carplay-ferrari-1
Während Pioneer erst gestern bekannt gab, dass man mit Hochdruck an Nachrüstmöglichkeiten für Apple CarPlay arbeitet und auch Mercedes bekannt gab, dass man versuche, in die firmeneignen Fahrzeuge älteren Baujahres zu integrieren, meldeten sich nun auch Apples Launch Partner Ferrari und Volvo zu Wort.

WERBUNG

Während Volvo die Integration als schwierig bezeichnet, geht Ferrari einen Schritt weiter und erklärt, dass dies eigentlich unmöglich sei.

Wann können wir nun wirklich mit CarPlay Zubehör rechnen?

Ferrari erklärt dazu:
„The new system CarPlay is available only on new range cars and cannot be installed on older ones. However, since we know that infotainment solutions are really important for our customers and also owners of older vehicles deserve the same care as all other customers, we developed an AfterMarket product aimed at offering last generation infotainment, completely compatible with most recent phones.“

Volvo scheint jedoch etwas pragmatischer. Man schließe Nachrüstoptionen nicht vollständig aus, doch diese wären sehr aufwändig zu entwickeln und entsprechend teuer für den Kunden.

„We have not announced any plans for an aftermarket solution for . While I cannot reveal any potential future products, I can say that there are major roadblocks for this, both from a technical as well as from a usability point-of-view.“

In Konkurrenz zum Optimismus von Pioneer erklärte die Kenwood Presseabteilung, dass man den Markt genau beobachte, eine Integration von Apple CarPlay aber nicht in nächster Zeit erfolgen werde.

„I can tell you Apple CarPlay won’t be in any of our 2014 product. We will be looking at this operating system along with Google’s.
I haven’t had any discussions with our engineers regarding Apples willingness or unwillingness to extend into aftermarket.
Currently our [radios] support many of the features found on Apple CarPlay including SIRI control, AV content and even Navigation Apps, so perhaps this interface will have more of an impact with OEM systems that lack that kind of connectivity?“

Insgesamt eine durchschaubare Situation: Die einen haben bereits CarPlay und wollen keine Zubehörprodukte sehen, die anderen arbeiten daran und der Rest lehnt sich zurück und profitiert dann vom Know How jener, die sich die Mühe antun, CarPlay-fähige Geräte zu bauen.

Wir sind gespannt, wer dann letzten Endes am besten aussteigt. Hauptsache, wir bekommen CarPlay in unser Auto, egal ob Ferrari oder Dacia.