Steve Jobs Interview bei AllThingsD

Pünktlich zum Start der WWDC veröffentlichte AllThingsD heute das gesamte D8-Interview mit Steve Jobs.

Here’s the entirety of Apple CEO (AAPL) Steve Jobs’ D8 interview with Kara Swisher and Walt Mossberg. The wide-ranging chat runs for more than 90 minutes, and covers everything from Jobs’ fraying relationship with Google (GOOG) to his stance on Adobe’s (ADBE) Flash, to his lack of interest in the TV market. And, of course, a lot of iPad talk. Enjoy.

Eine iPhone-/iPad-kompatible Version des Videos gibt es im AllThingsD Video-Archiv.

via d8.allthingsd.com


Steve Jobs „respektiert und bewundert“ Adobe

Eigenen Angaben zufolge "respektiert und bewundert" Steve Jobs Adobe als Firma.
Es geht also nicht um Unstimmigkeiten zwischen den beiden Firmen, sondern einfach um die Entscheidung, Flash nicht auf den iDevices zu unterstützen:

Steve Jobs "respektiert und bewundert" Adobe

via 9to5mac.com


Adobe: “We ? Apple”

Eine neue Runde wird eingeläutet im Streit rund um Flash. Auf den offenen Brief von Steve Jobs hin melden sich nun auch die beiden Gründer von Adobe, John Warnock und Chuck Geschke, zu Wort. In diesem legen Sie Ihren Standpunkt nochmal fest.

Weiters ist auf der Adobe Website eine neue Kampagne zu dem Thema zu sehen:

Zu sehen ist dort nach "We love Apple" noch "We love HTML5", "We love all devices", "We love all platforms". Nach diesen Bekenntnissen aber auch ein Satz der zumindest ein bisschen zum Nachdenken anregt:

“What we don’t love is anybody taking away your freedom to choose what you create, how you create it, and what you experience on the web”

Und auch wenn Flash speicherhungrig ist, auch wenn Flash Apple Computer öfters dazu bringt abzustürzen. Auch wenn Flash die Batterie schneller verbraucht: Sollte am Ende nicht der User entscheiden können ob er nun diese(s) Flash-Files ausführen lassen will oder nicht? Wäre eine Option in den Systemeinstellungen nicht ein gangbarer Mittelweg?