Spotify-Kritik: Telekom passt AGB und FAQ an

WERBUNG

Nachdem die um die Datenbelastung der -Option immer lauter wurde, hat die Deutsche ihre AGB und FAQ angepasst und die Geschäftsbedingungen mit dem 15.07.2014 auf den neuesten Stand gebracht. Trotz gebuchter Musik-Option wird künftig am eigenen Datenguthaben genagt werden. Eine Besserung scheint aber in Sicht zu sein.

Telekom arbeitet die AGBs und FAQs um

In den umformulierten Geschäftsbedingungen heißt es:

Nichtberechnung von Datenvolumen 
Nicht in die Berechnung des Datenvolumens (Bandbreitenbeschränkung für die Datennutzung) des zu Grunde liegenden Tarifes fließt bei Nutzung mit der Spotify-App das übertragene Datenvolumen im Netz der Telekom ein, welches für das reine Musikstreaming (z.B. übertragen/anhören der Musik) und die Offlineerstellung von Playlists genutzt wird.

Berechnung des Datenvolumens 
In die Berechnung des Datenvolumens fließt die Nutzung weiterer Leistungen ein, wie z.B. das Laden von Covern, das Teilen (sharen) von Inhalten, die Spotify Features “Entdecken”. Wird Music Streaming nicht mit der Spotify-App genutzt, sondern z.B. über die Spotify Client-Software für PCs, wird das Datenvolumen bei der Berechnung der Bandbreitenbeschränkung ebenfalls mitgerechnet.

Auch die FAQ-Seite der Deutschen Telekom zum Spotify-Angebot macht nun auf den zusätzlichen Datenverbrauch aufmerksam: […] Wir empfehlen, Spotify im Zweifel zu einem Mobilfunktarif zu buchen, da die Verwendung von Musikstreaming dem Datenvolumen dann nicht angerechnet wird (angerechnet wird z.B. Laden von Covern, sharen von Inhalten, Spotify Features “Entdecken”).

Besserung scheint in Sicht zu sein

Immerhin scheint man an einer Besserung interessiert zu sein, denn das Magazine iFun.de hatte sich daraufhin mit der Telekom in Verbindung gesetzt und erfahren, dass man langfristig daran arbeite, nur noch Teile in die Datenbelastung einzuziehen und später sogar nichts mehr:

Die Telekom hat in den vergangenen Tagen die unklaren Formulierungen zur Nutzung des Musik Streaming Dienstes Spotify in Preisliste, AGB sowie FAQ präzisiert. Damit weisen wir deutlich darauf hin, dass aktuell nicht jedes Nutzungsverhalten ohne Datenverbrauch ist.

Klares Ziel der Telekom ist es aber, bei der Nutzung der Spotify App das gesamte anfallende Datenvolumen auf null zu setzen. An der Umsetzung arbeiten wir intensiv; sie wird allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen.

In einem ersten Schritt werden wir daher eine Teilkompensation verbrauchter beispielsweise via Datenpass realisieren.

via