iTunes-Trick: 20.000 Dollar und gefälschte Apple-IDs

WERBUNG

Auch im Apple iTunes Store kommt es zu kriminellen Machenschaften, wie ein Bericht von TechCrunch jetzt verrät. Demnach hat ein Entwickler einen äußerst einfachen angewendet, um zu schnellem Geld zu kommen. Alles, was er dafür brauchte, waren gefälschte -IDs und eine Start-Investition von rund 20.000 US-Dollar. Der Rest hat sich von selbst erledigt.

kauft sich in im App Store nach oben

Wie TechCrunch berichtet, hat ein Entwickler eine App- im Internet für gut 10 US-Dollar erstanden. Danach hat er seine App konstruiert und sie im App Store abgelegt. Natürlich sind ab diesem Punkt die meisten Entwickler ohne große Einnahmen unterwegs, denn wer die App nicht kennt, kann sie auch nicht kaufen. Dass wusste auch der Betrüger und hatte sich deshalb etwas ausgedacht.

Er kaufte eine große Anzahl an gefälschten Apple-IDs, die es im Internet zu erstehen gibt. Diese brauchte er, um die später durchgeführten Käufe unterschiedlichen Geräten zuweisen zu können. Anders hätte er Apple nicht austricksen können. Nun hat er seine eigene App so lange gekauft, bis er in den Charts oben stand. Da nur 30 Prozent Provision fällig werden, wanderten die anderen 70 Prozent wieder in seine Tasche.

10.000 Dollar pro Tag durch gute Chart-Platzierung

Durch die gute Platzierung in den App-Charts konnte er fortan 10.000 Dollar pro Tag erwirtschaften, sodass seine anfängliche Investition relativ schnell wieder drin war. Laut Experten werde dieses Verfahren häufiger genutzt, als man es glauben möchte. Sollte dies stimmen und das Geschäftsmodell der Realität entsprechen, sind Nutzer und auch Apple Opfer dieser Machenschaften.

via