iPhone News Logo - to Home Page

Apple Watch: Universitäten untersagen Nutzung bei Prüfungen

10. Februar 2015Neuigkeiten, News

Apple Watch: Universitäten untersagen Nutzung bei Prüfungen
Während früher noch artig auf die Hand oder auf einen Zettel geschrieben wurde, wollte man in Prüfungen schummeln, nutzt man heutzutage ganz andere Möglichkeiten. So können selbst vorgesprochene Memos durch einen im Ärmel versteckten und ans Ohr geführten Kopfhörer genutzt oder Plastikflaschen mit eigenen Ummantelungen aus Lösungen bedruckt werden. Die Apple Watch perfektioniert das Ganze nun noch einmal.

Apple Watch wird ein gutes Spick-Instrument

WERBUNG

Eben genau deshalb haben nun erste Universitäten die Nutzung der Smartwatch während eines Tests untersagt. Die City University London gab beispielsweise gegenüber BuzzFeed News bekannt, dass an britischen Universitäten bereits vergleichbare Verbote ausgesprochen wurden. Bislang waren nur Mobilfunkgeräte betroffen. Das Verbot wird nun aber auf alle möglichen Smartwatches ausgeweitet.

Die Pointe der Geschichte: Da die Prüfer nicht zweifelsfrei entscheiden können, was eine Uhr ist und was eine Smartwatch, gibt es sogar ein generelles Uhrenverbot bei Prüfungen.

Damit die Studenten und Schüler nicht völlig planlos durch die Zeit driften, wurde das Anbringen von Wanduhren veranlasst, sodass Studenten trotzdem noch schauen können, wie viel Zeit ihnen verbleibt. Natürlich mag man sich nun fragen, warum dieses Verbot erst so spät kommt, denn derartige Geräte gibt es bereits seit Jahren. Der Grund ist ganz einfach die meist polarisierende Wirkung von Apple. Diese Vermutung wird durch eine Studie der Forschungsagentur UHD bestätigt.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Letzte Tweets