Sieht man sich die Technik und Architektur des US-Unternehmens Apple an, fallen einem Wörter, wie „cool“, „modern“ oder „Glas“ ein. Letzteres wurde nun einer aus dem US-Bundesstaat New York zum Verhängnis, denn sie brach sich die Nase an einer zu durchsichtigen Scheibe. Jetzt will sie Schadenersatz.

WERBUNG

App Store: Seniorin verklagt Apple auf 1.000.000 US-Dollar

Dass sich derzeit einer Unmenge von Klagen ausgesetzt sehen muss, ist nicht Neues, doch ein gehört eigentlich nicht unbedingt dazu.

„Apple will cool und modern sein und hat dafür die Art der Architektur, die Technikbegeisterte anspricht“

Anwalt der 83-jährigen

Weiter meint der Anwalt, dass man sich jedoch auch Gedanken darüber machen müsse, welche Gefahren solch eine High-Tech-Architektur mit sich bringt. Die Rentnerin ist laut eigenen Angaben frontal gegen die Glaswand gelaufen.

Sie habe wohl nicht realisiert, dass sie geradewegs auf eine Wand aus Glas zu läuft. Laut CBS New York fordert die 83-jährige Rentnerin, aufgrund eines Nasenbruchs, nun 1.000.000 US-Dollar Schadenersatz. Nach dem US-Recht ist es für US-Bürgern viel leichter Schadenersatzforderungen zu stellen, die in den meisten Fällen bei mehreren Millionen US-Dollar liegen, als in Europa.

Bevor Apple aber nun anfängt die Glasfronten zu wechseln, sollte der US-Konzern vielleicht erst einmal darüber nachdenken, bei den Reinigungskräften zu sparen…

via