Auch wenn das vierte Quartal des vergangenen Jahres sehr gut für gelaufen ist, gab es im -Segment einen kleineren Misserfolg mit rückgängigen zu verzeichnen. Apple-CEO Tim Cook äußerte sich dennoch mit einem positiven Ausblick auf die Zukunft des iPads, und zwar unabhängig davon, ob nun ein weiteres iPad-Modell veröffentlicht wird oder nicht.

WERBUNG

iPad Air 2 & iPad mini 3: Lieferzeit verbessert sich minimal

Der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo schließt sich dieser Einschätzung nicht an und prognostiziert einen weiteren Rückgang der Verkaufszahlen im Laufe dieses Jahres. Laut Kuo wird es für Apple schwer, in diesem Jahr 45 Millionen iPads zu verkaufen, was einem Rückgang der Verkaufszahlen im Vorjahresvergleich von mindestens 30 Prozent bedeuten würde.

Selbst das kolportierte iPad Pro soll nicht dafür sorgen, dass Apple die iPad-Verkaufszahlen schnell wieder auf Kurs bekommt. Zwar sei das iPad Pro ein interessantes Device, das durchaus Erfolg haben könnte, allerdings ist es wenig wahrscheinlich, dass sich der große Erfolg gleich zu Beginn auf dem Massenmarkt einstellt. Vielmehr sei es realistisch, dass das iPad Pro vor allem im Business-Segment adaptiert wird.

via