Apple vs. All: China und Shanghaier Unternehmen wegen Siri-Patent verklagt

WERBUNG

ist kürzlich wieder einmal gegen eine vermeintliche Patentverletzung vorgegangen und verklagt aktuell das Land China und ein Shanghaier Unternehmen. Die Klage nimmt Bezug auf den Sprachassistenten . Angeklagt wird das Unternehmen Network Technology aus Shanghai. Das zumindest berichtet das Magazin Xinhua.

Apple verklagt China und Shanghaier Unternehmen

Bei seinen Patenten versteht Apple keinen Spaß. Zwar war der frühere CEO Steve Jobs diesbezüglich noch deutlich rigoroser, doch ist auch Tim Cook niemand, der so etwas einfach aus den Augen verliert. Der iPhone-Hersteller hat daher nun die chinesische Patentbehörde dazu aufgefordert, das in Zhizhen gemeldete Patent für nichtig zu erklären. Da die Reaktion ausblieb, zog Apple vor das dort zuständige chinesische Gericht.

Zhizhen nutzt ein Verfahren zur Spracherkennung, welches dem von Apples Siri grundsätzlich sehr ähnlich ist. Deshalb gab es bereits im vergangenen Jahr einige Probleme zwischen den beiden Konzernen. Diese waren damals allerdings für Zhizhen entschieden worden. Das Shanghaier Unternehmen hatte dann sogar Apple beschuldigt, Teile des „Xiao i Robot“ genannten Sprach-Mechanismus zu verwenden.

Hierbei handelt es sich um ein bereits 2004 angemeldetes . Da sich das chinesische Gericht jedoch einem Urteil enthielt, blieb die 2013 angestrengte Klage ohne Erfolg. Zu einer Stellungnahme gegenüber AFP war Apple bis jetzt noch nicht bereit. Es wird sich daher zeigen müssen, wer Recht hat.

via