iPhone News Logo - to Home Page

DevTeam: Aktuelle Jailbreak- und Unlock-Infos für iOS 4.2.1

In einem frühen Thanksgiving-Blogpost liefert das Dev Team innerhalb nur weniger Stunden nach der Veröffentlichung von iOS 4.2.1 aktualisierte Jailbreak-Informationen aus erster Hand:

WERBUNG

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • iPhone 3G, iPhone 3GS mit alter Boot-ROM sowie iPod Touch 2G (non-MC) haben weiterhin einen vollwertigen, untethered Jailbreak
  • alle neueren iPhones (bis inkl. iPhone 4) und iPod Touches (bis iPod Touch 4G) sowie das iPad und AppleTV sind ebenfalls noch Jailbreak-tauglich, allerdings vorerst nur tethered – geohot arbeitet bereits an einem untethered Jailbreak für alle Geräte.
  • Aufgrund einiger Änderungen im Code arbeitet das Dev Team gerade an einem Update für redsn0w, das noch heute veröffentlicht werden könnte. Erst dann ist der vollwertige Jailbreak von iOS 4.2.1 möglich.
  • ultrasn0w-Unlocker sollten, wie üblich, nicht Updaten bis es möglich ist, Custom Firmwares mit der neuesten iOS-Version zu erstellen, die das Baseband nicht aktualisieren.
  • Der Unlock für iPhone 3G und iPhone 3GS ist laut Dev Team übrigens „sehr vielversprechend“ und könnte noch diese Woche ermöglicht werden. Beim iPhone 4 ist das Ganze leider etwas schwerer, noch gibt es kein voraussichtliches Veröffentlichungsdatum für ein iPhone 4 Unlock-Tool.

Zum vollständigen Artikel: Dev-Team Blog – Thanksgiving with Apple

Update: redsn0w 0.9.6b4 wurde jetzt veröffentlicht!

WERBUNG

redsn0w 0.9.6b3: Jailbreak für iOS 4.2.1 plus Paketinstallation

Redsn0w: Jailbreak jetzt auch für iOS 4.2.1 Mit dem neuesten redsn0w-Update bringt das Dev Team einen funktionierenden Jailbreak für die neueste iOS-Version 4.2.1, die in Kürze von Apple veröffentlicht werden soll.
Dieser Jailbreak ist vorerst tethered, d.h. dass bei einem Neustart redsn0w neu angewendet werden muss um den Jailbreak zu behalten. Für ältere Geräte (iPhone 3G, iPod Touch 2G (nicht MC), iPhone 3GS mit alter BootROM) ist der Jailbreak bereits untethered. Für diese Geräte gibt es in redsn0w auch die Option, ein eigenes Bootlogo festzulegen.
Ein weiteres neues Feature erlaubt die Installation von beliebigen Paketen/Bundles direkt in redsn0w, und ohne die Cydia-App.

WERBUNG

Redsn0w Download und nähere Infos im Dev Team Blog

Eine Anleitung zum Jailbreaken inkl. Screenshots gibt’s bei RedmondPie (statt der 4.1-IPSW kann jetzt aber 4.2.1 ausgewählt werden).

iOS 4.2.1 wird aktuellen Gerüchten zufolge für den kommenden Mittwoch den 24. November erwartet

WERBUNG

Jailbreak für alle iOS Geräte inkl. iOS 4.1: Redsn0w jetzt mit limera1n Exploit

redsnow 0.9.6b2 Das DevTeam hat soeben die neueste Version des Jailbreak-Tools redsn0w (v. 0.9.6b2) veröffentlicht, die geohot’s limera1n Exploit nutzt.
Der limera1n Exploit soll laut DevTeam „mindestens für die nächsten paar Monate“ nutzbar bleiben.

WERBUNG

redsn0w 0.9.6b2 bringt den Jailbreak für alle Geräte bis iOS 4.1 bzw. iOS 3.2.2, neu ist das iPhone 4, iPhone 3GS, iPad, iPod Touch 4G und AppleTV 2G.

Außerdem wurde das Tool um die Möglichkeit erweitert, am iPhone 3G, iPhone 3GS und iPod Touch 2G benutzerdefinierte Bootlogos zu aktivieren. Weiters wurde ein DFU-Button implementiert, der das Gerät auch in Windows für die Installation einer custom ISPW (Firmware) vorbereitet.

Zum Download für Mac und Windows: Dev-Team Blog – redsn0w+limera1n fun

WERBUNG

MuscleNerd: Redsn0w bald Open-Source

25. Oktober 2010Unlock & Jailbreak

Auf den Hinweis von iPhone-Hacker chpwn, dass es schade sei, dass PwnageTool und redsn0w nicht schon lange Open-Source sind, meldete sich prompt Entwickler MuscleNerd zurück:

WERBUNG

Tweet von chpwn zu redsn0w, PwnageTool und Open Source

@chpwn redsn0w will be open source soon 🙂

Während diese Neuerung für den Normalverbraucher nicht unbedingt unmittelbar relevant zu sein scheint, gibt die Freigabe des Jailbreak-Codes interessierten Entwicklern Einblick, und kann dadurch auch andere zum Mitarbeiten bewegen. Zusätzlich wird es einfacher, Bugs in der Software auszumerzen.

Für Apple dürfte die Veröffentlichung des Jailbreak-Codes dagegen nur wenig hilfreich zum Stopfen der Sicherheitslücke sein: Dort findet man üblicherweise innerhalb weniger Tage die Ursache des Exploits.

redsn0w 0.9.6.b1: iOS 4.1 Jailbreak jetzt auch für Windows

redsn0w 0.9.6.b1: Jailbreak für iOS 4.0, 4.1 Das DevTeam meldet sich an diesem Wochenende ebenfalls mit Neuerungen: redsn0w 0.9.6.b1 für Mac hat soeben Verstärkung durch eine Windows-Version bekommen.
Beide redsn0w-Versionen befinden sich noch in der Beta-Phase, funktionieren mit dem iPhone 3G und iPod Touch 2G und iOS 4.0 und 4.1.
Weiterhin gilt auch die Warnung an alle Unlocker: Wer auf den Ultrasn0w-Unlock angewiesen ist, sollte diesen Jailbreak nicht verwenden.

WERBUNG

Die Windows-Version findet ihr – wie schon bei der Mac-Version – im Dev Team Blog.

Falls die Statusmeldung „Waiting for reboot“ mehr als 20 Sekunden angezeigt wird, hilft laut DevTeam oft ein An- und Abstecken des USB-Kabels (während redsn0w läuft). Auch USB-Hubs oder Verteiler können den Betrieb stören, am besten direkt am USB-Port des Computers anstecken.

Seite 14 von 15« Erster...1112131415
Letzte Tweets