Das iPhone 15 verwendet einen „hochmodernen“ Bildsensor von Sony für bessere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen

Einem aktuellen Bericht von Nikkei zufolge werden die kommenden iPhones von Apple mit der neuesten Kameratechnologie von Sony ausgestattet sein.

Im Vergleich zu Standardkameras verfügt der Kamerasensor von Sony über ein doppelt so hohes Sättigungssignal in jedem Fotoelement, wodurch er mehr Helligkeit einfangen kann, um Unter- und Überbelichtung zu vermeiden. Laut Nikkei ist der Kamerasensor in der Lage, auch bei starkem Gegenlicht bessere Fotos von Menschen zu machen, um ein Beispiel zu nennen.

Sony hat eine innovative Halbleitertechnologie entwickelt, die es dem Unternehmen ermöglicht, Fotodioden und Transistorchips in verschiedenen Teilen seiner Geräte unterzubringen. Es ist nicht klar, ob alle iPhone 15 Modelle mit der neuen Sensortechnologie ausgestattet sein werden, oder ob Apple die Verwendung auf die höherwertigen Pro iPhone 15 Modelle beschränken wird.

Gerüchte deuten darauf hin, dass das iPhone 15 Pro einige einzigartige Funktionen enthalten wird, die in den Standard iPhone 15 Modellen nicht zu finden sein werden, darunter ein verbesserter A17 Prozessor, ein schnellerer USB-C-Anschluss, mehr Arbeitsspeicher und vor allem verbesserte Zoomfunktionen.

Berichten zufolge entwickelt Apple ein neues Periskop-Teleobjektiv, mit dem das iPhone 15 Pro einen bis zu 10 fachen optischen Zoom erreichen würde, was einigen Android-Telefonen entspricht, die bereits ähnliche Funktionen bieten.

Die hier beschriebenen Bildsensoren von Sony würden sich wahrscheinlich in der Weitwinkelkamera befinden, die Apple als Hauptkamera betrachtet.

Via


Apple veröffentlicht ein weiteres Rapid Security Response Update für iOS 16.2 Beta-Nutzer

Apple hat soeben sein zweites Rapid Security Response (RSR) Update für iPhones und iPads veröffentlicht, nachdem im letzten Monat eine erste Version erschienen war.

Das Rapid Security Response (RSR) Update soll Nutzer von iOS 16.1.3 mit Sicherheitsupdates versorgen, ohne dass ein Betriebssystem-Upgrade erforderlich ist. Die erste Version der RSR-App für iPhone 16.2-Nutzer war ein Test, bei dem keine wirklichen Fehler behoben wurden. Angesichts der Größe und des Umfangs dieses Updates ist es wahrscheinlich, dass es zum Testen der RSE-Software (RealSense) dient.

Um iOS Security Response 16.1 (a) zu erhalten, müssen Sie iTunes verwenden, um manuell nach Updates zu suchen. Wenn Sie jedoch iOS Security Response 16 (c) erhalten möchten, wofür ein Apple Developer-Konto erforderlich ist, müssen Sie bis nächsten Monat warten, wenn die neue Version über den App Store verfügbar wird.

Nach der Installation des Rapid Security Response-Updates für iOS 16.2 sehen Benutzer von iOS 16.2 (B) ein aktualisiertes iOS 16.2 (Beta 2). Wenn Sie in den Einstellungen auf die Registerkarte "Über" tippen, werden die installierte iOS 16.2 Beta 2 Versionsnummer und der Rapid Security Response-Installationsstatus angezeigt.

Via


Microsoft bringt SwiftKey für iOS zurück und kündigt neue Funktionen an, die bald verfügbar sind

Microsoft bringt SwiftKey für iOS zurück und kündigt neue Funktionen an, die bald verfügbar sind

Microsofts beliebte Drittanbieter-Tastatur für iOS, SwiftKey, ist nur wenige Wochen nach der Ankündigung des Unternehmens, die App abzuschalten und von der Plattform zu nehmen, wieder im App Store verfügbar.

Im September teilte Microsoft mit, dass SwiftKey für iOS ohne Angabe von Gründen abgeschaltet und aus dem App Store entfernt wird. SwiftKey war bei iPhone-Nutzern eine beliebte Alternative zu Apples iOS-Standardtastatur, so dass viele von der Entscheidung enttäuscht waren. Jetzt, ein paar Wochen später, sagt Microsoft, dass es die App aufgrund von Kundenfeedback wieder in den App Store zurückbringen wird.

"Basierend auf dem Kundenfeedback wurde SwiftKey iOS wieder in den Apple App Store aufgenommen", sagte Microsoft-Sprecherin Caitlin Roulston gegenüber The Verge. Die Nachricht wurde auch auf Twitter geteilt, wobei ein Microsoft-Mitarbeiter die Nutzer aufforderte, "dranzubleiben", um zu erfahren, was für die App geplant ist.

Via


Das iPhone 15 Redesign steht ganz oben auf der Wunschliste der Nutzer, aber der „Mini“ Formfaktor hat immer noch seine Fans

Laut einer von SellCell durchgeführten Umfrage wünschen sich die Nutzer immer noch ein iPhone im "Mini"-Format, aber ein komplettes Redesign ist die am meisten gewünschte Funktion der iPhone 15 Reihe.

SellCell befragte über 2.500 iPhone-Nutzer in den Vereinigten Staaten, um die Daten zu sammeln. Das beliebteste Apple-Gerät, das über die Feiertage in diesem Jahr gekauft werden soll, ist das iPhone, mit 37,4 Prozent der Befragten, die planen, eines für Weihnachten zu kaufen.
An zweiter Stelle stehen die AirPods mit 18,7 Prozent der Befragten, gefolgt von der Apple Watch mit 16,3 Prozent. Der HomePod mini ist das unbeliebteste Apple-Gerät, das zu Weihnachten gekauft werden soll, mit nur 2,9 Prozent der Befragten, die einen Kauf planen. Es ist auch erwähnenswert, dass 40,6 Prozent der Befragten keine Pläne für ein Apple-Gerät für die Feiertage hatten.

Auf die Frage, ob sie ein Upgrade auf ein iPhone 14 Modell planen, gaben 13,6 Prozent der Befragten an, dass sie dies bereits getan haben - weitere 29,7 Prozent haben jedoch Pläne, dies in naher Zukunft zu tun. Von den 56,7 Prozent, die keine Upgrade Pläne haben, gaben 45,3 Prozent an, dass sie ihr aktuelles Gerät noch länger behalten wollen, und 5,1 Prozent gaben an, dass sie auf die Einführung des iPhone 15 im nächsten Jahr warten.
2,4 Prozent der Befragten warten offenbar auf die Einführung der vierten Generation des iPhone SE. 59,4 Prozent der Befragten, die den Kauf eines iPhone 14-Modells planen, geben an, dass sie gerne fünf Wochen warten, um ein neues Gerät zu erhalten.

Auf die Frage, ob ihnen das iPhone 14 Plus gefällt, gaben 20,4 Prozent der Befragten an, dass sie bereits eines besitzen oder planen, es bald zu kaufen. 22,5 Prozent sagten, es sei zu teuer, 12,1 Prozent sagten, es sei zu groß, 7,8 Prozent sagten, es habe einen schlechten Funktionsmix im Vergleich zum iPhone 14 Pro, 6,6 Prozent sagten, der Preis liege zu nah an dem des iPhone 14 Pro, und 6,6 Prozent sagten, sie hätten ein kleineres Gerät mit dem Formfaktor "iPhone mini" bevorzugt.

Mit Blick auf die iPhone 15 Modelle stand die Ästhetik im Vordergrund der Umfrageantworten auf die Frage, was sie sich von der neuen iPhone-Reihe des nächsten Jahres am meisten wünschen. 35,2 Prozent der Befragten gaben an, dass sie am meisten auf eine Überarbeitung des Designs des Geräts gespannt sind, während 30,3 Prozent am meisten neue Farboptionen sehen wollen.

28,8 Prozent wünschen sich die Rückkehr von Zubehör wie EarPods und einem Netzteil, 23,9 wollen, dass das iPhone 15 eine Periscope Zoom Kamera hat, 23,6 Prozent wünschen sich die Rückkehr von Touch ID, 20,3 Prozent wollen, dass das iPhone auf USB C umgestellt wird, und 11,7 Prozent wollen, dass die dynamische Insel über die gesamte Palette der iPhone 15 Modelle erweitert wird. 8,5 Prozent wünschen sich, dass der "Mini"-Formfaktor in die iPhone 15 Reihe zurückkehrt. Das macht Sinn, wenn man bedenkt, dass 6,6 Prozent der Personen, die das iPhone 14 Plus nicht kaufen werden, dies ablehnen, weil sie kleinere Geräte bevorzugen.

Via

 


Für Always On Display unter iOS 16.2 können Sie Hintergrundbilder und Benachrichtigungen deaktivieren

Mit der dritten Beta Version von iOS 16.2, die Entwicklern heute Morgen zur Verfügung gestellt wurde, hat Apple die Funktion "Immer auf dem Display" für die iPhone 14 Pro-Modelle um neue Funktionen erweitert.

Es gibt jetzt zwei Kippschalter zum Deaktivieren von Hintergrundbildern oder Benachrichtigungen, wenn die Funktion "Immer eingeschaltet" aktiviert ist. Die Optionen können erreicht werden, indem Sie die App "Einstellungen" öffnen, "Anzeige & Helligkeit" auswählen und dann zum Abschnitt "Immer eingeschaltetes Display" gehen.

Durch Ausschalten des Hintergrundbilds wird das Hintergrundbild entfernt, wenn Sie die Option "Immer anzeigen" aktiviert haben. Durch Ausschalten der Benachrichtigungen werden keine Benachrichtigungen mehr angezeigt, sondern nur noch die Uhrzeit und Widgets, wenn Sie Widgets auf Ihrem Sperrbildschirm installiert haben.

Die aktualisierte Option sorgt für eine viel einfachere Benutzeroberfläche, die immer angezeigt wird, für diejenigen, die einen minimalistischen Look wünschen, der auch etwas Akkulaufzeit sparen kann.

Via