angelaahrendts

WERBUNG

Apple hat mit der hochdekorierten Ex-Burberry Chefin seit Kurzem einen neuen Head of Retail und Online Store Effort. Und bereits nach diesen ersten drei Wochen hat Angela Ahrendts einen sehr konkreten Plan, was sich bei Apple verändern muss.

China, mobile Bezahlungsmethoden und eine Neugestaltung der „end-to-end Apple Store sales experience.“ Wir erklären, was das für den Kunden bedeutet…

Apple braucht den Wachstumsbeschleuniger China

Das Wachstumspotential in China ist extrem. Und entsprechend wichtig ist die Markt auch für Apple. Doch der Stand des US-Konzerns dort könnte besser sein. Mit 7 Prozent Marktanteil konnte Apple in 2013 durch intensive Verhandlungen mit ansässigen Mobilfunkanbietern zwar bereits einige Fortschritte erzielen. Doch noch sollte man nicht zufrieden sein.

Aus diesem Grund ist für Angela Ahrendts auch klar wohin die Reise geht… nach China. Hier steht vor allem der Ausbau der Verkaufspräsenz im Fokus und der Bau von einigen Apple Stores.

Neben dem Fokus China wird Angela Ahrendts auch eine Überarbeitung der End-to-end Apple Store Sales Experience nachgesagt. Dabei handelt es sich um die Art und Weise, wie Produkte dem Kunden im Apple Store näher gebracht werden, wie Apples Service Mitarbeiter mit Kunden umgehen usw.

Punkt drei auf Angela Ahrendts Agenda ist mobiles Bezahlen, das unkomplizierter bzw. überhaupt möglich werden soll. Auch der Telefonservice und das Trade-In-Programm entsprechen noch nicht Angela Ahrendts Vorstellungen.

„Ahrendts and new online stores VP Kupbens are seeking to improve mobile payments in Apple’s retail stores and mobile apps for both the online and in-person purchases. Ahrendts is said to be eyeing a major focus on blurring the lines between Apple’s online and physical stores in order to improve the overall experience for Apple customers.“

Um Apple näher kennenzulernen wird Ahrendts aktuell sehr oft in Apple Stores rund um Cupertino gesichtet. Mitarbeiter beschreiben sie als „ehrlich“, „warm und angenehm“ und „so Apple“.

Ahrendts räumt auf bei Apple

Übrigens war Ahrendts erste Amtshandlung, den Laden im internen Apple Verkaufsteam ordentlich aufzuräumen. Vice President of Retail Stores Steve Capo wurde zur internationalen Verkaufsabteilung versetzt, Wendy Beckman und Denny Tuba die bisher für Europa bzw. China zuständig gewesen waren, wurden „neue Aufgaben zugewiesen“ usw. Die Liste ist lang…

Ahrendts selbst dürfte jedoch ziemlich genau wissen was sie tut, hat sie schließlich die Gewinne bei Luxus Modelabel Burberry mehr als versiebenfacht.

Man darf gespannt sein, wie sich Apple unter ihrem Einfluss verändert…