Wenn Sie die Gerüchte über das 14 Lineup verfolgt haben, wissen Sie, dass viele Quellen behaupten, dass das und Pro Max ein Dual-Hole-Cutout-Display-Design haben werden. Konkret handelt es sich dabei um eine pillenförmige Aussparung für Face ID und ein Loch für die Selfie-Kamera.

Nun, es scheint, dass das angebliche Design, obwohl es in diesem Jahr auf die iPhone 14 Pro-Serie beschränkt ist, im Jahr 2023 auf die gesamte iPhone 15-Reihe übertragen wird. Dies ist laut dem Display-Analysten Ross Young, der gestern auch sagte, dass es eine Chance, dass die Dual-Loch-Ausschnitt Design könnte kleiner werden im Jahr 2023 als das, was sie in diesem Jahr sein wird.

Unter Berufung auf eine Quelle auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo spekulierte Young weiter, dass der Kameraausschnitt des iPhone 14 Pro etwa 5,631 mm betragen könnte. Daher behauptete er, dass der Ausschnitt im nächsten Jahr noch verkleinert werden könnte.

Young sagte auch, dass das Dual-Loch-Design die gleiche Breite wie die Kerbe haben wird, aber es wird „sicherlich einige Pixel über den Löchern sparen“. Er teilte außerdem seine Erwartungen an die kommenden iPhone-Modelle mit, darunter Apples Pläne, Face ID und die Frontkamera des Geräts unter dem Display einzubauen.

Es wird jedoch davon ausgegangen, dass die entsprechende Technologie nicht vor der Markteinführung des iPhone im Jahr 2023 zur Verfügung stehen wird. Bitte beachten Sie, dass dies alles noch reine Spekulationen sind, und obwohl Young eine gute Erfolgsbilanz hat, gibt es keine Garantie, dass seine Behauptungen zu 100 % zutreffen.

Via