2014 um 13:15

    Es heißt nicht „in 2014“, wann kapiert ihr das endlich?

    • Hans8. Februar 2014 um 07:19

      Helle
      Halt einfach deine fresse

      • Helle8. Februar 2014 um 14:59

        Wieso, nur weil du genauso blöd bist und meinst, mit dem falschen „in“ pseudointellektuell daherkommen zu müssen? Steck dir deinen Kommentar in deinen Arsch!

Letzte Tweets