WERBUNG

iPhone 6: Mobilfunkanbietern erhöhen Preise wegen Bestellungen

Chinesische Quellen berichten aktuell, dass die hohen Bestellmengen des zu steigenden Preisen bei den Mobilfunkanbietern führen könnten. Anders als im letzten Jahr, sollen es diesmal nämlich rund 70 bis 80 Millionen Geräte werden, die  von den Zulieferern aus Fernost geordert werden. Jetzt vermutet man, dass dies zu Preissteigerungen bei konkurrierenden Anbietern führen könnte.

Geräteausrüster () verursachen Preissteigerung

Aufgrund einer günstigen Marktlage ist es den Geräteausrüster derzeit möglich ihre zu erhöhen. Dies könnte jedoch auch dazu führen, dass sich diesem Schema anpassen und ihrerseits ebenfalls höhere Preise verlangen. Die Rede ist hierbei von fünf bis zehn Prozent. Dies hänge auch mit den hohen erwarteten Bestellzahlen zusammen.

Zu Apples Partnern zählen Foxconn, Pegatron und Winstron. Foxconn beispielsweise produziert für zahlreiche Big Player wie Acer, BlackBerry, Dell, Google, Microsoft, Motorola, Nokia und Sony. Wenn nun die meisten Kapazitäten der Unternehmen auslastet, könnte man die restlichen Kapazitäten zu Wucherpreisen verkaufen, da die übrigen Unternehmen sie sich teilen müssten.

Damit scheint allem Anschein nach ein noch nie dagewesener Trend zu entstehen, denn normalerweise unterbieten sich die OEMs immer, um restlos ausgelastet zu sein. Aus Sicht der Kunden ist dies natürlich wenig vorteilhaft.

via