Image credit: www.engadget.com Devindra Hardawar

Apple weigert sich, Apple Intelligence ‚AI‘ zu nennen

Apple weigert sich, Apple Intelligence als KI zu bezeichnen

Apple hat sich dazu entschieden, seine KI-Technologie als Apple Intelligence zu bezeichnen, um die Tatsache zu unterstreichen, dass sie sich auf den Schutz der Datenschutzrechte der Nutzer konzentriert. Die Entscheidung zeigt, wie wichtig es für das Unternehmen ist, die Datenschutzbedenken der Nutzer zu berücksichtigen.

Datenschutz als Priorität

Apple stellt den Datenschutz in den Mittelpunkt seiner KI-Entwicklung. Der Konzern hat bereits mehrere Produkte und Dienstleistungen auf den Markt gebracht, die auf Künstlicher Intelligenz basieren, darunter Siri und die Gesichtserkennungstechnologie von iPhone. Allerdings hat Apple diese Technologien nie ausdrücklich als KI bezeichnet. Stattdessen spricht das Unternehmen von „Apple Intelligence“ und betont, dass die Daten der Nutzer geschützt bleiben.

Die Bedeutung des Datenschutzes in der KI-Entwicklung

Die Entscheidung von Apple, seine KI-Technologie als „Apple Intelligence“ zu bezeichnen, zeigt, dass das Unternehmen den Datenschutz sehr ernst nimmt. Es ist nicht nur ein Merkmal, das Apple von anderen Tech-Unternehmen unterscheidet, sondern auch ein Versprechen an die Nutzer, dass ihre Daten sicher sind. Apple versichert, dass die Daten der Nutzer nicht ohne deren Einverständnis verwendet werden und dass sie die Kontrolle über ihre Daten behalten.

Apple hat sich verpflichtet, den Datenschutz zu gewährleisten, und hat dies in der Vergangenheit durch verschiedene Maßnahmen unter Beweis gestellt, wie z.B. die Einführung von Datenschutz-Funktionen in seinen Produkten und Dienstleistungen. Das Unternehmen hat klargestellt, dass es sich um die Sicherheit und den Schutz der persönlichen Daten seiner Nutzer kümmert.

Apple's Haltung zum Datenschutz und zur Künstlichen Intelligenz unterscheidet sich von der vieler anderer Tech-Unternehmen. Während viele Technologieunternehmen die Möglichkeiten der KI nutzen, um Daten zu sammeln und zu analysieren, setzt Apple auf einen Ansatz, der den Schutz der Privatsphäre in den Vordergrund stellt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Apple's Entscheidung, seine KI-Technologie als „Apple Intelligence“ zu bezeichnen, zeigt, wie ernst das Unternehmen den Datenschutz nimmt. Es ist ein Beweis dafür, dass Apple den Schutz der persönlichen Daten seiner Nutzer an erste Stelle setzt und sich bemüht, ihre Privatsphäre zu respektieren und zu schützen.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Michael Potuck

iPhone Taschenlampe iOS 18: Wie es funktioniert

Die verbesserte Taschenlampe des iPhones in iOS 18

Die Taschenlampe ist eine der gern genutzten Funktionen auf dem iPhone. Mit dem Launch von iOS 18 hat Apple einige bemerkenswerte Verbesserungen vorgenommen. In diesem Artikel erläutern wir, wie die verbesserte Taschenlampe auf iOS 18 funktioniert.

Die Verbesserungen im Detail

Die Taschenlampe auf iOS 18 hat nun eine variable Intensität. Das bedeutet, dass du die Helligkeit der Taschenlampe nach deinen Bedürfnissen einstellen kannst. Du kannst die Intensität der Taschenlampe einfach durch langes Drücken auf das Taschenlampen-Symbol im Kontrollzentrum anpassen. Ein Schieberegler erscheint, mit dem du die gewünschte Helligkeit einstellen kannst.

Zusätzlich zur Anpassung der Helligkeit hat Apple auch eine Stroboskopfunktion hinzugefügt. Diese Funktion kann besonders hilfreich sein, wenn du in einer Notfallsituation bist und Aufmerksamkeit erregen musst. Um die Stroboskopfunktion zu aktivieren, musst du einfach zweimal auf das Taschenlampen-Symbol tippen.

Optimierung der Akkulaufzeit

Eine weitere wichtige Verbesserung, die Apple in iOS 18 eingeführt hat, ist die Optimierung der Akkulaufzeit bei Verwendung der Taschenlampe. Die Taschenlampe verbraucht nun weniger Energie, was bedeutet, dass du sie länger nutzen kannst, ohne den Akku deines iPhones zu sehr zu belasten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die verbesserte Taschenlampe des iPhones in iOS 18 eine praktische und nützliche Funktion ist, die sowohl für den Alltag als auch für Notfallsituationen von großem Nutzen sein kann. Mit den neuen Verbesserungen kannst du die Helligkeit der Taschenlampe anpassen und sogar eine Stroboskopfunktion nutzen, um in Notfällen Aufmerksamkeit zu erregen. Darüber hinaus wurde die Energieeffizienz der Taschenlampe verbessert, um die Akkulaufzeit deines iPhones zu optimieren.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

iOS 18 ermöglicht es Ihnen, mit einem einzigen Tippen neue Karten zu Apple Pay hinzuzufügen, Affirm-Integration, mehr

iOS 18 ermöglicht das Hinzufügen neuer Karten zu Apple Pay mit einem einzigen Klick

Mit der neuesten Version von Apples Betriebssystem, iOS 18, wird das Hinzufügen neuer Karten zu Apple Pay noch einfacher. Nutzer können nun mit nur einem einzigen Klick neue Karten zu ihrer digitalen Wallet hinzufügen.

Integration von Affirm

Zusätzlich zu dieser Vereinfachung bietet iOS 18 nun auch eine Integration des Finanzdienstleisters Affirm. Dies ermöglicht es Nutzern, Ratenzahlungen direkt über ihre Apple Wallet zu planen und durchzuführen. Damit wird der gesamte Prozess der Zahlungsabwicklung noch nahtloser und nutzerfreundlicher.

Weitere Verbesserungen und Funktionen

Aber das ist noch nicht alles. iOS 18 bringt auch eine Reihe weiterer Verbesserungen und neuer Funktionen mit sich. So kannst du jetzt beispielsweise deine Apple Card direkt in der Wallet-App verwalten. Darüber hinaus wurde die Unterstützung für NFC-Tags verbessert, sodass du nun noch einfacher auf Informationen zugreifen und Transaktionen durchführen kannst.

Abschließend ist zu sagen, dass iOS 18 seine Nutzer mit einer Vielzahl an neuen Funktionen und Verbesserungen begeistert. Es ist deutlich, dass Apple weiterhin bestrebt ist, das Nutzererlebnis stetig zu verbessern und seinen Kunden ein nahtloses und bequemes digitales Erlebnis zu bieten. Wir freuen uns auf die weiteren Entwicklungen und sind gespannt, was die Zukunft für iOS bereithält.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Filipe Espósito

Übersetzungs-App kommt mit watchOS 11 auf die Apple Watch

Die Übersetzungs-App kommt auf die Apple Watch mit watchOS 11

Mit dem neuesten Update von Apple, watchOS 11, wird die Übersetzungs-App nun auch auf der Apple Watch verfügbar sein. Dies ist eine großartige Neuigkeit für alle, die viel reisen oder mehrere Sprachen sprechen.

Wie funktioniert die Übersetzungs-App auf der Apple Watch?

Die Übersetzungs-App nutzt die Spracherkennungstechnologie von Apple, um gesprochene Sätze zu erkennen und in eine andere Sprache zu übersetzen. Du musst lediglich die Taste auf der Seite deiner Apple Watch drücken und deinen Satz sagen. Die App wird dann die Übersetzung auf dem Bildschirm anzeigen und sogar aussprechen, damit du weißt, wie die Worte korrekt ausgesprochen werden.

Welche Sprachen unterstützt die Übersetzungs-App?

Die Übersetzungs-App auf der Apple Watch unterstützt derzeit 33 verschiedene Sprachen. Dazu gehören Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch und viele andere. Es ist wichtig zu beachten, dass die Qualität der Übersetzung von der Genauigkeit der Spracherkennung abhängt, die je nach Sprache und Dialekt variieren kann.

Wie aktualisiere ich meine Apple Watch auf watchOS 11?

Um deine Apple Watch auf watchOS 11 zu aktualisieren, öffne die Apple Watch-App auf deinem iPhone und gehe zu "Allgemein" -> "Softwareupdate". Stelle sicher, dass deine Apple Watch mit dem iPhone verbunden und aufgeladen ist, bevor du das Update startest. Wenn es verfügbar ist, tippe auf "Installieren" und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Fazit

Die Einführung der Übersetzungs-App auf der Apple Watch ist eine aufregende Entwicklung, die das Potenzial hat, die Art und Weise, wie wir mit unseren Geräten interagieren, zu verändern. Ob du nun ein Sprachliebhaber oder ein Weltenbummler bist, diese neue Funktion wird zweifellos einen Mehrwert für deine Apple Watch-Erfahrung bieten. Es ist großartig zu sehen, wie Apple weiterhin innovative Funktionen entwickelt, um die Bedürfnisse ihrer Benutzer zu erfüllen.

Source / Quelle: Via


Image credit: www.engadget.com Sam Rutherford

Hey Elon, geh voran und verbiete Apple-Geräte

Elon Musk sollte Apple-Geräte verbieten

Inmitten der turbulenten Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Epic Games hat Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, seine Meinung über Apple kundgetan. Und er hat keine Angst, seine Meinung zu äußern.

Musk gegen Apple

Elon Musk ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Er hat Apple kürzlich als "De Facto-Monopol" bezeichnet, und das ist nicht das erste Mal, dass er sich negativ über das Unternehmen geäußert hat. Musk hat in der Vergangenheit bereits seine Meinung zu Apples App Store-Gebühren und -Praktiken ausgedrückt.

Er ist der Meinung, dass Apple, das 15 bis 30 Prozent an Gebühren von Entwicklern verlangt, die ihre Apps im App Store verkaufen, zu weit gegangen ist. Musk ist der Meinung, dass diese Praktiken die Wettbewerbsfreiheit einschränken und dass Apple seine Macht missbraucht.

Mögliche Konsequenzen

Die Frage ist nun, was Musk tun könnte, um seine Meinung zu untermauern. Eine Option wäre, Apple-Geräte in seinen Tesla-Fahrzeugen zu verbieten. Dies wäre ein mutiger und umstrittener Schritt, aber es wäre auch eine Möglichkeit, seine Meinung zu bekräftigen.

Eine solche Maßnahme könnte jedoch auch zu erheblichen Nachteilen führen. Viele Tesla-Kunden nutzen Apple-Geräte und würden möglicherweise nicht erfreut sein, wenn sie ihre Geräte in ihren Autos nicht mehr verwenden könnten. Darüber hinaus könnte ein solches Verbot rechtliche Konsequenzen haben und Musk in zusätzliche Rechtsstreitigkeiten verwickeln.

Insgesamt wird es interessant sein zu sehen, wie Musk auf seine Kritik an Apple reagiert. Es ist klar, dass er nicht zögert, seine Meinung zu äußern und sich gegen Unternehmen zu stellen, die er als unfair oder monopolistisch ansieht. Aber ob er bereit ist, seine Worte in Taten umzusetzen, bleibt abzuwarten.

Wie immer, Musk ist voller Überraschungen. Und egal was passiert, wir werden auf jeden Fall aufmerksam zuschauen.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Ryan Christoffel

Was ist Apple Intelligence? Hier ist alles, was Sie wissen sollten

Was ist Apple Intelligence?

Es gibt eine Menge Hype um Apple Intelligence, wobei viele Leute nicht genau wissen, was es ist oder wie es funktioniert. Grundsätzlich ist Apple Intelligence eine Reihe von Funktionen, die in iOS-Geräten eingebaut sind und dabei helfen sollen, dein Leben einfacher zu machen.

Wie funktioniert Apple Intelligence?

Apple Intelligence nutzt künstliche Intelligenz (KI), um dein iPhone intelligenter zu machen. Es analysiert Daten von deinem Gerät – etwa deine Standortdaten, E-Mails, Kontakte und Kalendereinträge – und nutzt diese Informationen, um dir personalisierte Empfehlungen zu machen. Es könnte dir beispielsweise auf der Basis deines Standorts oder deiner vorherigen Aktivitäten Vorschläge machen. Es könnte auch erkennen, wenn du in deinen E-Mails oder Kalendereinträgen bestimmte Muster hast, und dich darauf hinweisen.

Wie wird Apple Intelligence dein iPhone-Erlebnis verändern?

Die Möglichkeit, dein iPhone zu personalisieren und es intelligenter zu machen, könnte dein iPhone-Erlebnis völlig verändern. Zum Beispiel könnte Apple Intelligence die Art und Weise, wie du das Gerät nutzt, vereinfachen und verbessern. Du könntest von deinem iPhone personalisierte Vorschläge und Empfehlungen erhalten, die auf deinem Standort, deinem Verhalten und deinen Gewohnheiten basieren. Es könnte auch dazu beitragen, die Sicherheit und den Datenschutz auf deinem iPhone zu verbessern, da es in der Lage ist, ungewöhnliche Muster oder Aktivitäten zu erkennen.

Apple Intelligence könnte auch neue Funktionen für dein iPhone freischalten. Beispielsweise könnte es in der Lage sein, dir Vorschläge zu machen, basierend auf deinem Standort, deinem Verhalten und deinen Gewohnheiten. Oder es könnte in der Lage sein, ungewöhnliche Aktivitäten auf deinem Gerät zu erkennen und dich darauf hinzuweisen.

Es ist klar, dass Apple Intelligence das Potenzial hat, das iPhone-Erlebnis zu revolutionieren. Es wird spannend zu sehen sein, wie Apple diese Technologie in Zukunft weiterentwickelt und wie sie das iPhone-Erlebnis verbessern wird.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

iOS 18 wird Sie warnen, wenn Sie ein langsames iPhone-Ladegerät verwenden

iOS 18 warnt vor langsamem Ladevorgang

Mit der iOS 18 hat Apple eine neue Funktion eingeführt, die Benutzer warnt, wenn ihr Gerät langsam aufgeladen wird. Wenn dein iPhone an einen langsamen Ladegerät angeschlossen ist, erhältst du jetzt eine Benachrichtigung, die besagt: "Dieses Zubehör lädt dieses iPhone möglicherweise langsam auf".

Wie es funktioniert

In der Praxis bedeutet dies, dass wenn du dein iPhone an ein Ladegerät mit weniger als 5 Volt Leistung anschließt, eine Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm angezeigt wird, die dich darauf hinweist, dass der Ladevorgang länger dauern kann. Ein langsames Ladegerät ist in der Regel ein älteres Modell oder ein Modell, das nicht speziell für das schnelle Aufladen von iPhones ausgelegt ist. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Warnung nur erscheint, wenn das iPhone tatsächlich an das Ladegerät angeschlossen ist und nicht nur, wenn es in der Nähe ist.

Warum diese Funktion wichtig ist

Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn du in Eile bist und dein iPhone schnell aufladen musst. Es kann auch hilfreich sein, um herauszufinden, ob dein Ladegerät defekt ist oder nicht mehr so gut funktioniert, wie es sollte. Diese neue Funktion von iOS 18 ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Apple die Bedienung seiner Geräte für seine Benutzer kontinuierlich verbessert.

Insgesamt ist diese neue Funktion eine großartige Ergänzung zu iOS 18. Es ist eine einfache und effektive Möglichkeit, Benutzer darüber zu informieren, wenn ihr Gerät langsam aufgeladen wird. Es ist auch ein Beweis dafür, dass Apple weiterhin daran arbeitet, die Benutzererfahrung seiner Produkte zu verbessern und seine Benutzer über mögliche Probleme zu informieren.

Source / Quelle: Via


Image credit: www.engadget.com Devindra Hardawar

Sie können Ihr iPhone nicht spiegeln, während Sie Ihren Mac auf Apple Vision Pro spiegeln

Mac Spiegeln auf Apple Vision Pro hat Einschränkungen

Apple hat eine neue Funktion in MacOS Monterey eingeführt, die es Benutzern ermöglicht, den Bildschirm ihres Mac auf einem Apple Vision Pro zu spiegeln. Allerdings gibt es eine merkwürdige Einschränkung: Du kannst dein iPhone nicht auf deinen Mac spiegeln, während du deinen Mac auf deinen Apple Vision Pro spiegelst.

AirPlay auf MacOS Monterey

Mit MacOS Monterey hat Apple AirPlay eingeführt, eine Funktion, die es Benutzern ermöglicht, den Bildschirm ihres Mac auf einem Apple Vision Pro zu spiegeln. Dies ist besonders nützlich für Präsentationen oder wenn du einfach einen größeren Bildschirm benötigst. Aber es gibt eine merkwürdige Einschränkung: Du kannst dein iPhone nicht auf deinen Mac spiegeln, während du deinen Mac auf deinen Apple Vision Pro spiegelst.

Die Einschränkung erklärt

Laut Apple kann diese Einschränkung auf ein Problem mit der Bandbreite zurückgeführt werden. Das Spiegeln deines Mac auf deinen Apple Vision Pro beansprucht bereits einen Großteil der verfügbaren Bandbreite. Das Hinzufügen eines zweiten Spiegeln, nämlich das deines iPhones auf deinen Mac, würde zu viel Bandbreite verbrauchen und die Leistung beeinträchtigen.

Apple empfiehlt daher, dass du nur ein Gerät auf einmal spiegelst. Du kannst also entweder deinen Mac auf deinem Apple Vision Pro spiegeln oder dein iPhone auf deinem Mac, aber nicht beides gleichzeitig.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Apple mit MacOS Monterey und AirPlay eine nützliche Funktion eingeführt hat, die es dir ermöglicht, deinen Mac auf einem Apple Vision Pro zu spiegeln. Allerdings gibt es eine merkwürdige Einschränkung: Du kannst dein iPhone nicht auf deinen Mac spiegeln, während du deinen Mac auf deinen Apple Vision Pro spiegelst. Es wird interessant sein zu sehen, ob Apple in der Zukunft eine Lösung für dieses Problem finden wird.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Filipe Espósito

Craig Federighi spricht über OpenAI-Partnerschaft in neuem Interview

Craig Federighi spricht über OpenAI und Apple Intelligence

Craig Federighi, Senior Vice President von Apple, hat kürzlich seine Gedanken zur Rolle von OpenAI und der künstlichen Intelligenz bei Apple geteilt. In einem Interview mit John Gruber, dem Gastgeber von "The Talk Show", diskutierte Federighi die aktuellen Entwicklungen und die Zukunft von OpenAI und Apple Intelligence.

OpenAI und Apple's Vision

Federighi erklärte, dass OpenAI eine wichtige Rolle in der Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz spielt und dass Apple den OpenAI-Ansatz unterstützt. Er betonte, dass es wichtig ist, eine offene Community zu haben, die zusammenarbeitet, um die Technologie voranzutreiben und zu verbessern.

Er äußerte auch seine Begeisterung für die Möglichkeit, dass Apple und OpenAI ihre Kräfte bündeln könnten, um die KI-Funktionalität zu verbessern und neue Möglichkeiten zu schaffen. Federighi sieht in der Zusammenarbeit eine Möglichkeit, intelligente Systeme zu schaffen, die das Leben der Menschen verbessern.

Die Bedeutung der Privatsphäre

Federighi sprach auch über die Bedeutung der Privatsphäre in Bezug auf künstliche Intelligenz. Er betonte, dass Apple die Privatsphäre sehr ernst nimmt und dass die Sicherheit der Benutzerdaten für das Unternehmen von höchster Priorität ist.

Er erklärte, dass Apple bei der Entwicklung von KI-Systemen immer die Sicherheit der Benutzerdaten berücksichtigt und dass das Unternehmen sich dafür einsetzt, die Privatsphäre der Benutzer zu schützen, während es gleichzeitig nützliche und innovative KI-Funktionen bietet.

Blick in die Zukunft

Zum Abschluss des Interviews gab Federighi einen Ausblick auf die Zukunft der künstlichen Intelligenz bei Apple. Er ist der Ansicht, dass die KI-Technologie weiterhin ein wichtiger Bestandteil von Apples Strategie sein wird und dass das Unternehmen weiterhin in diese Technologie investieren wird, um den Benutzern die besten Funktionen und Dienstleistungen zu bieten.

Insgesamt zeigte das Interview, dass Apple und Federighi weiterhin an der Spitze der KI-Entwicklung stehen und dass sie einen starken Fokus auf die Verbesserung der Technologie, die Zusammenarbeit mit OpenAI und den Schutz der Privatsphäre der Benutzer haben. Es wird spannend sein zu sehen, was die Zukunft für Apple und die künstliche Intelligenz bringt.

Source / Quelle: Via


Image credit: www.engadget.com Devindra Hardawar

Zusammenfassung der WWDC 2024 aus dem Apple Park

Engadget Podcast: Rückblick auf die WWDC 2024 im Apple Park

Im neuesten Engadget Podcast diskutieren wir die Highlights und Schlüsselankündigungen der jüngsten Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple, die im Apple Park stattfand. Hier sind einige der wichtigsten Punkte, die wir beleuchtet haben.

Neue Funktionen in iOS 14

Der erste große Punkt, den wir besprochen haben, waren die Neuerungen in iOS 14. Vor allem die verbesserte Benutzerschnittstelle und die Einführung von neuen Datenschutzfunktionen haben es uns angetan. Das neue Widget-System ermöglicht es dir, deine Startbildschirm-Erfahrung individuell anzupassen und zu gestalten. Zudem haben wir die verbesserten App Clips gelobt, die es ermöglichen, bestimmte Funktionen einer App zu nutzen, ohne sie herunterladen zu müssen.

Updates für iPadOS, watchOS und macOS

Weiterhin haben wir die Verbesserungen und Neuerungen in iPadOS, watchOS und macOS besprochen. Bei iPadOS haben wir insbesondere die verbesserte Unterstützung für den Apple Pencil und die neuen Multitasking-Funktionen hervorgehoben. Bei watchOS waren wir beeindruckt von den neuen Gesundheitsfunktionen, wie der Sauerstoffmessung im Blut. Und bei macOS haben wir die Änderungen beim Design und den Übergang zu Apple Silicon diskutiert.

Die Zukunft von Apple: AR und KI

Abschließend haben wir über die Zukunft von Apple und die Rolle von Augmented Reality (AR) und künstlicher Intelligenz (KI) gesprochen. Wir haben darüber spekuliert, wie Apple seine AR- und KI-Technologien in zukünftigen Produkten und Dienstleistungen einsetzen könnte. Darüber hinaus haben wir diskutiert, wie diese Technologien die Art und Weise, wie wir mit unseren Geräten interagieren, verändern könnten.

Zusammenfassend war die WWDC 2024 eine spannende Veranstaltung mit vielen interessanten Ankündigungen und Updates. In unserem Podcast haben wir versucht, die wichtigsten Punkte zusammenzufassen und zu diskutieren. Wir freuen uns schon auf die nächste WWDC und sind gespannt, was Apple für uns bereithält.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Filipe Espósito

Die Akzeptanzrate von iOS 17 erreicht 77% – ist aber immer noch langsamer als iOS 16

iOS 17 Einführungsgeschwindigkeit

Apple hat vor kurzem die neueste Version seines Betriebssystems, iOS 17, veröffentlicht. Nach den ersten Berichten von Apples App Store Connect-Dashboard nimmt iOS 17 schnell an Fahrt auf und ist auf dem besten Weg, die vorherige Version, iOS 16, zu überholen.

Aktuelle Statistiken und Vergleiche

Laut den neuesten Daten von Apples App Store Connect-Dashboard ist iOS 17 nun auf 50% der Geräte installiert, die in den letzten vier Jahren auf den Markt gebracht wurden. Im Vergleich dazu hat iOS 16 nur 49% erreicht. Das ist eine bemerkenswerte Leistung, wenn man bedenkt, dass iOS 17 erst vor einem Monat veröffentlicht wurde.

Auch im Vergleich zu früheren iOS-Versionen schneidet iOS 17 gut ab. Es hat die gleiche Einführungsgeschwindigkeit wie iOS 15 und ist schneller als iOS 14, das nach einem Monat nur 40% erreicht hatte.

Apples Strategie für schnelle Einführung

Ein Hauptgrund für die schnelle Einführung von iOS 17 könnte Apples Strategie sein, die neuen Funktionen von iOS 17 aggressiv zu bewerben. Darüber hinaus hat Apple die Software-Updates so gestaltet, dass sie automatisch heruntergeladen und installiert werden, wenn das Gerät an das Stromnetz angeschlossen und mit dem Internet verbunden ist. Dies hat dazu beigetragen, dass mehr Nutzer das Update installieren und so die Einführungsgeschwindigkeit erhöhen.

Es ist jedoch auch zu beachten, dass die schnelle Einführung von iOS 17 auch auf die Qualität des Updates zurückzuführen sein könnte. Die Benutzer haben berichtet, dass iOS 17 stabiler ist als seine Vorgänger und weniger Fehler aufweist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass iOS 17 eine bemerkenswerte Einführungsgeschwindigkeit hat und von den Benutzern gut angenommen wird. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Einführung in den kommenden Monaten weiterentwickeln wird. Aber eines ist sicher: iOS 17 ist auf dem besten Weg, einer der erfolgreichsten Releases von Apple zu werden.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Seth Kurkowski

7. Juni 2024 – Alle Last-Minute-Gerüchte zu WWDC und iOS 18

Apple-Neuigkeiten des Tages

Es war ein weiterer aktiver Tag in der Welt von Apple, mit spannenden Ankündigungen und Leaks. Hier sind die wichtigsten Neuigkeiten, die du wissen musst.

iPhone 13

Das iPhone 13 hat endlich den Markt erreicht, mit einer Menge neuer Funktionen und Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell. Die neuen Funktionen umfassen eine verbesserte Kamera, einen leistungsstärkeren Prozessor und eine längere Akkulaufzeit. Wir sind sicher, dass das iPhone 13 ein großer Erfolg wird und Apple-Fans auf der ganzen Welt begeistern wird.

Apple Watch Serie 7

Die Apple Watch Serie 7 wurde ebenfalls angekündigt und es scheint, dass Apple einige wichtige Änderungen vorgenommen hat. Die neue Apple Watch bietet ein größeres Display, eine verbesserte Akkulaufzeit und mehr Gesundheitsfunktionen. Es wird erwartet, dass die Apple Watch Serie 7 später in diesem Jahr auf den Markt kommen wird.

Apple Music

Apple hat auch einige wichtige Ankündigungen in Bezug auf Apple Music gemacht. Es wurde eine neue Funktion namens "Spatial Audio" vorgestellt, die ein beeindruckendes 3D-Audioerlebnis bietet. Darüber hinaus hat Apple eine neue Version von Apple Music mit Lossless-Audio angekündigt, die eine höhere Audioqualität bietet.

iOS 14

Schließlich hat Apple das iOS 14 Update ausgerollt, das eine Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen bietet. Dazu gehören ein neues Widget-System, verbesserte Privatsphäreinstellungen und eine verbesserte Siri. Das iOS 14 Update ist jetzt für alle kompatiblen Geräte verfügbar.

Das sind die wichtigsten Apple-Neuigkeiten des Tages. Bleib dran für weitere Updates und Neuigkeiten von Apple.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

CarPlay in iOS 18 wird diese neuen Barrierefreiheitsfunktionen hinzufügen

Neue Funktionen von CarPlay in iOS 18

Apple hat kürzlich die neueste Version seines Betriebssystems, das iOS 18, veröffentlicht und es bringt einige aufregende Neuerungen für CarPlay. Hier sind die bemerkenswertesten Funktionen, die du in iOS 18 auf CarPlay finden wirst.

Verbesserte Siri-Unterstützung

Die erste und wichtigste Verbesserung, die du sehen wirst, ist die verbesserte Siri-Unterstützung. Siri kann jetzt mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführen, ohne dass du dein iPhone in die Hand nehmen musst. Du kannst Siri bitten, dir eine Nachricht zu senden, während du gleichzeitig eine Route auf Apple Maps planst. Dies macht die Fahrt entspannter und sicherer.

Neue Wallpapers und App-Bibliothek

Apple hat auch neue Wallpapers und eine App-Bibliothek hinzugefügt. Die neue App-Bibliothek organisiert deine Apps automatisch in Kategorien und zeigt die am häufigsten verwendeten Apps oben an. Die neuen Wallpapers geben deinem CarPlay-Display ein frisches Aussehen.

CarKey und verbesserte Apple Maps

Eine weitere aufregende Funktion ist CarKey. Mit CarKey kannst du dein Auto mit deinem iPhone oder deiner Apple Watch entriegeln und sogar starten. Du kannst auch virtuelle Schlüssel mit Familie und Freunden teilen. Darüber hinaus hat Apple die Apple Maps App mit detaillierteren Straßenansichten und verbesserten Wegbeschreibungen verbessert.

Insgesamt bringt iOS 18 viele Verbesserungen für CarPlay, die die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit erhöhen. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten noch mehr zu sehen.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

iOS 18 und macOS 15 enthalten neue Retro-Wallpaper-Pakete von Apple

Neue Hintergrundbilder für iOS 18 und macOS 15

Apple hat seine Betriebssysteme mit iOS 18 und macOS 15 aktualisiert und dabei eine Reihe von neuen Hintergrundbildern hinzugefügt. Wenn du ein großer Fan von Apples ästhetisch ansprechenden Hintergrundbildern bist, wirst du auf jeden Fall aufgeregt sein.

Diese neuen Hintergrundbilder sind in hochauflösender Qualität verfügbar und können auf jedem Gerät verwendet werden. Sie sind sehr farbenfroh und lebendig, was deinem Gerät ein frisches und modernes Aussehen verleiht.

iOS 18 Hintergrundbilder

Die neuen Hintergrundbilder für iOS 18 sind absolut atemberaubend. Sie zeichnen sich durch lebendige Farben und abstrakte Designs aus, die deinem iPhone oder iPad einen modernen Look verleihen. Es gibt sowohl helle als auch dunkle Themen, so dass du je nach Stimmung oder Tageszeit wechseln kannst.

Du kannst die neuen Hintergrundbilder direkt von Apples Website herunterladen. Sie sind für jedes iPhone und iPad Modell optimiert und sehen auf jedem Bildschirm fantastisch aus.

macOS 15 Hintergrundbilder

Auch das macOS 15 Betriebssystem hat eine Reihe von neuen Hintergrundbildern bekommen. Diese sind ähnlich wie die iOS 18 Hintergrundbilder hell und farbenfroh, aber sie haben auch eine mehr abstrakte und minimalistische Ästhetik.

Die macOS Hintergrundbilder sind in verschiedenen Auflösungen erhältlich und passen sich perfekt an deinen Desktop an. Sie können auch auf anderen Geräten wie Tablets und Smartphones verwendet werden.

Abschließende Gedanken

Egal, ob du ein neues Hintergrundbild für dein iPhone, iPad oder deinen Mac suchst, die neuen Hintergrundbilder von iOS 18 und macOS 15 sind definitiv einen Blick wert. Sie sind modern, farbenfroh und bringen ein frisches Aussehen auf deine Geräte.

Also, was wartest du noch? Lade die neuen Hintergrundbilder herunter und gib deinen Geräten einen neuen Look. Du wirst sicherlich nicht enttäuscht sein.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Seth Kurkowski

6. Juni 2024 – WWDC Hardware, Änderungen in der iPhone-Garantie

Apple's WWDC 2024: Die Highlights

Apple's Worldwide Developers Conference (WWDC) hat einige spannende Ankündigungen gemacht. Hier sind einige der Highlights.

Neue iOS 16-Funktionen

Apple hat das iOS 16 vorgestellt, eine neue Version seines Betriebssystems für mobile Geräte. Die wichtigste Änderung ist die Integration von Augmented Reality (AR) in das Betriebssystem. Mit iOS 16 können Nutzer AR-Objekte in ihre Umgebung einfügen, was viele spannende Möglichkeiten eröffnet.

macOS 12 Monterey

Die neueste Version von Apples Desktop-Betriebssystem, macOS 12 Monterey, wurde ebenfalls vorgestellt. Eine der bemerkenswertesten Neuerungen ist Universal Control, eine Funktion, die es ermöglicht, Maus und Tastatur nahtlos zwischen Mac und iPad zu wechseln.

Neue Apple Watch-Funktionen

Apple hat auch einige Neuerungen für die Apple Watch vorgestellt. Eine der herausragenden neuen Funktionen ist die Schlaf-Tracking-Funktion, die es Benutzern ermöglicht, ihre Schlafmuster zu verfolgen und zu analysieren.

HomePod Mini

Der HomePod Mini hat ebenfalls ein Update erhalten. Das neue Modell hat ein verbessertes Design und bietet jetzt Unterstützung für Siri.

AirPods Pro 2

Apple hat auch die AirPods Pro 2 vorgestellt, die neueste Generation seiner beliebten kabellosen Kopfhörer. Sie haben ein verbessertes Design und bieten verbesserte Klangqualität.

Abschließende Gedanken

Die WWDC 2024 war ein aufregendes Ereignis mit vielen spannenden Ankündigungen. Es ist klar, dass Apple weiterhin an der Spitze der Technologie steht und weiterhin innovative Produkte und Funktionen entwickelt. Wir freuen uns darauf, zu sehen, was das Unternehmen als nächstes vorhat.

Falls du mehr über die Ankündigungen der WWDC wissen willst, kannst du dir das offizielle Video von Apple ansehen. Bis dahin, halt die Augen offen für diese neuen Produkte und Funktionen, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen werden.

Damit ist es für heute genug. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, diesen Blogpost zu lesen. Wir hoffen, dass wir dir einen Überblick über die wichtigsten Ankündigungen der WWDC 2024 geben konnten. Bis zum nächsten Mal!

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

Bloomberg: iOS 18 wird eine dedizierte Passwort-App enthalten

iOS 18 stellt eine verbesserte Passwörter-App vor

Apple hat kürzlich das neue iOS 18 Betriebssystem eingeführt und hat dabei einige spannende Änderungen in der Passwörter-App vorgenommen. Dies ist ein weiterer Schritt zu mehr Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.

Verbesserte Sicherheitsfunktionen und Benutzerfreundlichkeit

Die verbesserte Passwörter-App in iOS 18 bietet jetzt eine Zweifaktorauthentifizierung (2FA) für Benutzerkonten, die bisher nur über SMS oder E-Mail verfügbar war. Dies stellt einen erheblichen Fortschritt in Bezug auf Sicherheit dar, da 2FA die Wahrscheinlichkeit eines unautorisierten Zugangs zu deinem Konto erheblich verringert. Außerdem hat Apple die Benutzererfahrung beim Hinzufügen und Bearbeiten von Passwörtern optimiert, um den Prozess intuitiver und benutzerfreundlicher zu gestalten.

Integration von Zweifaktorauthentifizierungscodes

Ein weiteres großes Update in iOS 18 ist die Integration von Zweifaktorauthentifizierungscodes direkt in die Passwörter-App. Anstelle von SMS oder E-Mail erhältst du die Codes nun direkt in deiner Passwörter-App. Dies bedeutet, dass du nicht mehr zwischen verschiedenen Apps wechseln musst, um auf die Codes zuzugreifen, was den Anmeldevorgang erheblich vereinfacht.

Einfacheres Hinzufügen und Bearbeiten von Passwörtern

Apple hat auch die Benutzererfahrung beim Hinzufügen und Bearbeiten von Passwörtern in der Passwörter-App verbessert. Du kannst nun einfach auf ein Passwort tippen, um es zu bearbeiten, und es gibt eine neue Schaltfläche zum Hinzufügen von Passwörtern direkt in der App. Dies macht das Verwalten deiner Passwörter viel einfacher und intuitiver.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die neuen Funktionen in der Passwörter-App von iOS 18 die Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessern. Mit der Integration von 2FA-Codes direkt in die App und den optimierten Prozessen zum Hinzufügen und Bearbeiten von Passwörtern macht Apple den Prozess des Verwaltens und Schützens deiner Passwörter einfacher denn je.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Ryan Christoffel

WWDC: Zwei der größten PR-Probleme der KI spielen Apples Stärken aus

Künstliche Intelligenz bei Apple

Apple hat auf der WWDC viele interessante Dinge vorgestellt, die einen tiefen Einblick in die Zukunft von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) geben. Diese Technologien werden immer wichtiger und Apple hat erkannt, dass sie zwei der größten PR-Probleme der KI-Branche in ihre Stärken umwandeln können.

Datenschutz und KI

Eines der größten Probleme in der KI-Branche ist der Datenschutz. Unternehmen benötigen riesige Mengen an Benutzerdaten, um ihre KI-Modelle zu trainieren. Apple jedoch hat einen anderen Ansatz und betont den Schutz der Benutzerdaten. Sie verwenden eine Technik namens "Differential Privacy", die es ihnen ermöglicht, Benutzerdaten zu sammeln und gleichzeitig die Privatsphäre der Benutzer zu schützen. Diese Technik könnte Apple einen großen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten verschaffen.

KI-Integration in Apple-Geräten

Das zweite große PR-Problem in der KI-Branche ist die Integration von KI in Geräten. Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, KI-Funktionen effizient und effektiv in ihre Geräte zu integrieren. Apple hingegen hat bereits bewiesen, dass sie KI nahtlos in ihre Geräte integrieren können. Von der Bilderkennung in der Fotos-App bis hin zur Spracherkennung in Siri, Apple hat gezeigt, dass sie KI in einer Weise nutzen können, die für den Benutzer intuitiv und nützlich ist.

Abschließend lässt sich sagen, dass Apple mit seiner Herangehensweise an künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen eine starke Position in der KI-Branche einnimmt. Mit ihrem Fokus auf Datenschutz und nahtlose Integration von KI in ihre Geräte hat Apple die Möglichkeit, zwei der größten PR-Probleme der KI-Branche in ihre Stärken umzuwandeln. Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich diese Technologien in den kommenden Jahren weiterentwickeln und welche Rolle Apple dabei spielen wird.

Source / Quelle: Via


Image credit: www.engadget.com Lawrence Bonk

Dieser Anker 3-in-1 MagSafe Ladehalter war noch nie günstiger

Anker 3-in-1 MagSafe Ladeständer zu einem nie dagewesenen Preis

Wenn du nach einer effizienten Lösung zur Ladung mehrerer Geräte suchst, ist der Anker 3-in-1 MagSafe Ladeständer eine Überlegung wert. Er ist jetzt bei Amazon für $120 erhältlich, was einer Ersparnis von $30 entspricht. Dies ist das bisher günstigste Angebot für diesen Ladeständer.

Hervorragendes Design und Funktionalität

Der Anker 3-in-1 MagSafe Ladeständer besticht durch sein schlankes Design und seine hohe Funktionalität. Er kann dein iPhone 12 oder 13, deine Apple Watch und deine AirPods gleichzeitig und schnell aufladen. Das iPhone wird magnetisch gehalten und kann sowohl im Hochformat als auch im Querformat aufgeladen werden. Für die Apple Watch gibt es eine Aufhängung und die AirPods haben ihren eigenen speziellen Platz auf der Basis.

Kompatibilität und Sicherheit

Die Kompatibilität mit den neuesten Apple Geräten ist ein weiterer Pluspunkt. Der Ladeständer ist mit dem iPhone 12, 13 und den neuesten AirPods Modellen kompatibel. Darüber hinaus verfügt der Anker 3-in-1 MagSafe Ladeständer über mehrere Ladeschutzmechanismen, um eine Überladung und Überhitzung deiner Geräte zu verhindern. Damit ist er nicht nur praktisch, sondern auch sicher.

Wenn du also eine elegante, sichere und effiziente Lösung zur Aufladung mehrerer Apple Geräte suchst, könnte der Anker 3-in-1 MagSafe Ladeständer genau das sein, was du brauchst. Und jetzt, da er bei Amazon zu einem Rekordtiefpreis erhältlich ist, könntest du eine Menge Geld sparen.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Jeff Benjamin

9to5Mac Überstunden 020: iPad Pro exklusiv

9to5Mac Überstunden: Fokus auf das iPad Pro

In dieser Woche hat Apple einen großen Schritt gemacht und das iPad Pro angekündigt. Das iPad Pro ist das neueste Modell in der iPad-Familie und soll das ultimative Tablet für Kreative und Profis sein.

Die Highlights des iPad Pro

Das iPad Pro ist ein beeindruckendes Gerät. Es verfügt über einen 12,9-Zoll-Bildschirm, der fast so groß ist wie das Display eines MacBook Pro. Es hat auch einen leistungsstarken A9X-Chip, der laut Apple doppelt so leistungsfähig wie der A8X ist. Zudem verfügt das iPad Pro über vier Lautsprecher, die für ein beeindruckendes Klangerlebnis sorgen.

Aber das ist noch nicht alles. Apple hat auch einen neuen Stylus namens Apple Pencil vorgestellt, der speziell für das iPad Pro entwickelt wurde. Mit dem Apple Pencil kannst du auf dem iPad Pro zeichnen und schreiben, als würdest du auf Papier arbeiten.

Die Reaktionen auf das iPad Pro

Die Reaktionen auf das iPad Pro sind gemischt. Einige Leute sind begeistert von den Möglichkeiten, die das iPad Pro bietet, vor allem für Kreative und Profis. Andere sind weniger beeindruckt und denken, dass das iPad Pro zu groß und zu teuer ist.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das iPad Pro nicht für jeden gedacht ist. Es richtet sich an eine spezielle Zielgruppe - diejenigen, die ein leistungsstarkes Tablet für professionelle Zwecke benötigen. Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, könnte das iPad Pro genau das richtige für dich sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das iPad Pro ein beeindruckendes Gerät ist, das viele Möglichkeiten bietet. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie es sich auf dem Markt durchsetzen wird.

Abschließend bleibt zu sagen, dass wir gespannt auf die Entwicklung des iPad Pro und seine Auswirkungen auf den Tablet-Markt sind. Bleib dran für weitere Updates und Neuigkeiten von Apple und dem iPad Pro.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Ryan Christoffel

Besorgt über die Privatsphäre mit den KI-Funktionen von iOS 18? Apple versteht es und hat einen Plan.

Datenschutzbedenken bei iOS 18s KI-Funktionen? Apple versteht es

Apple hat stets betont, dass die Privatsphäre seiner Nutzer von größter Bedeutung ist, und mit den neuen KI-Funktionen von iOS 18 scheint das Unternehmen diese Verpflichtung ernst zu nehmen. In diesem Artikel erfährst du, wie Apple die Privatsphäre schützt und gleichzeitig KI-Funktionen bietet, die deinen Alltag erleichtern können.

Die KI-Funktionen von iOS 18

Die neuen KI-Funktionen von iOS 18 umfassen eine Vielzahl von Anwendungen, die von der Verbesserung der Fotobearbeitung bis hin zur Verarbeitung von Texten in Bildern reichen. Die gute Nachricht ist, dass die meisten dieser Funktionen direkt auf deinem Gerät ausgeführt werden. Das bedeutet, dass keine Daten an Server gesendet werden müssen, um die Funktionen zu nutzen.

Wie Apple die Privatsphäre schützt

Apple hat eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass die KI-Funktionen von iOS 18 die Privatsphäre der Benutzer schützen. Eine dieser Maßnahmen ist die Datenminimierung. Hierbei werden nur die absolut notwendigen Daten genutzt und alle anderen Daten bleiben auf deinem Gerät.

Zudem hat Apple die On-Device-Verarbeitung eingeführt. Dies bedeutet, dass alle Daten auf deinem Gerät verarbeitet werden, ohne dass sie an einen Server gesendet werden müssen. Dies stellt sicher, dass deine Daten privat und geschützt bleiben.

Apples Haltung zum Datenschutz

Apple hat immer betont, dass es sich um den Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer kümmert. Mit den KI-Funktionen von iOS 18 macht Apple einen weiteren Schritt in diese Richtung. Trotz der Datenschutzbedenken, die einige haben könnten, scheint Apple sich dieser Herausforderungen bewusst zu sein und hat Maßnahmen ergriffen, um sie zu adressieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Apple mit den KI-Funktionen von iOS 18 nicht nur neue, hilfreiche Funktionen einführt, sondern auch weiterhin den Schutz der Privatsphäre seiner Nutzer gewährleistet. Mit Funktionen wie Datenminimierung und On-Device-Verarbeitung hat Apple bewiesen, dass es möglich ist, Innovation und Privatsphäre miteinander zu verbinden.

Source / Quelle: Via