7 Sammelklage: Einigung erzielt

Wenn du ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus besitzt, haben wir Neuigkeiten für dich. Es gab eine Einigung in der Klage gegen wegen angeblichen „Audiochip-Fehlern“, die bestimmte Modelle beeinträchtigten. Dies könnte bedeuten, dass du Anspruch auf eine Entschädigung hast.

Details zum Rechtsstreit

Die Sammelklage wurde ursprünglich im Jahr 2019 eingereicht. Apple wurde vorgeworfen, dass sie sich der Tatsache bewusst waren, dass das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus anfällig für einen Fehler sein könnten, der dazu führt, dass das Audio nicht mehr funktioniert. Dieser Fehler wurde als „Loop Disease“ bezeichnet.

Apple hat den Vorwurf bestritten, dass sie von diesem Problem wussten und nichts unternommen haben, um es zu beheben. Sie argumentierten, dass die meisten Benutzer keine Probleme hatten und dass diejenigen, die Probleme hatten, durch die Garantie gedeckt waren.

Einigung und mögliche Entschädigung

Nach langen Verhandlungen wurde nun eine Einigung erzielt. Wenn du ein betroffenes iPhone 7 oder iPhone 7 Plus besitzt und in den USA lebst, könntest du Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 3.000 $ haben.

Die genaue Höhe der Entschädigung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Anzahl der betroffenen iPhones und der Schwere des Problems. Es ist wichtig zu beachten, dass du einen Anspruch geltend machen musst, um eine Entschädigung zu erhalten. Du kannst dies auf der Website des Settlement Administrator tun.

Endlich ist es wichtig zu wissen, dass die Einigung noch vor Gericht genehmigt werden muss. Daher könnte es einige Zeit dauern, bis die Entschädigungszahlungen beginnen.

Also, wenn du ein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus mit Audio-Problemen besitzt, halte die Augen offen und stelle sicher, dass du deinen Anspruch geltend machst. Es könnte sich als eine willkommene finanzielle Entlastung erweisen!

Source / Quelle: Via