iPhone 5C verkauft sich zunehmend besser

WERBUNG

Kurz nach dem Verkaufsstart des iPhone 5C hatte man eine eher schlechte Prognose ausgestellt. Am Dienstag hatte Apple-Chef Tim Cook nun jedoch die Quartalszahlen des zweiten Kalender- und dritten Geschäftsquartals Apples verkündet, die eine andere Sprache sprechen. Demnach macht sich das Smartphone vor allem in den USA sehr gut.

Mit Zweijahresvertrag ab 99 US-Dollar zu haben

In den Vereinigten Staaten kann das iPhone 5C derzeit für 99 US-Dollar mit einem Zweijahresvertrag gekauft werden. Im Vergleich zum iPhone 5S unterscheidet es sich durch ein Plastikgehäuse, einen schwächeren Prozessor und einen fehlenden Touch ID Fingerabdrucksensor. Die aktuellen Zahlen des haben Cook sehr zufrieden gestimmt, wie er selbst erklärte. Anfang 2014 sah dies noch etwas anders aus.

Analysten gehen davon aus, dass Apple das Plastik-iPhone immer mehr gegen Billig-Androiden ins Rennen schickt und es auch so bewirbt. Auf diese Weise könnten einige enttäuschte Android-User ins iOS-Lager wechseln. Allzu unbegründet ist diese Annahme nicht, übertreffen die des iPhone 5C doch mittlerweile fast alle Android-Devices, sämtliche BlackBerrys und alle Windows Phone Smartphones.

Kombiniert wurden im dritten Geschäftsquartal 2014 35.2 Millionen iPhones verkauft. Das entspricht einer Steigerung um 12.7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

via