Apple-Patent: Gesichtserkennung nun auch gesichert

WERBUNG

Zur Zeit legt bei der Sicherung von Patenten ein erstaunliches Tempo vor, denn fast täglich werden Patente und weitere Gebrauchsmuster vom US-Unternehmen angemeldet und diesem dann auch zugesichert. In diesem Fall ist es ein zur . Die Erfindung geht dabei zurück auf das Jahr 2011 und bietet eine Lösung zur Erstellung von dreidimensionalen Avataren.

Apple erhält Patent zur Gesichtserkennung zugestanden

Wie sich zeigt, lässt sich das Patent grundsätzlich für alle möglichen Programme verwenden: Sowohl im Gaming als auch bei Videokonferenzen und Social-Media-Diensten. Die Avatare lassen sich anpassen und sogar mit einer Hautfarbe versehen. Einzelne Partien, wie Nase, Mund, Ohren, Frisur und Augen lassen sich ebenfalls abändern und individuell anpassen.

apple-patent-avatar-2

Darüber hinaus ist das Patent auch für unterschiedliche Kommunikationsdienste sehr hilfreich. Mit den -Bildern werden einem nämlich völlig neue Spielräume eröffnet, im Vergleich zu den bislang häufig genutzten 2D-Fotos. Zusätzlich zu diesem Patent wurde noch ein weiteres veröffentlicht, welches die Gesichtserkennung um einige Elemente erweitert. Es soll die verschiedenen Ausdrücke des Gesichts erkennen und somit Körpersprache verstehen, aber auch Kleidung und Accessoires erfassen.

via