Apple Watch: Bandwechsel bei Anprobetermin nicht erlaubt

WERBUNG

Ab dem 10. April können interessierte Nutzer Termine bei vereinbaren, zu denen es möglich sein wird, die Apple Watch vor Ort anzuprobieren. Dies soll helfen, bei der Vorbestellung oder dem späteren Kauf die richtige Entscheidung zu treffen. Wie nun bekannt wurde, wird das Personal aber nicht auf jeden Wunsch eingehen.

15 Minuten geben nicht viel Spielraum

Da sowohl Walk-in-Kunden als auch Terminkunden bedient werden sollen und es keine Verzögerungen geben darf, wird der Kunde nicht die Möglichkeit bekommen, die Bänder beim Anprobieren der auszutauschen. Generell wird der Konzern aus Cupertino 18 unterschiedliche Kombinationen ausstellen, die anprobiert werden können. Ein selbständiges Mixen wird aus Zeitgründen aber nicht möglich sein.

Allerdings sollte dieser Mix für die meisten Interessierten ausreichen, um eine Kaufentscheidung treffen zu können. Am wichtigsten sind schlussendlich die Unterschiede zwischen 38 mm und 42 mm sowie zwischen Silber und Schwarz (Gehäuse). Bei den Bändern dürften sich die meisten bereits schon entschieden haben, da dies auch eine Frage des Einsatzortes ist.

via