iOS 15.3.1 behebt Safari Bug – Downgrade nicht mehr möglich

Apple hat vor kurzem damit begonnen, iOS 15.3.1 für iPhone-Nutzer auszurollen, und nun hat das Unternehmen die Signierung von iOS 15.3 eingestellt. Das bedeutet, dass Apple iPhone-Benutzer mit neuen iOS-Updates nicht mehr auf iOS 15.3 herunterstufen können. Wenn Sie also bereits iOS 15.3 verwenden oder ein Upgrade auf iOS 15.3.1 durchgeführt haben, können Sie kein Downgrade durchführen, selbst wenn Sie das möchten.

Das im letzten Monat veröffentlichte iOS 15.3 war darauf ausgerichtet, einen Fehler im Safari-Browser zu beheben, der es jemandem ermöglichte, den Browserverlauf des Nutzers und sogar die dort gespeicherten Google-IDs auszulesen. Die Sicherheitslücke wurde in der Implementierung von IndexedDB gefunden, einer Javascript-API, die zum Speichern von Daten verwendet wird. Mit Hilfe dieses Fehlers konnten Cyberkriminelle URLs sehen, auf die kürzlich zugegriffen wurde, und sogar die Google-Benutzer-ID erhalten, die Ihre persönlichen Daten preisgibt.

Mit dem iOS 15.3-Update hat das Unternehmen auch den Speicherfehler behoben, der es einer bösartigen Anwendung ermöglichte, beliebigen Code mit Kernel-Rechten auszuführen. Apple erwähnte, dass der Fehler weithin ausgenutzt wurde, was bedeutet, dass Hacker ihn ausgenutzt haben und er sich auf einige der Benutzer ausgewirkt haben könnte.

Apple hört regelmäßig auf, ältere Codes zu signieren, nachdem ein neues iOS-Build auf den Markt gekommen ist, da das Unternehmen so mehr Geräte auf funktionsreichen Versionen halten kann und die Nutzer vor Hackern schützt, die versuchen, neu entdeckte Schwachstellen zu nutzen. Obwohl das Unternehmen ein Downgrade auf ein älteres iOS-Build nicht empfiehlt, bevorzugen iPhone-Nutzer, die ihre Geräte mit einem Jailbreak versehen haben, oft diesen Prozess. Nutzer, die bei der Installation eines neuen iOS-Build-Updates mit Batterieproblemen und anderen Fehlern konfrontiert werden, versuchen ebenfalls, ihr Betriebssystem herunterzustufen.

Via


Neues Retina MacBook Air mit 12 Zoll ab Ende Mai in Retail Stores

Neues Retina MacBook Air mit 12 Zoll ab Ende Mai in Retail Stores

Zusammen mit der Apple Watch hat der US-Konzern sein neues Retina MacBook Air mit 12 Zoll vorgestellt. Dieses lässt sich anders als die Smartwatch bereits seit dem 10. April vorbestellen, ist aber selbst noch jetzt recht rar zu finden. Noch immer warten viele Kunden auf ihre Lieferungen. Die ersten Stores haben jetzt aber Ausstellungsgeräte erhalten.
Weiterlesen


Apple Watch bald im Apple Store abholbereit

Apple Watch bald im Apple Store abholbereit

Seit dem 10. April lässt sich die Apple Watch offiziell bestellen. Allerdings verzichtet der US-Konzern aktuell auf die Möglichkeit den Kunden eine Offline-Bestellung oder –Abholung zu bieten. Dies könnte sich in Kürze ändern, denn wie bekannt wurde, soll Apple die Abholung online bestellter Apple Watch Modell vorbereiten.
Weiterlesen


Apple Watch: Lange Schlangen vor Boutiquen

Ab heute wird die Apple Watch offiziell in den Apple Stores angeboten, allerdings nicht ausschließlich, denn auch diverse Boutiquen in den Modemetropolen dieser Welt bieten die Apple-Smartwatch zum Verkauf an. Bereits einen Tag vor dem offiziellen Verkaufsstart haben sich lange Schlangen vor den einzelnen Boutiquen gebildet, da maximal 570 Exemplare in einzelnen Boutiquen erwartet werden, die also schnell vergriffen sein könnten.

Apple Watch: Liefertermine könnten vorverlegt werden

Weiterlesen


Apple Watch: Reservierung empfohlen, kaum Launch-Day-Geräte

Apple Watch: 15-Minuten-Termine ab 10. April buchbar

Dass es bezüglich der Apple Watch zu empfehlen ist, sein Modell bereits am 10. April vorzubestellen, haben wir bereits an anderer Stelle erwähnt. So soll es nämlich zu Beginn wie üblich zu leichten Lieferschwierigkeiten aufgrund von Produktionsproblemen kommen. Neuesten Berichten zufolge wird es wohl nahezu unmöglich sein, am Launch-Tag ein Gerät ohne Reservierung zu erhalten.
Weiterlesen