Multitouch Displays

Der Touchscreen des iPhone ist ja wirklich sehr beeindruckend. Im Zusammenspiel mit dem portierten OS X scheint die Bedienung des iPhone wirklich sehr gut gelungen zu sein.

Die Firma Perceptive Pixel unter anderem mit dem Entwickler Jeff Han arbeitet schon seit einiger Zeit an solchen Multitouch Monitoren, letztes Jahr ist ein sehr beeindruckendes Video dazu im Netz aufgetaucht, das ich euch nicht vorenthalten will:

Sehr beeindruckend.


Spielen mit dem iPhone

Ich habe schon berichtet dass ein findiger User in iTunes Hinweise gefunden hat dass am iPhone Spiele laufen werden.

Apple befindet sich zur Zeit in Gesprächen mit dem Spielehersteller Electronic Arts (EA), es geht dabei anscheinend darum, Spiele für das iPhone verfügbar zu machen bzw. zu entwickeln.

Schon für den iPod hat EA Klassiker wie Tetris oder Pac-Man adaptiert, nun will man diese Kooperation anscheinend ausdehnen.

Lt. Sidney Shuman, einem Redakteur bei dem Game-Magazin GamePro, werden das aber eher Gelegenheitsspiele sein, die man mal eben schnell beim Warten auf den Bus spielen kann. Auf die Spiele-Freaks wird man es lt. seinen Angaben nicht absehen.

Von der Ausstattung her in Bezug auf Grafikleistung dürfte das iPhone auf jeden Fall die Voraussetzungen mehr als erfüllen.

Der Markt für diese kleinen, kurzen Gelegenheitsspiele boomt in letzter Zeit, so wuchs er im heurigen Jahr auf 555 Mio. Euro, das sind um 44% mehr als letztes Jahr. Bis 2010 wird der Markt gar auf 1 Mrd. Euro wachsen, wird von Analysten geschätzt.


iPhone Touchscreen von Fingerworks

frontpad.jpgSehr beeindruckend ist die Technik die bei dem iPhone Touchscreen zum Einsatz kommt. Touchscreens gibt es ja mehrere, doch dass bis zu vier Finger gleichzeitig verarbeitet werden können (wir berichteten hier im Blog) gab es bisher noch nicht.

Die ausgefeilte Technik die da zum Einsatz kommt ist jedoch keine Eigenentwicklung von Apple sondern einer Firma namens "FingerWorks". Hinter dieser Firma stehen John Elias und Wayne Westerman, welche an der Universität von Delaware studiert haben und dann diese Firma gründeten.

FingerWorks entwickelte Produkte wie das iGesture Pad oder das iGesture NumPad. Seit einem Jahr entwickelt die Firma keine eigenen Produkte mehr, sie soll Mitte 2005 von der Firma Apple übernommen worden sein.

Gefunden bei: MacUP


Spiele fürs iPhone

Etwas sehr interessantes hat ein findiger Mac User im iTunes Verzeichnis gefunden. Es handelt sich dabei um ein Script, welches Fehlermeldungen für z.B. Verbindungsabbrüche von iPhone zu iTunes usw. beinhaltet.

Lt. dem User stehen in dem File ca. 103 Seiten solcher Meldungen welche in Verbindung mit dem iPhone stehen.

Sehr interessant auch, dass scheinbar auch Spiele im iTunes Store für das iPhone verfügbar sein werden. Ein kleiner Auszug:

"4301.136" = "Are you sure you want to sync games? All existing games on the mobile phone “^1” will be replaced with games from this computer.";
"4301.137" = "Updating games on “^1”…";
"4301.138" = "Some of the games in your iTunes library were not copied to the mobile phone “^1” because they cannot be played on this mobile phone.";
"4301.139" = "Some of the games in your iTunes library, including the game “^0”, were not copied to the mobile phone “^1” because they cannot be played on this mobile phone.";
"4301.140" = "The game “^0” was not copied to the mobile phone “^1” because it cannot be played on this mobile phone.";
"4301.141" = "Some of the games in your iTunes library were not copied to the mobile phone “^1” because you are not authorized to play them on this computer.";

Der gesamte Artikel ist im Apple Forum nachzulesen.


Der Touchscreen des iPhone – Teil 1

apple-iphone-klein.jpgEs ist an der Zeit ein bisschen was zum Display des iPhone zu schreiben. Generell sind berührungsempfindliche Bildschirme auch am Handysektor ja nichts neues. Es gibt mehrere Smartphones bei denen solche Displays zum Einsatz kommen.

Die Art der Bedienung dieser Displays ist jedoch anders. Bisher funktionierten solche Touchscreens nur mit speziellen Stiften oder mit dem Fingernagel. Eine Bedienung mittels Finger war zwar bei einigen Modellen möglich, funktionierte aber nicht immer so ganz perfekt. Ein weiterer Nachteil bei der Bedienung mittels einem Stift ist auch, dass dieser gerne verloren ging.

Das neue Display, auch ein Touchscreen, vom Apple iPhone hingegen ist in dieser Hinsicht revolutionär. Hier wird ausschliesslich mit dem bzw. den Fingerkuppen navigiert und eingegeben. Speziell ist dabei die Fähigkeit des Touchscreens Eingaben von bis zu vier Fingern gleichzeitig verarbeiten zu können. Diese Fähigkeit wird von Apple "Multitouch" genannt.

Dadurch dass nun mehrere Finger gleichzeitig verarbeitet werden können ist das iPhone auch in der Lage, verschiedene Fingergestiken zu interpretieren. So zum Beispiel bewirkt das auseinanderspreizen von Daumen und Zeigefinger ein Hineinzoomen (zum Beispiel in ein Bild), das Annähern der beiden Finger wieder das Herauszoomen aus dem Bild.

Ein weiteres Beispiel wäre das leichte "Darüberwischen" mit dem Finger nach oben, dies würde zum Beispiel bei einer Liste nach unten scrollen.

Denkbar sind noch viele weitere Gestiken die im alltäglichen Umgang mit dem iPhone sicher sehr hilfreich sein können.