Google vs. Apple: Maps Applikation

Picture-224Nach der Übernahme des Kartenspezialisten Placebace durch Apple wird nun spekuliert dass Apple eine eigene Maps-Applikation plant. Dies würde durchaus Sinn machen, so scheint die Beziehung zwischen Apple und Google sich weiter zu verschlechtern.

Google Maps findet nicht nur auf Apples iPhone Verwendung sondern wird zum Beispiel auch in iPhoto verwendet um Geo-Tagging für Photos zu betreiben.

Seit Neuestem wird gibt es nun Werbung in Google Maps am iPhone. Ob dies von Google kommt als Antwort? Vielleicht rechnet auch Google damit dass in Zukunft eigene Maps-Programme von Apple verwendet wird und will hier noch was finanziell "rausholen"? So der einhellige Tenor zunächst in der Bloggerszene.

Aber eigentlich ist die Maps Applikation am iPhone von Apple geschrieben worden. Apple lizensiert nur Kartenmaterial von Google. Apple und Google haben für diese Applikation sicher zusammengearbeitet, aber ich glaube nicht dass Apple hier zulässt dass Google Funktionalitäten nachladen kann. Dass Google über die Maps Api die Hintergrundfarbe für die Sponsored Links auf dem iPhone ändern kann. Das sind doch Dinge die im Programm selber verankert sind..



Google vs. Apple? Schmidt verlässt Apple-Verwaltungsrat

screenshot-1Seit 2006 saß Google-Chef Eric Schmidt nun im Verwaltungsrat von Apple, nun zieht er sich aus dem Rat zurück. "Eric macht ganz offensichtlich einen grandiosen Job als Chef von Google", hieß es damals von Steve Jobs.

Dass Apple und Google immer mehr zu Konkurrenten werden hat sich abgezeichnet. So dringt Google mit eigenem Browser, eigenem Betriebssystem Chrome OS in Kernbereiche von Apple vor. Auch am Mobiltelefon-Sektor sind die beiden Firmen Kontrahenten: Hier gibt es das iPhone und von Google Android für andere Smartphones.

Im Mai prüfte sogar die US Wettbewerbsbehörde FTC ob Schmidt ÜBERHAUPT im Apple-Gremium sitzen darf. Laut amerikanischem Recht ist dies nämlich bei zwei konkurrierenden Firmen nicht erlaubt, denn der Wettbewerb könnte dadurch abflachen.

Der Nutzen von Schmidts Tätigkeit im Aufsichtsrat sinke deutlich, da er immer öfter bei größeren Sitzungen wegen Interessenskonflikten nicht teilnehmen kann, so Steve Jobs.


Google Suche am iPhone sprachgesteuert

google_mobile.pngGoogle erweitert seine Suche am iPhone mit einer Sprachsteuerung. Der zu suchende Begriff wird nun in das Handy gesprochen und relevante Suchergebnisse werden am iPhone angezeigt.

Der Clou dabei ist, dass die Software automatisch erkennt wann die Sprachsteuerung aktiviert werden soll. Wird das Handy nämlich ans Ohr geführt wird die Sprachsteuerung erst aktiviert. Das gesprochene wird eine eine Audiodatei umgewandelt und von den Google-Servern dann analysiert. Diese schicken wiederum die Ergebnisse an das iPhone.

Als weiteres Features ist geplant lokale Suchergebnisse anzuzeigen. Hier stellt die Software mittels dem GPS-Modul bzw. der Positionsbestimmung mittels dem Mobilfunknetz die Position fest.


Google Earth am iPhone

Google hat das Tool Google Earth nun den iPhone Usern auch zugänglich gemacht. Wie die Standard-Anwendung für Mac & PC ist auch die mobile Version gratis zu haben.

Der Download ist nur 9MB groß, die Daten werden aber scheinbar alle aus dem Internet geladen, was natürlich recht viel werden kann.

Die Bedienung erfolgt natürlich über Fingergesten bzw. Neigen des iPhone. Jedoch funktioniert dies zur Zeit nur bedingt gut. Möglich ist fast alles was in der normalen Desktop Applikation auch funktioniert, leider fehlen hier aber die Straßennamen. Als Navi kann Google Earth hier also nicht wirklich fungieren.

[Direktlink fürs iTunes]