Einen neuen iPhone-Verkaufsrekord dürften so gut wie alle Experten und Analysten im vergangenen Weihnachtsquartal erwartet haben, laut Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley hat aber noch einen weiteren erreicht. Und zwar einen, der ein Stück weit überraschender kommen würde als der iPhone-Rekord – es handelt sich hierbei um einen Rekord der -.

WERBUNG

13 Zoll MacBook Pro ohne Retina-Display um 100 Euro im Preis gesenkt

Laut Katy Huberty konnte Apple im Fiskalquartal Q1 2015 rund 5,8 Millionen Macs verkaufen, womit das kalifornische Unternehmen die vorherige Prognose von 5,2 Millionen verkauften Macs übertreffen konnte. Der bisherige Mac-Rekord liegt bei 5,5 Millionen verkauften Exemplaren und stammt aus dem vierten Fiskalquartal 2014, also dem Quartal vor dem Weihnachtsgeschäft des vergangenen Jahres.

Für Apple sind die hohen Mac-Verkaufszahlen mit Sicherheit sehr erfreulich, zumal in diesem Jahr dank des ersten MacBook Air mit Retina-Display sowie weiterer neuer Mac-Modelle ebenfalls hohe Verkaufszahlen realistisch sind. Ob Apple den eigenen Rekord dann noch einmal ausbauen kann, wird spannend zu sehen sein, dürfte aber definitiv im Bereich des Möglichen liegen.

via