Verkaufszahlen sind ein wichtiges Kriterium, um den Erfolg von Smartphones zu messen, da aber nur die tatsächlich verkaufte Anzahl der Devices angibt, und nicht wie die Konkurrenz die an Händler ausgelieferten Geräte, sollten zur Klarstellung noch andere Statistiken einbezogen werden. Zum Beispiel der Smartphone-, der von den einzelnen Marken verursacht wird – in den USA und Kanada liegt das in diesem Hinblick weit vorne.

WERBUNG

iPhone 6 Display: Renesas SP Drivers soll aufgekauft werden

Die neueste Datenerhebung von „Chitika“ lässt erkennen, dass das iPhone alleine auf einen Trafficanteil von 53,1 Prozent auf dem nordamerikanischen Markt kommt. Für sämtliche Android-Konkurrenten verbleibt ein Anteil von 44,5 Prozent am gesamten Webtraffic, der in Nordamerika mit Smartphones generiert wird. Dementsprechend ist der Vorsprung des iPhones vor Galaxy S4, Xperia Z1 & Co. sehr deutlich ausgefallen.

Da Apple iOS und OS auf einen kumulierten Anteil von 97,6 Prozent kommen, verbleiben für die übrigen Konkurrenten nur noch geringe Prozentanteile. Windows Phone kommt auf 1,0 Prozent, das Blackberry OS auf 0,8 Prozent und die restlichen 0,6 Prozent verteilen sich auf alle anderen mobilen Betriebssysteme.

via