foxconn-iphone_productionVor zwei Tagen gingen die Wogen hoch, als , Apples wichtigster Produzent erklärte, dass man in der Produktion der neuen iPhones Menschen gegen Foxbots, neu entwickelte Produktionsroboter auswechseln wolle. Nun versucht man diese Wogen wieder zu glätten:

WERBUNG

„Die „Foxbot“ Roboter sollen nur eine unterstützende Rolle in der iPhone 6 Produktion spielen…“

Dies erklärte Foxconn CEO Terry Guo gegenüber der Taiwanesischen United Daily News (via GforGames)

„According to the latest reports coming from China, the “Foxbots” will “only” play a supporting role, at least at first, so they aren’t actual replacements for the company’s current employees.While the Foxbots will reportedly be used for tasks which don’t require extreme finesse like tightening lock screws, positioning the larger, exterior components in place or for polishing, certain tasks simply can’t be taken over by machines…“

Maschinen kommen also in Zukunft nur bei extrem filigranen und genauen Arbeiten zum Einsatz, um die Präzision zu erhöhen und die Fehlerquote zu minimieren. Alle anderen Aufgaben, wie den Anbau von Gehäusen, das Polieren eben jener, das Verschrauben von Komponenten usw. bleibt weiterhin Arbeit des Menschen… vorerst!

Ob diese Meldung nur dazu dient, die Presse zu besänftigen oder tatsächlich der Wahrheit entspricht lässt sich nur vermuten. 10.000 bestellte Roboter für Foxconn Fabriken bei einem Preis von 20.000 bis 25.000 US-Dollar sind jedoch eine Investition, die man wohl eher nicht als Zusatz zu 100.000 neuen Arbeitern für die bestehenden Fabriken tätigt.