iPhone 14 Batterielaufzeit kann sich dank neuem 5G RF Chip verlängern

Es wird erwartet, dass Apple das iPhone 14 im oder um den September herum ankündigen wird. Einem neuen Bericht zufolge wird das kommende iPhone dank eines neuen 5G-Chipsatzes eine bessere Akkulaufzeit aufweisen als die iPhone 13-Series.

Einem neuen Bericht der Economic Daily News zufolge hat TSMC alle Aufträge für Apples 5G-Radiofrequenz- oder RF-Chips für die diesjährigen iPhone-Flaggschiff-Modelle erhalten. Die neuen Chips werden angeblich mit dem 6nm-Prozess von TSMC hergestellt.

Das 6nm-Verfahren für 5G-RF-Chips kann einen physisch kleineren Chip mit geringerem Stromverbrauch ermöglichen.

Der kleinere Chip würde im Inneren des iPhone 14 wertvollen Platz für andere Komponenten, wie z. B. eine größere Batterie, freisetzen.

Das Modem des iPhone 14 soll auch Unterstützung für Wi-Fi 6E, iPhone 12 und iPhone 13 Series Smartphones mit Wi-Fi 6 bringen.

Apple hat im letzten Jahr die iPhone 13 Pro Modelle mit Speicheroptionen von bis zu 1 TB auf den Markt gebracht und nun kann das nächste Flaggschiff, die iPhone 14 Reihe, mit bis zu 2 TB Speicher ausgestattet werden.

Apple wird für das iPhone im nächsten Jahr QLC-Flash-Speicher einsetzen und dank der neueren Speichertechnologie die Kapazität auf 2 TB erhöhen.

Laut dem bekannten Analysten Ming-Chi Kuo werden die Spitzenmodelle des "iPhone 14" einen 1/1,3-Zoll-48-MP-CMOS-Bildsensor für das Weitwinkel-Kameramodul verwenden.

via


Foxconn startet mit iPhone 14 Testproduktion

Wie auch in den letzten Jahren um ungefähr diese Zeit beginnt man mit der Testproduktion der neuen iPhone-Generation. Foxconn startet nun, wie MacRumors berichtet, mit der Testproduktion des iPhone 14.

Es gibt schon ein paar Leaks zur neuen iPhone Generation, so soll die Notch verschwinden, die Erhöhung auf der Rückseite des iPhone 14 wegen der Linsen wohl etwas geringer ausfallen. Einen recht guten Eindruck bietet folgendes Rendering von Ian Zelbo (nach Infos von Jon Prosser):

Diese Testproduktion, auch New Product Introduction (NPI) genannt, liefert Hinweise auf eventuelle Konstruktionsfehler. Läuft hier alles rund so kann man zur Massenproduktion übergehen.

Noch mehr Renderings:

Weiterlesen


iPhone-Bildschirmproduktion leidet unter Mangel an Chips

Apples drittgrößter Zulieferer von OLED-Displays steht vor Problemen bei der Produktion der Bildschirme - der Grund dafür ist die weltweite Chipknappheit. In diesem speziellen Fall geht es um Displaytreiber-Chips.

CPUs und GPUs sind von diesen Lieferengpässen nicht so betroffen wie speziellere, profanere Chips wie z.B. für Anzeigetreiber oder Energieverwaltungssysteme. Diese Chips werden von einer großen Anzahl an Geräten verwendet und dem entsprechend auch in großer Anzahl benötigt.

Es wird erwartet, dass BOE die Lieferkette optimieren und ausweiten wird - um dann auch entsprechend für das iPhone 14 OLED-Panels liefern zu können.

via


Apple plant große Änderungen für die iPhone 14 Serie – 2022 Starttermin & Spezifikationen durchgesickert

Image credit: https://www.instagram.com/vovalenard/

Der Hype um Apples neuestes Smartphone, das iPhone 13, ist noch nicht abgeklungen, und der Tech-Gigant plant bereits eine große Präsentation der iPhone 14-Serie, die im Internet hohe Wellen schlägt.

Berichten zufolge wird die Vorstellung des iPhone 14 wie gewohnt im September dieses Jahres stattfinden. Obwohl noch Monate entfernt, gibt es bereits viele Spekulationen über das kommende Smartphone von Apple.

Wie wir alle wissen, hat der Tech-Gigant keine wesentlichen Änderungen am iPhone 13 vorgenommen, sodass die Erwartungshaltung beim iPhone 14 ungemein höher ist.

Bei der iPhone 14-Serie wird es vier Modelle geben - iPhone 14, iPhone 14 Pro, iPhone 14 Max und iPhone 14 Pro Max, die mit ProMotion-Displays mit einer höheren Bildwiederholfrequenz von 120 Hz ausgestattet sein werden.

Berichten zufolge wird es jedoch kein iPhone 14 Mini-Modell geben.

Die Serie wird mit 6 GB RAM ausgestattet sein, während die iPhone 14 Pro-Modelle Gerüchten zufolge mit einer verbesserten 48-MP-Rückkamera ausgestattet sein werden.