iPhone News Logo - to Home Page

Apple belegt iPhone 6 Plus Belastbarkeit

26. September 2014iPhone

torsiontest

WERBUNG

Die Berichte um in Hosentaschen verbogene iPhone 6 Plus reissen nicht ab, obwohl es bisher kaum Beweise dafür gibt, ob diese iPhones wirklich nur in der Hosentasche verbogen wurden. Vorsichtshalber tauschte Apple diese Geräte kostenlos aus.

Doch die negative Publicity lässt Apple nicht auf sich sitzen und lud zahlreiche Pressevertreter in die Testlabore und Produktionsstätten des iPhone 6 Plus ein und beweist damit:

Das iPhone 6 Plus ist so stabil und hochwertig, wie man es von Apple und zu diesem Preis erwarten darf…


Heute Morgen reagierte Apple erstmals öffentlich auf die Berichte und Videos über verborgene iPhone 6 Plus mit folgender Pressemeldung:

„Our iPhones are designed, engineered and manufactured to be both beautiful and sturdy. iPhone 6 and iPhone 6 Plus feature a precision engineered unibody enclosure constructed from machining a custom grade of 6000 series anodized aluminum, which is tempered for extra strength. They also feature stainless steel and titanium inserts to reinforce high stress locations and use the strongest glass in the smartphone industry. We chose these high-quality materials and construction very carefully for their strength and durability. We also perform rigorous tests throughout the entire development cycle including 3-point bending, pressure point cycling, sit, torsion, and user studies. iPhone 6 and iPhone 6 Plus meet or exceed all of our high quality standards to endure everyday, real life use.

With normal use a bend in iPhone is extremely rare and through our first six days of sale, a total of nine customers have contacted Apple with a bent iPhone 6 Plus. As with any Apple product, if you have questions please contact Apple.“via

Zusätzlich dazu lud man Vertreter von Re/Code, CNBC und The Verge direkt in die heiligen Hallen ein. Die Reporter durften die Testlabore besuchen und live sehen, wie stabil ein iPhone 6 Plus tatsächlich ist. Diese Labore beherbergen eine ganze Reihe von Testgeräten und testleiter Dan Riccio betont hier nochmals, dass das iPhone 6, ebenso wie das iphone 6 Plus zu den am meisten getesteten Geräten überhaupt gehört. „The iPhone 6 Plus is the most tested product we have ever done“.

Testleiter Riccio erklärt zudem:
„As we add more and more features, we have to find out a way to break them before customers do. The bottom line is that if you use enough force to bend an iPhone, or any phone, it’s going to deform,“ Insgesamt über 15000 Tests mussten ein iPhone 6 und ein iPhone 6 Plus durchlaufen, bevor sie auf den Markt kamen.

Auf die Frage, warum sich iPhone 6 Plus dann verbiegen konnten antwortet Phil Schiller, dass es sich hierbei um exakt 9 verbogene iPhone 6 Plus von über 10 Millionen ausgelieferten Modellen handelt. Dies sind „extremely rare occurrences“ und Apple „designed the product (iPhone 6 Plus) to be incredibly reliable throughout all your real world use.“

[VIDEO] iPhone 6 Plus im Belastungstest:

Apple beschrieb auch die unterschiedlichen Ausdauer und Belastungstests, die das iPhone 6 Plus vor dem Marktstart durchlaufen musste gegenüber dem Wall Street Journal. Darunter sind Drei-Punkt Belastungstests gegen Verbiegen des Gehäuses, sogenannte Druck Punkt Zirkel, die hunderte verschiedene Punkte des Gehäuses belasten, sowie Sitztests, die Alltagsbelastungen nachahmen und testen.

„Apple pointed to five different tests that new iPhones go through in the development process, including what is known as „pressure point cycling test“ when it applies substantial force on the display and enclosure hundreds of times while the phone is held by the sides. Apple said this process bends the enclosure repeatedly to ensure that the iPhone can be bent and pressed at reasonable force throughout its life.

Another test, according to Apple, is called the „sit test.“ This test simulates sitting on a hard surface with the phone in the back pocket of a pair of tight jeans. Apple said it runs the phones through thousands of cycles testing the phone in different positions.“

Zusätzlich zu diesen Test wurde das iPhone 6 Plus ebenso wie das iPhone 6 von echten Personen im Alltag getestet. „Hunderte von Firmen Mitarbeitern“ haben das iPhone 6 Plus wochenlange im Alltag getestet und konnten kein Verbiegen feststellen.

iPhone 6 Plus – Panikmache im Internet?

Angesichts des regelrechten iPhone 6 Plus Verbiege-Hypes ist es kaum noch nachvollziehbar, wie viele iPhone 6 Plus tatsächlich verbogen sind. Apple spricht von 9 Reklamationen bisher. Phil Schiller rät betroffenen Kunden, das Standard Reklamationsprozedere einzuleiten:

„In this case, as in many things, we tell customers that if you think something’s occurred that shouldn’t have with your device, go to AppleCare, go to The Genius Bar, and let them take a look at it. And we’ll see if your product is having an experience it shouldn’t have and is covered under warranty.“

Es scheint tatsächlich glaubhaft, dass Apple nicht Millionen von Dollar in die Produktion eines neuen iPhones investiert, und dann ein Gerät abliefert, das sich beim Hinsetzen in der Hosentasche verbiegt. Leider lässt sich nicht nachvollziehen, ob die verbogenen iPhone 6 tatsächlich so leicht zu verbiegen waren.

Die Einblicke in die Testverfahren zeigen jedoch eindeutig, dass potentielle iPhone 6 Plus Käufer keine Angst vor einem minderwertigen Produkt haben müssen. Auch das große Modell mit 5,5 Zoll Display ist ein echtes iPhone, sowohl funktional, als auch qualitativ.

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets