iPhone News Logo - to Home Page

Das war die Pressekonferenz zum Antennenproblem

Recht interessant war gestern die Pressekonferenz von Apple, in dem sie, wie schon vermutet, zu dem Antennenproblem Stellung nahmen.

WERBUNG

Die Essenz daraus: Das Antennenproblem, von manchen Medien auch schon „Antennagate“ betitelt, wurde teilweise sehr aufgebauscht. Steve Jobs sagte hierzu unter anderem:

“We’re not perfect. Phones aren’t perfect” – We want to make all our users happy

Um das Problem generell zu erläutern und die Anfälligkeit des iPhones auf den sogenannten „Death Grip“ zu entkräften zog man vergleiche heran mit anderen Smartphones (Blackberry Bold 9700, HTC Droid Eris, Samsung Omnia II, iPhone 3GS).

Man habe, so Apple, das iPhone 4 vor der Markteinführung in einem eigenen, 100 Millionen Dollar teuren Testlabor, auf Herz und Nieren getestet. Man hat bei diesen Tests keine schlechtere Performance festgestellt als bei anderen, aktuellen Smartphones. Im Gegenteil.

Eingeräumt hat Apple, dass beim iPhone 4 ein wenig mehr Drop Calls, also Gesprächsabbrüche, vorkommen. Doch im Vergleich zum iPhone 3GS sind dies bei 100 Telefonaten weniger als 1 Gesprächsabbruch mehr dass das iPhone 4 verursacht.

Präsentiert wurden bei dieser Pressekonferenz natürlich auch wieder Zahlen, die dann doch etwas überraschten: Nur 0,55% aller iPhone 4 Käufer (und inzwischen wurden 3 Millionen Geräte verkauft) haben sich bei AppleCare mit einem Antennenproblem oder einem themennahen Problem gemeldet. Bei dem iPhone 3GS waren es lt. Apple noch ca. 6%. In den Medien wurde damals aber nichts davon berichtet.

Fazit der Pressekonferenz:

Ist man mit dem iPhone 4 nicht zufrieden dann kann man es, wenn es nicht beschädigt ist, innerhalb von 30 Tagen zurückgeben und erhält den Kaufpreis zurück. Das sollte, so Steve Jobs, auch bei den Mobilfunkverträgen so möglich sein.

Alle die bis Ende September ein iPhone 4 kaufen bekommen ein kostenloses Case dazu. Da Apple die Bumper nicht in ausreichender Menge produzieren kann werden noch andere Cases zur Auwahl stehen. Es wird hier eine eigene Seite eingerichtet.

Sollte man sich schon einen Bumper gekauft haben bekommt man von Apple das Geld dafür rückerstattet. Gültig ist das für Apple Bumper, nicht von Bumpern von anderen Herstellern.

WERBUNG

Consumer Reports: Antennenproblem IST Designfehler

Die Techniker von Consumer Report (Anm.: das ist ein amerikanisches Magazin ähnlich „Stiftung Warentest“) bestätigen in einem unabhängigen Test das was auch Anandtech (wir berichteten) schon in ihren Tests herausgefunden haben: Die Gesprächsabbrüche und die schlechten Empfangseigenschaften wenn man das iPhone 4 in der Hand hält sind ein Designfehler. Und ein Update (das die Berechnung der Empfangsbalken berichtigt) wird das Problem ziemlich sicher nicht lösen.

WERBUNG

Getestet wurden in den Labors von Consumer Report drei iPhone 4 Modelle. Simuliert wurde das Netz von AT&T. Das Ergebnis: Befindet man sich in einer Umgebung in mit einem schwachen Netzsignal so führt die Berührung des schwarzen Strichs an der linken Seite des iPhone 4 zu einem Gesprächsabbruch (bei Berührung kommt es zu einem Signalverlust von bis zu 20dB).

Consumer Reports empfiehlt das iPhone 4 so nicht zu kaufen und statt dessen das iPhone 3GS zu erwerben. Eine „Don´t buy“-Warnung, wie bei sonst schlechten oder unsicheren Produkten, haben sie nicht ausgesprochen. Ausser dem Antennenproblem sei das iPhone 4 ein sehr gutes Gerät.

Der Lösungsvorschlag mit dem Tape (siehe Bild oben) kann wohl nicht eine Endlösung sein :-).

Seite 5 von 512345
Letzte Tweets