iPhone News Logo - to Home Page

iPhone und iPad News: Die 8 wichtigsten Neuigkeiten der Woche

31. Juli 2011Allgemein

iPhone 5: Prototyp gesichtet

iPhone 5 Prototyp Die iPhone 5 Gerüchte sind zur Zeit, möglicherweise nur wenige Wochen vor der Präsentation, so zahlreich, dass wir sie hier in Unterkategorien einteilen.
Die Meldung der Woche, sofern sie sich als wahr herausstellt, ist wohl die Sichtung eines vermeintlichen iPhone 5 Prototypen in freier Wildbahn.
Das Gerät ist dem Augenzeugen zufolge dünner und größer als das iPhone 4, hat ein deutlich größeres Display, und sieht „zu verblüffend aus, um von jemand anderem als Apple gebaut zu sein“.

WERBUNG

iPhone 5: Verkaufsstart

Mockup: Könnte die 5. iPhone Generation so aussehen? Schon Ende August soll es Zeit für die iPhone 5 Präsentation sein, wenn man einem Bericht von BGR Glauben schenkt. Über Umwege hört man von einem schweizer Provider Hinweise auf September, genauer gesagt 5. September (USA) bzw. 5. Oktober (international). Die China Times verkündeten derweilen die 2. Septemberwoche.
Und auch in den USA bereitet man sich auf einen September-Start vor: Nach Verizon hat auch AT&T mit ersten Vorbereitungen begonnen.

iPhone 5: Erste Silikon-Cases

Neue iPhone 5 Cases aus China Vor wenigen Tagen tauchten erstmals Designzeichnungen für iPhone 5 Cases auf, und seitdem reißt die Flut an iPhone 5 Case Meldungen nicht ab. Das Fazit aller dieser Funde: Das iPhone wird etwas größer und breiter, dünner, und in der Dicke leicht abgeschrägt.

Weiterlesen →

WERBUNG

iPod Touch 5G: 3G und GPS?

Auch aus der neuesten iOS 5 Betaversion kommen jetzt einige ernst zu nehmende Meldungen rund um die nächste Generation des iPod Touch: Ein iPod Touch 4G mit iOS 5.0b4 zeigt in den Einstellungen neben dem neuen „Documents & Data“ iCloud-Dienst, wie er z.B. am iPhone zu sehen ist, einerseits auch einen Schalter für 3G-Datendienste, …

WERBUNG

iPod Touch 5G mit 3G-Datennetz?

…und andererseits auch einen Schalter für Geo-Dienste mittels GPS und WiFi. Weiterlesen →

WERBUNG

Datenschutzproblem beim iPhone

Mitgeloggte Standortdaten eines iPhone in GroßbritannienDatenschützer des bayerischen Landesamtes für Datenschutz sehen eine der größten Schwächen des Apple iPhone im Bereich der Ortsspeicherungen, die viele der angeboten Applikationen teilweise unaufgefordert durchführen können. Bei manchen Apps sind die Ortsspeicherungen in Zusatzoptionen einstellbar, bei anderen jedoch gelten genaue GPS-Angaben als Verpflichtung, um die Funktionen der App nutzen zu können.

WERBUNG

Apple hat mittlerweile auf verschiedene Klagen reagiert und muss höchstwahrscheinlich nicht mit Sanktionen rechnen, da bereits vieler dieser Dienste eingeschränkt oder ganz gelöscht wurden. Auch werden ab sofort die Standortinformationen der User automatisch nach sieben Tagen gelöscht. Einem weiteren Versprechen Apples nach sollen bei der nächsten Version des Betriebssystems iOS die Informationen bezüglich des Standorts des iPhone-Nutzers in Zwischenspeichern verschlüsselt werden und somit für Dritte nicht länger von Nutzen sein können.

Mittlerweile wurde offiziell verlautet, dass die entsprechenden Probleme fast gänzlich behoben seien und spätestens nach Erscheinen der neuen iOS-Version keine datenschutzrechtlichen Schwierigkeiten mehr bestehen werden. Das Hauptproblem der Speicherung bestand neben dem eigentlichen Tatbestand darin, dass bei jeder Nutzung des iTunes-Programms das iPhone mit dem PC synchronisiert wurde und somit ein Backup aller gespeicherten Daten des iPhones auf den Computer übertragen wurden. Zu diesen Informationen gehörten somit auch die entsprechenden Standortbestimmungen der letzten Tage, Wochen und sogar Monate des Kunden, die bei genauerer Analyse und unter Verwendung einiger simpler Entschlüsselungsprogramme Aufschluss über so gut wie alle privaten Aktivitäten geben konnten.

Weitere iPhone Probleme und Antworten können von Nutzern im Internet nachgelesen werden, um herauszufinden, ob noch weitere Dienste deaktiviert werden sollten, um den Datenschutz individuell zu gewährleisten.

WERBUNG

9to5Mac: Zwei neue iPhones und ein neuer iPod Touch im September [iPhone 5, iPhone 4S]

Gleich zwei neue iPhones soll Apple im Herbst präsentieren – so der aktuelle Stand der Gerüchteküche.
Auch 9to5Mac will jetzt aus verlässlicher Quelle gehört haben, dass es neben dem neuen High-End-Modell (iPhone 5?) auch eine günstigere Version (iPhone 4S?) geben soll. Das günstigere Modell ist speziell auf den Android-Bereich ausgerichtet, und soll dort für mehr Marktabdeckung von iOS sorgen.
Die beiden iPhones sollen sich deutlich voneinander unterscheiden.
Auch der iPod Touch, so die Quelle, wird im Herbst in einer neuen Version präsentiert.

WERBUNG

iPhone 4S: Mischung aus iPod Touch und iPhone?

Wie könnte dieses günstigere, abgespeckte iPhone aber aussehen, und welche Funktionen könnte es beherbergen? Weiterlesen →

Geo-Tracking: iOS-Bug, neue Tools für Mac und Windows

22. April 2011iPhone, Software

Zum heimlichen Geo-Tracking in iOS 4 gibt es erste Insider-Informationen: John Gruber hat in seinem Blog bekannt gegeben, dass es sich hier um einen Fehler im System handelt: Die Datei consolidated.db existiere zu dem Zweck, Geo-Daten kurzzeitig zu zwischenspeichern und für iPhone Apps verfügbar zu machen. Durch einen Bug werden ältere Infos aber nicht, wie erwünscht, aus der Datei entfernt.

WERBUNG

I don’t have a definitive answer, but my little-birdie-informed understanding is that consolidated.db acts as a cache for location data, and that historical data should be getting culled but isn’t, either due to a bug or, more likely, an oversight. I.e. someone wrote the code to cache location data but never wrote code to cull non-recent entries from the cache, so that a database that’s meant to serve as a cache of your recent location data is instead a persistent log of your location history.

Mitgeloggte Geodaten eines iPhone in Großbritannien

US Senator Al Franken hat in der Zwischenzeit schriftlich bei Steve Jobs angefragt, wozu die Daten dieses Geo-Tracking verwendet werden, und warum die Informationen nicht verschlüsselt sind.

Der Bug soll in einem der nächsten Updates behoben werden.

Nach dem gestern vorgestellten iPhone Tracker für Mac gibt es jetzt zwei weitere Tools zum Auslesen und Analysieren der gespeicherten Geo-Daten:
Für alle PC-User gibt es den iPhone Tracker jetzt auch für Windows. Sowohl Mac- als auch Windows-Version sind Open Source Software und verwenden OpenStreetMap-Integration zur Veranschaulichung der Daten.

  iPhone Tracker für Mac (129,2 KiB, 2.626 hits)

  iPhone Tracker 1.3 für Windows (354,0 KiB, 2.737 hits)

Ein neues Mac-Tool ist der MyPhoneTracker, der statt OpenStreetMap auf Google Maps setzt, und die Daten eigenen Angaben zufolge genauer darstellt.

  MyPhoneTracker 0.95 für Mac (32 Bit) (unknown, 1.317 hits)

  MyPhoneTracker 0.95 für Mac (64 Bit) (unknown, 1.333 hits)

via 1, 2, 3

Seite 2 von 41234
Letzte Tweets