iPhone News Logo - to Home Page

iCloud: Domain-Registrierung, EU-Markenregistrierung

2. Juni 2011Gerüchteküche

Nachdem Apple vor zwei Tagen nicht nur die Existenz eines neuen Streaming Service offiziell bestätigte, sondern auch gleich den Produktnamen iCloud ankündigte, gibt es jetzt zwei weitere „öffentliche“ Handlungen zu dieser Sache:

WERBUNG

Einerseits wurden die WHOIS-Informationen zur Domain iCloud.com aktualisiert, und zeigen jetzt offiziell Apple als Domaininhaber.
Vermutlich gab Apple durch die bevorstehende Aktualisierung bereits vorab den Namen iCloud bekannt.

WHOIS-Informationen zu iCloud.com

Andererseits ist die Marke iCloud jetzt in der EU markenrechtlich in 12 Bereichen geschützt: Vom Angebot digitaler Musik „über Fernmeldetechnik“, über soziale Online-Netzwerke bis hin zu elektronischen Büchern, Magazinen, Computersoftware, fotografischen Services und Spielen.
Es sieht also ganz so aus, als hätte Steve Jobs noch mehr im Ärmel als nur Streaming-Musik.

via 1, 2

WERBUNG

iCloud: Apple überzeugt alle großen Musiklabels, auch Filmstudios

Die iCloud wird Wirklichkeit Weniger als eine Woche vor dem Start der WWDC scheinen alle Weichen für iCloud, Apple’s neuen Streaming Service, gelegt: Dem Wall Street Journal zufolge ist nun auch das 4. große Label, die Universal Music Group, an Bord, und entsprechende Abkommen sollen noch diese Woche unterzeichnet werden.
Damit stehen die 4 großen Labels, Warner Music Group, Sony Music Entertainment, EMI Group und Universal Music hinter Apple.

WERBUNG

Apple Inc. has reached terms with major recorded-music companies to allow it to launch a digital locker service that would be more robust than those currently offered by Google Inc. and Amazon.com Inc., according to people familiar with the matter.

According to these people, deals with three labels have been completed, and the fourth, with Vivendi SA’s Universal Music Group, is likely to be signed this week. Apple has signed deals with Warner Music Group Corp., Sony Corp.’s Sony Music Entertainment and EMI Group Ltd.

CNet zufolge arbeitet Apple auch daran, einige der großen Hollywood Filmstudios an Bord zu bringen:

In the past several weeks, Apple executives have stepped up their attempts to convince some of the major Hollywood film studios to issue licenses that would enable Apple to store its customers’ movies on the company’s servers, two sources close to the negotiations told CNET. Apple began discussing a cloud service with the studios over a year ago.

via 1, 2

WERBUNG

Endlich offiziell: WWDC mit Keynote von Steve Jobs, Mac OS X Lion, iOS 5 und iCloud

1. Juni 2011Allgemein

WWDC 2011: 6. bis 10. Juni 2011
Mit der gestrigen Presseaussendung wird endlich offiziell, was sich in Gerüchten schon seit einiger Zeit anbahnt: Im Rahmen der WWDC 2011 (6. bis 10. Juni) wird Apple nicht nur Mac OS X Lion, die 8. große Softwarerevision des erfolgreichen Apple-Betriebssystems, und iOS 5 vorstellen, sondern auch iCloud, „Apple’s upcoming cloud services offering“.

WERBUNG

Die Veranstaltung startet am 6. Juni um 10:00 Uhr EST (19:00 Uhr MESZ) traditionell mit einer großen Keynote Präsentation, für die auch CEO Steve Jobs angekündigt ist.

Vollständige Presseaussendung im Anschluss:
Weiterlesen →

WERBUNG

iPhone und iPad News: Die 3 wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Woche

29. Mai 2011Allgemein

iPhone 4S/iPhone 5

iPhone 5 "Leak-Bild": Neue Blitz-Position vermutlich mit Photoshop ergänzt. Neben gekrümmtem Glas könnte das iPhone 5 den aktuellsten Gerüchten zufolge auch mehrere neue Sensoren bekommen.
Die „üblichen verdächtigen“ Meldungen wie schlankeres Design und 8 Megapixel Kamera wurden in der vergangenen Woche durch Fotos – vermutlich Fakes – von der neuen Blitz-Position am iPhone 5 abgerundet.
Glaubt man dem britischen Blog Electricpig, könnte die Abfolge sogar so sein, dass das iPhone 4S bei der WWDC (6.-10. Juni) vorgestellt wird, und das iPhone 5 bereits im Herbst folgt.

WERBUNG

iCloud: Musik Streaming von Apple

Apple iCloud Der als iCloud berüchtigte neue Streaming-Dienst von Apple steht möglicherweise kurz vor seinem Start: Neben den Economic Times liefert auch Businessweek neue Details: Die iTunes-Bibliothek soll gescannt und direkt auf den Apple-Servern gespiegelt werden. Entspricht die lokale Wiedergabequalität nicht dem Standard, kann die Datei am Server auch durch eine bessere ersetzt werden. Vorgestellt soll die iCloud bei der WWDC werden – inklusive Deals mit 4 großen Labels.

iOS 5, Widgets und Videokonzepte

Bekommt iOS 5 auch Dashboard Widgets? Erneut verkündete gestern ein neues Gerücht das vorhandensein von Homescreen-Widgets in iOS 5. Das beliebte und vielfach gewünschte Feature wird schon seit längerem als neue Funktion in iOS 5 gemunkelt. Wie Widgets am iPhone aussehen könnten, zeigt dieses gut gemachte Videokonzept.
Das „Head-Tracking 3D Effect“ Konzept wurde übrigens in Wirklichkeit umgesetzt, und ist jetzt als Gratis-App im AppStore verfügbar.
Ein vielversprechendes Video-Konzept namens „Imaginary Phone“ stellt zudem die eigene Hand als Ersatz-Touchscreen vor.

Businessweek: Neue Details zum iCloud Streaming-Service

29. Mai 2011Gerüchteküche

Apple iCloud Eines der derzeitigen Hot Topics in der Welt der Apple-Gerüchte ist der neue Streaming-Dienst (iCloud?), dessen Start anscheinend kurz bevorsteht, und der bereits in weniger als 2 Wochen bei der WWDC vorgestellt werden könnte.
Bloomberg Businessweek liefert jetzt neue Details und etwas Spekulation rund um iCloud:

WERBUNG

Apple’s music service, which Engadget and other tech blogs are already calling iCloud, might well represent the future of recorded music. Armed with licenses from the music labels and publishers, Apple will be able to scan customers’ digital music libraries in iTunes and quickly mirror their collections on its own servers, say three people briefed on the talks.
If the sound quality of a particular song on a user’s hard drive isn’t good enough, Apple will be able to replace it with a higher-quality version. Users of the service will then be able to stream, whenever they want, their songs and albums directly to PCs, iPhones, iPads, and perhaps one day even cars.
And the music industry gets a chance at the next best thing after selling shrink-wrapped CDs: monthly subscription fees, à la Netflix and the cable companies. “We will come to a point in the not-so-distant future when we’ll look back on the 99¢ download as anachronistic as cassette tapes or 8-tracks,” says Ross Crupnick, a music analyst at NPD Group.

Klingt gar nicht schlecht, oder?

via

Seite 23 von 25« Erster...10...2122232425
Letzte Tweets