iPhone News Logo - to Home Page

Jony Ive spricht über zukünftige Produkte, Geduld und Ungeduld

17. Juni 2014iOS, iPad, iPhone

16bits-ive-tmagArticle

WERBUNG

Am Wochenende sorgte ein Intensivreport  der The New York Times über den neuen und aktuellen Apple CEO Tim Cook für Furore. Im Zuge dessen wurde auch Apples Head of Design Jony Ive befragt.

Dieses Interview wurde nun ebenfalls veröffentlicht und lässt ein wenig in Apples Designphilosophie, die Änderungen innerhalb der Firma seit der Übernahme durch Tim Cook und die neuen Produkte an denen Jony Ive arbeitet blicken.


Ive erklärt, dass Tim Cook die ursprüngliche Philosophy von Apple Gründer Steve Jobs, in kleinen und effizienten Design Teams zu arbeiten weitergeführt und auch dessen Fahrplan in Richtung neuer, innovativer Produkte beibehalten habe. Vor allem die Verwendung neuer Materialien stehe hier im Vordergrund.

„I’ve worked for the last 15 or 20 years on the most challenging, creative parts of what we do. I would love to talk about future stuff — they’re materials we haven’t worked in before. I’ve been working on this stuff for a few years now. Tim is fundamentally involved in pushing into these new areas and into these materials.“

Apples erstes Experiment mit Flüssigmetallen liegt schon etwas zurück

Apples erstes Experiment mit Flüssigmetallen liegt schon etwas zurück

Jony Ives Aussagen sind sehr vage, bestätigen aber die bisherigen Infos her Sapirglas Displays im iPhone 6 und der iWatch, sowie den Einsatz von Flüssigmetallen, ebenso wie das spannende neue Material Graphen, das hochflexible Gehäuse und Displays ermöglichen könnte.

Im iPhone 5s hatte Apple bereits mit Saphirglas in Form des Touch-ID Home Buttons experimentiert. Liquid Metal kam bereits beim kleinen Pin zum Einsatz, mit dem sich der Sim Tray des iPhone 3Gs entfernen lies.

Einen spannenden Satz sagte Jony Ive jedoch zum Abschluss des Interviews. Er spricht damit wohl all jenen aus dem Herzen, die es kaum noch erwarten können, endlich eine iWatch oder ein neuen iPhone 6 in Händen zu halten.

Auf die Frage, ob es schwierig sei, die zeit zu überbrücken, in der User und Investoren neue Produkte einfordern, die aber noch etwas Entwicklungszeit benötigen, antwortete er:

„It is hard for us all to be patient. It was hard for Steve. It is hard for Tim. At any point in time, working on something, it’s always hard to just keep focusing on the product. One of the things different between us and some of our competitors is we just focus on the product, developing good products.

Honestly, I don’t think anything’s changed. People felt exactly the same way when we were working on iPhone. The iPhone was broadly dismissed. The iPod was broadly dismissed. The iPad was probably more copiously written off as a large iPod.“

Das ganze, übrigens sehr lesenswerte Interview mit Apples Design Chef Jong Ive finde ihr bei New York Times.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets