WERBUNG

iPhone HealthKit: Apple im Gespräch mit Krankenkassen

Nicht nur verschiedene Krankenhäuser und andere medizinische Einrichtungen, sowie Gesundheits-Organisationen wurden von im Rahmen der Entwicklung des HealthKit angesprochen, sondern – wie sich nun herausstellt – auch Versicherungsgesellschaften wie United Health und Humana. Die Krankenkassen wurden in die HealthKit-Initiative aufgenommen, wie der US-Branchendienst Bloomberg berichtet.

Apple nimmt Krankenkassen in HealthKit-Initiative auf

Einem neuen Gesetz zufolge, ist es US-amerikanischen Firmen gestattet, bis zu 30 Prozent ihrer Versicherungsprämie einzusetzen, um das gesundheitsfördernde Verhalten ihrer Kunden zu belohnen. Dank Apples HealthKit lässt sich nun eine ganze Reihe von Daten sammeln, die das individuelle Verhalten der Kunden als gesund oder ungesund einstufen können. Natürlich setzt alles das Einverständnis der Kunden voraus.

“Under the Affordable Care Act, the new national health-care law, companies can spend as much as 30 percent of annual insurance premiums on rewards for healthy behavior.”

“Technology companies are taking note. Apple Inc., which has new health-tracking software called HealthKit that will be released this year and is said to be developing its own wearable device, has talked with UnitedHealth, the biggest U.S. insurer, and Humana, about its health initiatives, executives at the insurance providers said. The companies wouldn't provide specifics about the conversations. Apple declined to comment.”

Was genau Apple derzeit im Detail mit den Versicherungsgesellschaften verhandelt, ist allerdings nicht bekannt. Auch Bloomberg gab hierzu keine weiteren Informationen aus. HealthKit wird in iOS 8 fester Bestandteil sein und soll mit dem kommenden iPhone 6 und der bald erscheinenden iWatch zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit beitragen.

via