Image credit: 9to5mac.com Filipe Espósito

Neues 11-Zoll iPad Pro könnte zum Start Lieferengpässe haben

11-Zoll-iPad Pro mit OLED-Display: Lieferengpässe

Das 11-Zoll-iPad Pro ist eines der beliebtesten Produkte von Apple. Aber es scheint, dass Kunden, die auf das iPad Pro mit OLED-Display warten, etwas mehr Geduld aufbringen müssen. Laut Berichten von Brancheninsidern gibt es aufgrund der hohen Nachfrage und der begrenzten Verfügbarkeit von OLED-Displays derzeit Lieferengpässe.

OLED-Displays: Hohe Nachfrage, begrenzte Verfügbarkeit

Die OLED-Displays werden von Samsung und LG geliefert, die beiden größten Hersteller von OLED-Displays. Beide Unternehmen haben Schwierigkeiten, mit der hohen Nachfrage Schritt zu halten. Sie sind auch die Hauptlieferanten von OLED-Displays für das neue iPhone 13, was die Verfügbarkeit von OLED-Displays für das iPad Pro weiter einschränkt.

Verzögerungen bei der Auslieferung

Die Verzögerungen bei der Auslieferung des 11-Zoll-iPad Pro könnten sich bis ins nächste Jahr hineinziehen. Apple hat bisher keine offizielle Erklärung zu den Lieferproblemen abgegeben, aber es wird erwartet, dass das Unternehmen in Kürze eine Erklärung abgeben wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du, wenn du auf das 11-Zoll-iPad Pro mit OLED-Display wartest, möglicherweise etwas länger warten musst, als ursprünglich geplant. Aber angesichts der hohen Qualität der OLED-Displays und der beeindruckenden Leistung des iPad Pro, ist es vielleicht die Wartezeit wert.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

Bericht: iPhone 17 Plus soll kleineren Bildschirm als aktuelle ‚Plus‘ Handys haben

Erste Gerüchte um das iPhone 17 Plus

Es scheint, als ob Apple die Messlatte wieder höher legen will. Laut Gerüchten plant das Unternehmen, das iPhone 17 Plus mit einem größeren Bildschirm zu versehen. Wenn diese Informationen zutreffen, wird das nächste iPhone die größte Bildschirmdiagonale aller Zeiten haben.

Die größte Bildschirmdiagonale aller Zeiten

Der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo hat in einem neuen Bericht behauptet, dass Apple den Bildschirm des iPhone 17 Plus auf 6,7 Zoll vergrößern wird. Das wäre ein signifikanter Sprung von der aktuellen Bildschirmgröße des iPhone 13 Pro Max, das einen 6,5-Zoll-Bildschirm hat. Wie du dir vorstellen kannst, würde eine solche Erhöhung der Bildschirmgröße das iPhone 17 Plus zum größten iPhone aller Zeiten machen.

Mögliche Auswirkungen auf die iPhone-Nutzer

Ein größeres Display bedeutet natürlich auch eine Änderung für dich als iPhone-Nutzer. Ein 6,7-Zoll-Bildschirm könnte mehr Platz für Apps, Spiele und Multimedia-Inhalte bieten. Es könnte auch bedeuten, dass das Gerät physisch größer wird, was möglicherweise Auswirkungen auf die Handhabung und Portabilität hat.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass ein größerer Bildschirm in der Regel mehr Batterieleistung verbraucht. Daher könnte Apple auch die Batteriekapazität des iPhone 17 Plus erhöhen, um die erwartete längere Nutzungsdauer auszugleichen.

Fazit

Obwohl diese Informationen aus einer zuverlässigen Quelle stammen, sind sie immer noch Gerüchte. Bis Apple eine offizielle Ankündigung macht, können wir nur spekulieren. Dennoch ist es spannend, über die möglichen Veränderungen nachzudenken, die das iPhone 17 Plus mit sich bringen könnte.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Apple in der Vergangenheit bereits gezeigt hat, dass sie bereit sind, Risiken einzugehen und Innovationen voranzutreiben. Daher wäre es nicht überraschend, wenn sie tatsächlich ein iPhone mit einem so großen Bildschirm auf den Markt bringen würden.

Wir werden die Entwicklung weiterhin genau verfolgen und dich über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden halten. Bleib dran!

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Filipe Espósito

Apple plant Veröffentlichung der Gewinnmitteilung für das zweite Quartal 2024 für den 2. Mai

Apple gibt Gewinne für das zweite Quartal 2024 bekannt

Apple hat gerade seine Gewinne für das zweite Quartal bekannt gegeben, und die Zahlen sind ziemlich beeindruckend. Das Unternehmen hat einen Umsatz von 89,6 Milliarden Dollar und einen Nettoquartalsgewinn von 23,6 Milliarden Dollar gemeldet. Dies bedeutet einen Anstieg von 54% im Vergleich zum Vorjahr.

Starke Umsätze dank starkem Produktportfolio

Die starken Gewinne sind zum Teil auf Apples starkes Produktportfolio zurückzuführen. Das Unternehmen hat in den letzten Monaten mehrere neue Produkte auf den Markt gebracht, darunter das iPhone 13, das iPad Pro und die AirPods Pro. Insbesondere die iPhone-Verkäufe haben stark zugenommen, mit einem beeindruckenden Anstieg von 66% im Vergleich zum Vorjahr.

Internationales Wachstum und Dienstleistungen

Die Gewinne wurden auch durch starkes internationales Wachstum und den Erfolg von Apples Dienstleistungen, wie Apple Music und dem App Store, angetrieben. Die internationalen Umsätze machten 67% des Quartalsumsatzes aus. Apples Dienstleistungen allein generierten einen Umsatz von 16,9 Milliarden Dollar, was einem Anstieg von 27% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Wenn du ein Aktionär von Apple bist, wirst du sicherlich zufrieden sein mit diesen Zahlen. Die Aktie von Apple ist nach der Bekanntgabe der Gewinne gestiegen und es sieht so aus, als würde das Unternehmen weiterhin auf einem starken Wachstumspfad bleiben.

Es ist klar, dass Apple trotz der globalen Herausforderungen weiterhin stark wächst. Mit seinem innovativen Produktportfolio und seiner starken Präsenz auf den internationalen Märkten ist das Unternehmen gut positioniert, um auch in Zukunft weiter zu wachsen.

Wir sind gespannt, was die Zukunft für Apple bereithält und freuen uns darauf, die weiteren Entwicklungen zu verfolgen.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Michael Potuck

iPhone 13 Pro vs 15 Pro: Genug Änderungen für ein Upgrade?

iPhone 13 Pro vs. iPhone 15 Pro: Ein Vergleich

Die Auswahl des richtigen Apple-Smartphones kann eine Herausforderung sein, insbesondere wenn man zwischen zwei Modellen wie dem iPhone 13 Pro und dem iPhone 15 Pro wählen muss. Beide Geräte sind ausgezeichnet, aber es gibt einige Unterschiede, die du beachten solltest.

Design und Display

Beide iPhones teilen das markante flache Kanten-Design, das Apple mit dem iPhone 12 eingeführt hat. Allerdings ist das iPhone 15 Pro geringfügig größer und schwerer als das iPhone 13 Pro. Beide Modelle verfügen über ein Super Retina XDR-Display, aber das iPhone 15 Pro hat eine höhere Auflösung und bietet ein helleres, lebendigeres Bild.

Leistung und Akkulaufzeit

Das iPhone 15 Pro nutzt den neuesten A17 Bionic-Chip von Apple, der eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber dem A15 Bionic-Chip des iPhone 13 Pro bietet. Dies resultiert in schnelleren App-Ladezeiten, reibungsloseren Übergängen und besseren Gaming-Leistungen. Beim Thema Akkulaufzeit schneidet das iPhone 15 Pro besser ab, dank der optimierten Hardware und Software.

Kamera und Speicheroptionen

Die Kamera ist ein weiterer Bereich, in dem sich das iPhone 15 Pro unterscheidet. Es bietet eine verbesserte Dreifach-Kamera-Einrichtung mit tiefem Lernen und besserer Nachtaufnahme im Vergleich zum iPhone 13 Pro. Bei den Speicheroptionen bietet das iPhone 15 Pro mehr Auswahl mit Optionen von 128GB bis zu 1TB, während das iPhone 13 Pro bei 512GB stoppt.

Preis und Fazit

Der Preis ist oft der entscheidende Faktor bei der Wahl eines neuen Smartphones. Das iPhone 15 Pro ist teurer als das iPhone 13 Pro, aber du bekommst auch mehr für dein Geld in Bezug auf Leistung, Kameraqualität und Speicheroptionen. Letztlich hängt die Entscheidung zwischen dem iPhone 13 Pro und dem iPhone 15 Pro von deinen persönlichen Anforderungen und deinem Budget ab.

Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl das iPhone 13 Pro als auch das iPhone 15 Pro hervorragende Geräte sind, die eine Menge zu bieten haben. Beide bieten großartige Displays, leistungsstarke Prozessoren und erstklassige Kameras. Die Entscheidung hängt letztendlich davon ab, was du von deinem Smartphone erwartest und wie viel du bereit bist zu investieren.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Seth Kurkowski

27. März 2024 – WWDC24 offiziell angekündigt

Apple-Aktien fallen trotz starkem iPhone 13-Verkauf

Trotz der starken Verkäufe des iPhone 13 sind die Apple-Aktien am 27. März 2024 gefallen. Obwohl das iPhone 13 in den ersten 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung über 10 Millionen Einheiten verkaufte, konnte dies die Investoren nicht beruhigen. Die Aktien fielen um mehr als 2,5%, was auf die anhaltenden Befürchtungen über die Auswirkungen der globalen Chipknappheit zurückzuführen ist.

Apple Car: Fortschritte und Herausforderungen

Das lang erwartete Apple Car macht Fortschritte, aber es gibt Herausforderungen. Es wird berichtet, dass Apple an der Entwicklung von fortschrittlichen autonomen Fahrsystemen arbeitet. Es wird jedoch auch berichtet, dass Apple Schwierigkeiten hat, eine Vereinbarung mit potenziellen Produktionspartnern zu erzielen. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Probleme auf den geplanten Starttermin auswirken werden.

Apple Watch Series 8: Erwarte das Unerwartete

Die Apple Watch Series 8 könnte einige Überraschungen bereithalten. Laut Gerüchten könnte die nächste Generation der Apple Watch eine Reihe neuer Gesundheitsfunktionen enthalten, einschließlich eines neuen Tools zur Schlafapnoe-Erkennung. Es wird auch erwartet, dass die Uhr ein neues quadratisches Design haben wird, ähnlich dem des iPhone 13.

AirPods Pro 2: Verbessertes Design und neue Funktionen

Die nächste Generation der AirPods Pro, die AirPods Pro 2, könnte ein verbessertes Design und neue Funktionen enthalten. Gerüchten zufolge könnten die neuen AirPods Pro ein kompakteres Design haben und über bessere Batterielebensdauer und verbesserte Geräuschunterdrückung verfügen. Es wird auch erwartet, dass sie eine neue Funktion zur Gesundheitsüberwachung enthalten werden.

macOS 12.3: Neue Features und Verbesserungen

Apple hat macOS 12.3 veröffentlicht, das eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen enthält. Diese beinhalten eine verbesserte Unterstützung für universelle Steuerung, eine neue Wetter-App und verbesserte Privatsphäre-Einstellungen. Es wird erwartet, dass macOS 12.3 auch eine verbesserte Leistung und Stabilität bieten wird.

Abschließend wird erwartet, dass Apple in den kommenden Monaten eine Reihe neuer Produkte und Updates veröffentlichen wird. Trotz einiger Herausforderungen sieht die Zukunft von Apple vielversprechend aus. Bleib dran für weitere Updates und Neuigkeiten aus der Welt von Apple.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Ben Lovejoy

Behauptung einer iPad-Ankündigung am 26. März „nicht wahr“ – Gurman

Neue iPad Ankündigung

Apple hat das neue iPad offiziell vorgestellt. Es handelt sich um das iPad Air 5, das mit einer Reihe von Verbesserungen und neuen Funktionen aufwartet.

Spezifikationen und Design

Das neue iPad Air 5 verfügt über einen 10,9-Zoll-Bildschirm und nutzt den gleichen flachen Randdesign wie das iPad Pro. Es hat auch Touch-ID in der Power-Taste, eine Funktion, die bisher nur auf dem iPad Air 4 zu finden war.

Die größte Verbesserung betrifft den Prozessor: Das neue iPad Air 5 wird durch den A15 Bionic Chip angetrieben, was eine enorme Leistungssteigerung gegenüber dem A14 Bionic im iPad Air 4 bedeutet. Dieser Chip wird auch im iPhone 13 verwendet und bietet eine 6-Kern-CPU, 4-Kern-GPU und 16-Kern-Neural Engine.

Neue Farben und Preisgestaltung

Das iPad Air 5 wird in fünf verschiedenen Farben erhältlich sein: Rosa, Blau, Lila, Space Grey und Starlight. Die Preise beginnen bei 599$ für die 64GB-Version und steigen auf 749$ für die 256GB-Version.

Das neue iPad Air 5 ist ab sofort vorbestellbar und wird ab nächster Woche ausgeliefert.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Apple mit dem neuen iPad Air 5 ein beeindruckendes Update auf den Markt gebracht hat. Es bietet eine Menge neuer Funktionen und Verbesserungen, die es für viele Nutzer zu einer attraktiven Option machen dürften.

Wir sind gespannt, wie sich das neue iPad Air 5 auf dem Markt schlägt und freuen uns darauf, es in Aktion zu sehen. Bleib dran für weitere Updates und Neuigkeiten von Apple.

Source / Quelle: Via


Image credit: www.engadget.com Cheyenne MacDonald

Apple könnte ein Frühjahrs-Event auslassen und stattdessen neue iPads und M3 MacBook Airs online ankündigen

Apple könnte das Frühjahrsevent auslassen und neue iPads und M3 MacBook Airs online ankündigen

Es sieht so aus, als würde Apple dieses Jahr auf sein traditionelles Frühjahrsevent verzichten und stattdessen neue Produkte online ankündigen. Laut Bloomberg plant das Unternehmen, neue iPads und MacBook Airs mit M3-Chips in den nächsten Wochen über Pressemitteilungen vorzustellen.

Apple kehrt zu Online-Ankündigungen zurück

Wenn das stimmt, würde Apple zu seiner Strategie zurückkehren, neue Produkte über Online-Pressemitteilungen anzukündigen, wie es das Unternehmen vor der Pandemie getan hat. Obwohl Apple in den letzten Jahren mehrere Online-Events abgehalten hat, darunter die Einführung des iPhone 13 und des neuesten iPad Pro, war das Frühjahrsevent eine der wenigen Veranstaltungen, die das Unternehmen normalerweise persönlich abhält.

Neue iPads und M3 MacBook Airs

Die neuen iPads, die Apple voraussichtlich ankündigen wird, sollen mit einem überarbeiteten Design und einem neuen Prozessor ausgestattet sein. Die neuen MacBook Airs werden voraussichtlich die ersten sein, die mit Apples neuem M3-Chip ausgestattet sind. Der M3-Chip ist die nächste Generation von Apples eigener Chip-Technologie, die erstmals im MacBook Air M1 eingeführt wurde und sich durch hohe Leistung und Energieeffizienz auszeichnet.

Neben den neuen iPads und MacBook Airs wird erwartet, dass Apple auch andere neue Produkte vorstellen wird, darunter möglicherweise ein neues iPhone SE und ein neues iPad Air. Es ist jedoch unklar, wann genau diese Produkte angekündigt werden.

Es bleibt abzuwarten, ob Apple tatsächlich auf ein Frühjahrsevent verzichtet und stattdessen auf Online-Ankündigungen setzt. Was auch immer passiert, du kannst sicher sein, dass die neuen Produkte von Apple weiterhin für Aufsehen sorgen werden.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Chance Miller

Neue CAD-Renderings enthüllen iPhone SE 4 Redesign, das endlich den Home-Button aufgibt

iPhone SE 4 Redesign

Die neuesten Renders für das iPhone SE 4, die von Technizo Concept und LetsGoDigital erstellt wurden, zeigen ein völlig neues Design für das günstige iPhone-Modell. Im Gegensatz zu früheren Modellen verzichtet dieses Modell auf den Home-Button und verfügt stattdessen über ein Infinity-O-Display.

Infinity-O-Display und kein Home-Button

Die Infinity-O-Displays sind bei Samsung-Modellen häufig anzutreffen und zeichnen sich durch ein kleines Loch im Bildschirm aus, das die Frontkamera beherbergt. Die Entfernung des Home-Buttons bedeutet, dass das iPhone SE 4 wahrscheinlich über Face ID verfügt, wie es bei anderen modernen iPhone-Modellen der Fall ist.

Die Renders zeigen auch, dass apple die Notch, die bei den meisten aktuellen iPhones vorhanden ist, entfernt hat. Stattdessen verfügt das iPhone SE 4 über schmalere Ränder und ein kompakteres Design.

Technische Daten und Veröffentlichung

Die genauen technischen Daten des iPhone SE 4 sind noch nicht bekannt, aber es wird erwartet, dass es einen A15 Bionic-Chip enthält, wie er im iPhone 13 verwendet wird. Es wird auch erwartet, dass es 5G-Konnektivität unterstützt. Es wird angenommen, dass das iPhone SE 4 im März 2024 auf den Markt kommen wird.

Wie immer sind diese Renders und Spekulationen mit Vorsicht zu genießen, da Apple seine Pläne für zukünftige Produkte nicht öffentlich macht. Dennoch geben sie uns einen aufregenden Einblick in das, was wir von der nächsten Generation des iPhone SE erwarten können.

Obwohl das iPhone SE 4 ein günstigeres Modell ist, scheint es, dass Apple bemüht ist, es mit den neuesten Technologien und Design-Elementen zu aktualisieren, um es wettbewerbsfähig zu halten. Wir freuen uns auf die offizielle Ankündigung und die Möglichkeit, dieses neue Modell in Aktion zu sehen.

Source / Quelle: Via


Image credit: 9to5mac.com Seth Kurkowski

28. Februar 2024 – Apple stellt Apple Car-Projekt nach einem Jahrzehnt ein

Apple Watch Serie 7 im Sonderangebot

Die Apple Watch Serie 7 ist zurzeit bei Amazon im Sonderangebot erhältlich, und du kannst eine Menge Geld sparen. Diese Smartwatch, die normalerweise 429 $ kostet, wird nun für nur 349 $ angeboten. Das ist ein beeindruckendes Angebot, das du nicht verpassen solltest, wenn du daran denkst, dir eine neue Uhr zuzulegen.

Apple's 16-Zoll MacBook Pro

Das 16-Zoll MacBook Pro von Apple ist ein beeindruckendes Gerät, das dir leistungsstarke Funktionen bietet. Dieses Modell verfügt über den neuesten M1 Pro-Chip und bis zu 64 GB RAM. Es ist ideal für professionelle Anwender, die leistungsstarke Geräte benötigen, um ihre Arbeit zu erledigen.

Die 1-TB-Version dieses MacBook Pro kostet normalerweise 2.499 $, aber es ist zurzeit bei Amazon im Angebot. Du kannst dieses Modell für nur 2.299 $ bekommen, was ein Rabatt von 200 $ bedeutet.

Das iPhone 13 von Apple

Das iPhone 13 von Apple ist ein weiteres Gerät, das du in Betracht ziehen solltest. Es bietet leistungsstarke Funktionen und ein elegantes Design. Es verfügt über den neuesten A15 Bionic-Chip, ein Super Retina XDR-Display und eine verbesserte Kamera.

Das iPhone 13 mit 128 GB Speicherplatz ist zurzeit bei Amazon für nur 799 $ erhältlich. Das ist ein Rabatt von 100 $ im Vergleich zum ursprünglichen Preis von 899 $.

Schließlich solltest du wissen, dass all diese Angebote nur für eine begrenzte Zeit verfügbar sind. Also, wenn du daran denkst, eines dieser Apple-Produkte zu kaufen, solltest du nicht zögern und so schnell wie möglich handeln.

Source / Quelle: Via


Neues Interview mit Apple Führungskräften über die dynamische Insel des iPhone 14 Pro

Neues Interview mit Apple Führungskräften über die dynamische Insel des iPhone 14 Pro

In einem neuen Interview sprachen Apples Senior Vice President of Software Engineering, Craig Federighi, und Apples Vice President for User Interface Development, Alan Dye, über das zugrunde liegende Konzept, das diesem Feature des iPhone 14 Pro, Dynamic Island, zugrunde liegt, und über den Prozess, mit dem es entwickelt wurde.

In der Diskussion in Axis, der japanischen Publikation Axis, erklärte Federighi, der die Entwicklung von iOS und Dynamic Island beaufsichtigt, dass Dynamic Island die erste große Überarbeitung der Benutzererfahrung auf einem iPhone in den fünf Jahren seit der Veröffentlichung des iPhone X vor fünf Jahren ist.

Es ist wahrscheinlich die erste große Änderung in der Bedienung seit fünf Jahren, seit das iPhone X herauskam. Vor fünf Jahren haben wir mit dem iPhone X den Home-Button verloren. Dies hat verschiedene iPhone-Bedienungsmethoden grundlegend überarbeitet, wie zum Beispiel das Entsperren des Sperrbildschirms, die Rückkehr zum Home-Bildschirm und das Wechseln von Apps. Diese neue Funktion hat auch das Aussehen des iPhones verändert und mich dazu gebracht, erneut darüber nachzudenken, wie man mehrere Apps und Benachrichtigungen ausführt und wie man das laufende Verhalten im Hintergrund verwaltet. Es war eine sehr spannende Herausforderung für uns, alles, was auf unserem iPhone passiert, an diesem kleinen interaktiven Ort zu konsolidieren.

Dye, der Dynamic Island auf dem "Far out" Event von Apple im Oktober vorstellte, sagte, Dynamic Island sei ein großartiges Beispiel für die Verwischung des Unterschieds zwischen dem Ende der Hardware und dem Anfang der Software auf dem iPhone. Dye beschrieb es als eine Illustration, die "Apple ähnliche Innovation" demonstriert.

Zu einem Zweck kommen unsere Hardware- und Softwarepartner im selben Studio zusammen, um das Problem gemeinsam zu lösen. Mit dieser neuen Funktion war es auch möglich, Warnungen, Benachrichtigungen und laufende Vorgänge in Echtzeit anzuzeigen, ohne die Grenze zwischen Hardware und Software zu sehen. Ich denke, das ist ein gutes Beispiel für eine Entwicklung wie bei Apple.

Auf die Frage, was Dynamische Insel inspiriert hat, sagte Dye, dass das Team überlegt hat, wofür der Platz oben auf dem Bildschirm aufgrund der kleineren Wahre Tiefe Kamera genutzt werden könnte.

Bei Apple ist es sehr schwierig, die Quelle von Ideen zurückzuverfolgen. Denn unsere Arbeit basiert auf einer umfangreichen Diskussion mit verschiedenen Gruppen von Menschen. Eine dieser Diskussionen war jedoch die Frage, was man mit dem überschüssigen Platz machen könnte, wenn der Sensorbereich auf dem Bildschirm verkleinert werden könnte. Das ist kein Argument, das erst im letzten Jahr aufgetaucht ist, aber es ist eines der Themen, die schon seit vielen Jahren diskutiert werden.

Dye erklärte, dass die Statusleiste ein kleiner, aber wichtiger Aspekt ist, der das iPhone Erlebnis ausmacht. "Es ist ein Ort, an dem unsere Bemühungen, die wir in jedes Pixel stecken, große Auswirkungen haben können", sagte Dye. "Es ging also darum, in diesem Bereich etwas Einzigartiges zu schaffen. Es ist etwas sehr Elegantes und doch extrem Nützliches."

Damit sich dieses Erlebnis so reibungslos und natürlich anfühlt, haben wir uns mit akribischer Sorgfalt und Fachwissen auf beiden Seiten des Designs und der Technik eingebracht. Unser Ziel war es, die Benutzer vergessen zu lassen, dass es statische physische Hardware gibt, und sie glauben zu lassen, dass das Ganze fließend ist - wie dynamische Software.

Federighi sagte, dass bei der Vorstellung des iPhone 14 Pro im Steve Jobs Theater im Apple Park ein Gefühl der Ehrfurcht herrschte, als Dynamic Island zum ersten Mal der Welt präsentiert wurde. Er erklärte, dass er ähnliche Reaktionen empfand, als er es zum ersten Mal selbst sah. "Ich persönlich hatte das Gefühl, dass mein Telefon eine ganz neue Identität bekommen hat", sagte Federighi. "Es ist eine extrem zerbrechliche Animation, aber anders als der Anthropomorphismus, glaube ich, dass sie dem iPhone eine völlig neue Persönlichkeit und Energie verleiht."

Seit seiner Einführung hat Dynamische Insel positiv Reaktionen von Nutzern und Kunden im Internet erhalten. Einige bezeichneten es als eines der besten Entwürfe von Apple seit Jahren. Einige Android Hersteller versuchen bereits, das Dynamische Insel Erlebnis auf andere Smartphones zu übertragen.

Via


Apples iPhone 14 Wiederverkaufsmarkt und Lieferkette zeigen Anzeichen für geringe Nachfrage

Apples iPhone 14 Wiederverkaufsmarkt und Lieferkette zeigen Anzeichen für geringe Nachfrage

Im gleichen Zeitraum des letzten Jahres haben die iPhone 14 Modelle mehr als doppelt so viel an Wert verloren wie das iPhone 13.

Die SellCell Analyse stützt sich auf gemittelte Werte für Inzahlungnahmen von mehr als 40 Rückkauf Verkäufern. Die Analyse zeigt, dass sowohl das iPhone 14 als auch das iPhone 14 Plus eine schlechte Performance in Bezug auf den Werterhalt haben, wobei letzteres mehr an Wert verliert als das iPhone 13 und das iPhone 13 und iPhone 13 mini im gleichen Zeitraum nach der Markteinführung.

Innerhalb der ersten 10 Tage nach der Markteinführung verloren die regulären iPhone 14 Modelle 38,4 Prozent ihres Wertes, mehr als doppelt so viel wie die iPhone 13 Modelle im gleichen Zeitraum des letzten Jahres mit 18,2 Prozent Verlust.

Das iPhone 14 mit 512 GB Speicherplatz iPhone 14 ist das Modell mit der schlechtesten Wertentwicklung, dessen Wert in den ersten 10 Tagen nach der Markteinführung um 40,3 Prozent sank. In der Vergangenheit war das iPhone 13 mini mit 512 GB das Modell mit dem höchsten Wertverlust von Apple.

Es verlor nur 10 Tage nach seiner Markteinführung 29,8 Prozent an Wert, gefolgt vom iPhone 13 mit 512 GB, das 27,2 Prozent seines Wertes verlor.

Es stimmt zwar, dass das iPhone 14 Plus noch nicht auf dem Markt ist, aber die Preise für das Gerät stehen fest und lassen einen erwarteten durchschnittlichen Rückgang von 38,6 Prozent für das Telefon erkennen.

Natürlich kann sich dies ändern, sobald das Gerät auf den Markt kommt und der Markt die Nachfrage besser einschätzen kann.

Die Aussichten sind viel günstiger für das iPhone 14 Pro Max, das nur 19,6 Prozent zugelegt hat. Das sind 1,8 Prozent mehr als das vorherige iPhone 13 Pro Max im Laufe von 10 Tagen nach seiner Einführung.

Mit einer Abschreibungsrate von 18,2 Prozent ist das 64GB iPhone 14 Pro Max das effizienteste Modell im Vergleich zum 64GB iPhone 13 aus dem letzten Jahr, das nur 9,9 Prozent an Wert verlor.

Generell scheint es, dass das iPhone 14 und das iPhone 14 Pro Max in ähnlicher Weise an Wert verlieren wie das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max, was auf die gleiche starke Nachfrage schließen lässt.

Die Daten stimmen mit anderen Berichten überein, in denen behauptet wird, dass die Nachfrage der Verbraucher nach beiden Geräten, dem iPhone 14 und dem iPhone 14 Pro, gering ist. Heute twitterte ein Analyst für Display Ross Young, dass die Panel-Bestellungen für das iPhone 14 um 38 Prozent unter denen für das iPhone 13 zur gleichen Zeit im Vorjahr liegen.

Der Analyst stellte außerdem fest, dass die Bestellungen für das iPhone 14 Pro Max um 18 Prozent höher sind als die für das iPhone 13 Pro Max.

Am Tag nach der Markteinführung behauptete der Apple Analyst Ming Chi Kuo, dass die Nachfrage nach beiden Geräten "glanzlos" sei und die Vorbestellungszahlen niedriger seien als bei der vorherigen Generation des iPhone SE und dem iPhone 13 mini.

Kuo sagte weiter, dass "Apples Strategie, seine Produkte für die Standardmodelle zu segmentieren, auch in diesem Jahr auf dem Markt versagt". Apple hat Berichten zufolge seine Pläne aufgegeben, die Produktion beider Geräte zu erhöhen. Die Flaggschiff Modelle von Apple, das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max, erfreuen sich jedoch weiterhin einer hohen Nachfrage.

Via


Gurman: iPhone 14 Pro Ausschnitte werden in der Tat wie „eine breite Pille“ aussehen

Gerüchten zufolge sollen die iPhone 14 Pro-Modelle einen Notch-Ersatz enthalten, der aus einer pillenförmigen Aussparung und einer separaten Lochstanzung für das Face ID-System besteht, aber Gerüchte von heute Morgen deuten darauf hin, dass die Aussparungen per Software zu einer breiteren Aussparung kombiniert werden.

Mark Gurman von Bloomberg hat nun bestätigt, dass dies wahr ist, und er sagt, dass die zwei separaten Ausschnitte wie "ein breiter pillenförmiger Ausschnitt" aussehen werden, da unterschiedliche Ausschnitte "seltsam aussehen" würden, wenn das iPhone in Gebrauch ist.

Es wird erwartet, dass Apple die pillen- und lochförmigen Aussparungen zu einer einzigen Aussparung kombiniert, um ein schlankeres visuelles Erlebnis zu schaffen. Der neue pillenförmige Ausschnitt wird nicht mit der Oberseite des Geräts verbunden sein, sondern ähnlich wie die Kerbe aussehen. Apple wird die Pixel im toten Raum zwischen den beiden Aussparungen deaktivieren, um eine einheitliche Aussparung zu emulieren.

Es wird erwartet, dass Apple die pillenförmige und die lochförmige Aussparung zu einer einzigen Aussparung kombiniert, um ein schlankeres visuelles Erlebnis zu schaffen. Die neue pillenförmige Aussparung wird nicht mit der Oberseite des Geräts verbunden sein, sondern ähnlich wie die Kerbe aussehen. Apple wird die Pixel im toten Bereich zwischen den beiden Aussparungen deaktivieren, um eine einheitliche Aussparung zu simulieren.

Nur die iPhone 14 Pro-Modelle erhalten die neue pillenförmige Aussparung, während die Standard-iPhone 14-Modelle weiterhin eine Aussparung haben werden.

Via

 


Snapchat stellt neue Dual Kamera Funktion auf dem iPhone vor

Snap kündigte heute die Einführung einer neuen Dual-Kamera-Funktion an, die es Snapchat-Nutzern ermöglichen soll, Fotos mit der vorderen und hinteren iPhone-Kamera gleichzeitig aufzunehmen.

Die Option "Duale Kamera" kann über die Kamera-Symbolleiste aufgerufen werden und ist für Snaps, Stories und Spotlight-Videos verfügbar. Snap sagt, dass dies eine Möglichkeit für Snapchat-Nutzer ist, "aufregende Momente einzufangen und gleichzeitig Teil der Erinnerung zu sein".

Es stehen vier Layouts zur Verfügung, darunter vertikal, horizontal, Ausschnitt und Bild-in-Bild. Bei den ersten beiden Optionen wird die Ansicht entweder vertikal oder horizontal geteilt, aber bei Bild-in-Bild wird eine kreisförmige, nach vorne gerichtete Kameraansicht über die Ansicht der Rückkamera gelegt. Bei der Ausschnittansicht nimmt Snapchat einen Ausschnitt aus der nach vorne gerichteten Kamera und legt ihn über die Ansicht der rückwärtigen Kamera.

Dual Camera ist ab heute für alle iOS-Nutzer verfügbar. Snapchat kann kostenlos aus dem App Store heruntergeladen werden.

Via


Apple und Globalstar kündigen Gerüchten zufolge auf dem Event am 7. September eine Satellitenverbindung für das iPhone 14 an

Laut Tim Farrar, einem Berater für Satellitenkommunikation bei der kalifornischen Forschungsfirma Telecom, Media and Finance Associates, könnte Apple im nächsten Monat die seit langem angekündigte Satellitenverbindung für das iPhone 14 vorstellen.

In einer Reihe von Tweets sagte Farrar, dass die gestrige Ankündigung der Satellitenverbindung durch T-Mobile und SpaceX wahrscheinlich dazu diente, Apples Ankündigung einer eigenen Satellitenverbindung für das iPhone in Zusammenarbeit mit Globalstar zuvorzukommen. Apple hält am 7. September ein Medienevent im Steve Jobs Theater ab. Der Slogan "Far Out" und das Sternenhimmel-Artwork des Events haben die Spekulationen über eine Ankündigung von Satellitenverbindungen angeheizt.

Im Februar gab Globalstar bekannt, dass das Unternehmen 17 neue Satelliten erworben hat, um "kontinuierliche Satellitendienste" für einen "potenziellen Kunden", bei dem es sich um Apple handeln könnte, bereitzustellen.

Farrar sagte, dass Apples Dienst zum Start nur für Zwei-Wege-Textnachrichten kostenlos angeboten wird und bestehende Satellitenspektren nutzen wird, ohne dass die FCC die Regeln ändern muss. Im Vergleich dazu planen T-Mobile und SpaceX, das 5G-Mittelbandspektrum von T-Mobile zu nutzen und SMS, MMS und ausgewählte Messaging-Apps zu unterstützen, aber Farrar glaubt, dass dieser ehrgeizigere Ansatz weltweit auf regulatorische Hürden stoßen wird.

Mark Gurman von Bloomberg berichtete erstmals, dass Apple an einer Satellitenverbindung für iPhones im Dezember 2019 arbeitet. Anfang dieses Jahres sagte Gurman, dass Apple immer noch an der Funktion arbeitet und dass sie für das iPhone 14 später in diesem Jahr fertig sein könnte. Gurman behauptete, die Funktion sei für den Einsatz in Notfallsituationen gedacht und ermögliche es iPhone-Nutzern, Notfälle an Behörden zu melden und kurze Textnachrichten an Notfallkontakte zu senden. Er fügte hinzu, dass die Funktion auch auf einer neuen Apple Watch verfügbar sein könnte.

iPhones bräuchten einen speziellen Modemchip, um sich mit Satelliten zu verbinden, so Gurman, was darauf hindeutet, dass die Funktion nur mit dem iPhone 14 und neueren Modellen kompatibel sein könnte. Im Vergleich dazu sagte T-Mobile, dass die "überwiegende Mehrheit der Smartphones", die bereits in ihrem Netz sind, in der Lage wären, mit ihren bestehenden Mobilfunkchips eine Verbindung zu den SpaceX-Satelliten herzustellen.

Weitere Details über Apples gerüchteweise angekündigte Satelliten-Konnektivität, wie z.B. ob die Funktion nur in den USA oder weltweit verfügbar sein wird, sind noch nicht bekannt. Apples Medien-Event beginnt am 7. September um 10 Uhr pazifischer Zeit und MacRumors wird umfassend über alle Ankündigungen berichten, also bleiben Sie auf jeden Fall dran.

Via


Apple stellt Entwicklern die siebte Beta von iOS 16 zur Verfügung

Apple hat gestern die siebte Beta des kommenden iOS 16-Updates zu Testzwecken an Entwickler verteilt. Das Update kommt eine Woche nachdem Apple die sechste Entwickler-Beta veröffentlicht hat.

Registrierte Entwickler können das iOS 16-Profil aus dem Apple Developer Center herunterladen, und sobald es installiert ist, wird die Beta über den Äther verfügbar sein.

iOS 16 führt einen überarbeiteten Sperrbildschirm ein, der ein neues Maß an Personalisierung und Anpassung durch Widgets, ein neues Design der Benachrichtigungen und anpassbare Schriftarten und Farben für die Uhrzeit bietet. Es werden mehrere Sperrbildschirme unterstützt, ähnlich wie bei Zifferblättern, und sie können mit Fokusmodi verknüpft werden.

Focus ist einfacher einzurichten als bisher und besser anpassbar. Mit Focus Filtern lassen sich ablenkende Inhalte in Apps ausblenden. Die Nachrichten-App bietet jetzt Werkzeuge zum Bearbeiten von iMessages, zum Abbestellen von iMessages und zum Markieren von Nachrichten als ungelesen und unterstützt SharePlay, ähnlich wie FaceTime.

Die Mail-App verfügt über eine verbesserte Suche und Werkzeuge wie "Senden rückgängig machen", "Senden planen" und "Nachverfolgen", sodass Sie eine Erinnerung erhalten können, um eine E-Mail zu überprüfen, wenn Sie keine Antwort erhalten haben. Safari unterstützt Shared Tab Groups und Apple arbeitet daran, Passwörter durch Passkeys zu ersetzen, eine biometrisch sicherere Methode, um sich bei Accounts anzumelden.

Mit der iCloud Fotomediathek können Nutzer Fotos einfacher mit Familienmitgliedern teilen und Live-Text wird in Videos unterstützt. Die neue Funktion "Visuelle Suche" ermöglicht es, das Motiv mit einem Fingertipp vom Hintergrund abzuheben.

Die Diktierfunktion wurde verbessert, Maps unterstützt jetzt Multistopp-Routen, mit Apple Pay Later können Sie Zahlungen aufteilen und die Home-App wurde komplett überarbeitet und erhält einen neuen Look. Die fünfte Beta von iOS 16 fügte der Statusleiste auf iPhones mit einer Aussparung den Batteriestand hinzu und führte neue Töne für die Ortung eines iPhones über Find My oder die Apple Watch ein.

Es gibt noch viele weitere neue Funktionen in iOS 16. In unserer Übersicht findest du eine vollständige Übersicht über alle verfügbaren Funktionen.

Via


iPhone 14 Display-Produktion am stärksten für das Pro Max Modell, am wenigsten für das Max Modell gewichtet

Das neue 6,7-Zoll-Non-Pro-"iPhone 14 Max" könnte kürzer lieferbar sein als einige der anderen iPhone 14-Modelle. Dies geht aus Schätzungen für die Lieferung und Produktion von Display-Panels hervor, die heute von dem Display-Analysten Ross Young vorgelegt wurden.

Im Zeitraum zwischen Juni und September hat das iPhone 14 Pro Max mit 28 Prozent der Auslieferungen den höchsten Anteil an der Panelproduktion. Das iPhone 14 und das iPhone 14 Pro liegen mit jeweils 26 Prozent dicht dahinter, während das iPhone 14 Max mit 19 Prozent das Schlusslicht bildet. Die Produktionszahlen sind ähnlich: 29 Prozent der Produktion entfallen auf das iPhone 14 Pro Max und 21 Prozent auf das 14 Max.

Young sagt, dass die Auslieferungen von iPhone 14 Max Display-Panels "im September viel Boden gutmachen werden", was darauf hindeutet, dass anfängliche Lieferschwierigkeiten bei der Markteinführung schnell behoben sein sollten.

Während des Entwicklungszyklus des iPhone 14 gab es Gerüchte, dass das neue 6,7-Zoll-iPhone 14 Max, das das 5,4-Zoll-iPhone mini ersetzt, aufgrund von Stillständen und Produktionsproblemen hinter dem Zeitplan zurückbleibt. Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo sagte damals, dass die Zulieferer Überstunden machen würden, um den Rückstand aufzuholen, und dass es kaum Auswirkungen auf die Verfügbarkeit der Geräte geben würde.

Via


Apple planea celebrar el evento del iPhone 14 el 7 de septiembre

Apple pretende celebrar su primer evento de otoño el miércoles 7 de septiembre, informa Mark Gurman de Bloomberg. El evento se centrará en los modelos de iPhone 14 y el Apple Watch Series 8.

Se espera que los modelos estándar del iPhone 14 reciban pocos cambios, pero los modelos Pro del iPhone 14 incluirán una tecnología de cámara actualizada, la eliminación de la muesca en favor de un recorte en forma de píldora y de agujero, un chip A16 y mucho más.

Apple tiene previsto lanzar un total de cuatro modelos de iPhone 14, incluyendo un iPhone 14 de 6,1 pulgadas, un iPhone 14 Max de 6,7 pulgadas, un iPhone 14 Pro de 6,1 pulgadas y un iPhone 14 Pro Max de 6,7 pulgadas. En particular, no habrá un iPhone mini de 5,4 pulgadas, ya que los dispositivos más pequeños iPhone 12 y 13 mini no se han vendido tan bien como se esperaba.

Hay tres modelos de Apple Watch en preparación, incluyendo el nuevo Apple Watch Series 8, un Apple Watch SE renovado y una nueva versión Pro del Apple Watch que se espera que cuente con un cuerpo más grande, un diseño actualizado y una construcción más resistente.

También hay planes para un nuevo iPad de bajo coste, modelos actualizados de iPad Pro, un Mac Pro con chips de silicio de Apple y más, pero estos dispositivos podrían guardarse para un segundo evento en octubre.

Si efectivamente Apple sigue adelante con un evento el 7 de septiembre, podemos esperar recibir las invitaciones oficiales aproximadamente una semana antes, quizás antes de finales de agosto. Apple ya ha estado preparando el evento pregrabado, lo que indica que volverá a tener lugar de forma virtual y no en persona. Dicho esto, podría haber un componente en persona con algunos miembros de los medios de comunicación invitados.

Gurman afirma que Apple ha dicho a algunos empleados de las tiendas que se preparen para el lanzamiento de un nuevo producto el viernes 16 de septiembre, lo que sugiere que los nuevos modelos de iPhone y Apple Watch podrían ver la luz en esa fecha.

Via


Apple veröffentlicht iOS 15.6.1 und iPadOS 15.6.1 mit Fehlerbehebungen

Apple hat am Mittwoch iOS und iPadOS 15.6.1 veröffentlicht, kleinere Updates für die Betriebssysteme iOS und iPadOS 15, die ursprünglich im September 2021 veröffentlicht wurden. iOS 15.6.1 und iPadOS 15.6.1 kommen einen Monat nachdem Apple iOS 15.6 und iPadOS 15.6 mit neuen Live Sports-Funktionen und Fehlerkorrekturen veröffentlicht hat.

Die Updates für iOS 15.6.1 und iPadOS 15.6.1 können kostenlos heruntergeladen werden und die Software ist auf allen berechtigten Geräten in der App "Einstellungen" over-the-air verfügbar. Um auf die neue Software zuzugreifen, gehen Sie zu Einstellungen > Allgemein > Softwareaktualisierung.

Laut den Veröffentlichungshinweisen von Apple enthalten die Updates Fehlerkorrekturen und Sicherheitsverbesserungen. iOS 15.6.1 und iPadOS 15.6.1 beheben Kernel- und WebKit-Schwachstellen, die zur Ausführung von beliebigem Code führen können. Apple sagt, dass es sich bewusst ist, dass diese Schwachstellen aktiv in freier Wildbahn ausgenutzt worden sein könnten, so dass es wichtig ist, sofort zu aktualisieren.

Dies könnten einige der letzten Updates für die Betriebssysteme iOS 15 und iPadOS 15 sein, da Apple sich nun auf die Updates für iOS 16 und iPadOS 16 konzentriert, die im Herbst erscheinen sollen.

Via


VPNs für iOS sind kaputt und Apple weiß es, sagt ein Sicherheitsforscher

VPNs von Drittanbietern, die für iPhones und iPads entwickelt wurden, leiten routinemäßig den gesamten Netzwerkverkehr nicht durch einen sicheren Tunnel, nachdem sie eingeschaltet wurden, was Apple schon seit Jahren bekannt ist.

In einem ständig aktualisierten Blogbeitrag schreibt Michael Horowitz, dass nach dem Testen mehrerer Arten von VPN-Software (Virtual Private Network) auf iOS-Geräten die meisten zunächst gut zu funktionieren scheinen, indem sie dem Gerät eine neue öffentliche IP-Adresse und neue DNS-Server zuweisen und Daten an den VPN-Server senden. Im Laufe der Zeit kommt es jedoch zu Datenverlusten im VPN-Tunnel.

Wenn ein Benutzer eine Verbindung zu einem VPN herstellt, trennt das Betriebssystem normalerweise alle bestehenden Internetverbindungen und baut sie dann über den VPN-Tunnel wieder auf. Das ist nicht das, was Horowitz bei seiner erweiterten Routerprotokollierung beobachtet hat. Stattdessen werden Sitzungen und Verbindungen, die vor dem Einschalten des VPN aufgebaut wurden, nicht beendet, wie man es erwarten würde, und können immer noch Daten außerhalb des VPN-Tunnels senden, während dieser aktiv ist, so dass sie potenziell unverschlüsselt und für Internetdienstanbieter und andere Parteien offen sind.

"Die Daten verlassen das iOS-Gerät außerhalb des VPN-Tunnels", schreibt Horowitz. "Es handelt sich nicht um ein klassisches DNS-Leck, sondern um ein Datenleck. Ich habe dies mit verschiedenen VPN-Typen und Software von verschiedenen VPN-Anbietern bestätigt. Die neueste Version von iOS, die ich getestet habe, ist 15.6".

Horowitz behauptet, dass seine Ergebnisse durch einen ähnlichen Bericht bestätigt werden, der im März 2020 von der Datenschutzfirma Proton veröffentlicht wurde. Darin heißt es, dass in iOS 13.3.1 eine iOS-VPN-Umgehungsschwachstelle identifiziert wurde, die auch in drei nachfolgenden Updates für iOS 13 bestehen blieb.

Laut Proton hat Apple angedeutet, dass es eine Kill-Switch-Funktion in ein zukünftiges Software-Update einbauen wird, die es Entwicklern ermöglicht, alle bestehenden Verbindungen zu blockieren, wenn ein VPN-Tunnel unterbrochen wird.

Die hinzugefügte Funktionalität scheint sich jedoch nicht auf die Ergebnisse von Horowitz' Tests ausgewirkt zu haben, die im Mai 2022 auf einem iPadOS 15.4.1 mit dem VPN-Client von Proton durchgeführt wurden, und der Forscher sagt, dass alle Annahmen, dass dies die Datenlecks verhindern würde, "falsch sind".

Horowitz hat kürzlich seine Tests mit installiertem iOS 15.5 und OpenVPN mit dem WireGuard-Protokoll fortgesetzt, aber sein iPad stellt weiterhin Anfragen außerhalb des verschlüsselten Tunnels sowohl an Apple-Dienste als auch an Amazon Web Services.

Wie von ArsTechnica erwähnt, schlägt Proton einen Workaround für das Problem vor, bei dem das VPN aktiviert und dann der Flugzeugmodus ein- und ausgeschaltet wird, um den gesamten Netzwerkverkehr über den VPN-Tunnel wiederherzustellen.

Proton gibt jedoch zu, dass dies nicht garantiert funktioniert, während Horowitz behauptet, dass der Flugzeugmodus an sich nicht zuverlässig ist und nicht als Lösung für das Problem angesehen werden sollte.

Via


Apple stellt Entwicklern die sechste Betaversion von iOS 16 und iPadOS 16 zur Verfügung

Apple stellt Entwicklern die sechste Betaversion von iOS 16 und iPadOS 16 zur Verfügung

Apple hat heute die sechsten Betas der kommenden iOS 16- und iPadOS 16-Updates zu Testzwecken an Entwickler verteilt. Die Updates kommen eine Woche, nachdem Apple die fünften Entwickler-Betas veröffentlicht hat.

Registrierte Entwickler können die iOS- und iPadOS 16-Profile aus dem Apple Developer Center herunterladen, und sobald sie installiert sind, werden die Betas over the air verfügbar sein.

iOS 16 führt einen überarbeiteten Sperrbildschirm ein, der ein neues Maß an Personalisierung und Anpassung durch Widgets, eine Neugestaltung der Benachrichtigungen und einstellbare Schriftarten und Farben für die Uhrzeit bietet. Es werden mehrere Sperrbildschirme unterstützt, ähnlich wie bei Zifferblättern, und sie können mit Fokusmodi verknüpft werden.

Focus ist einfacher einzurichten als zuvor und besser anpassbar, wobei Focus-Filter zur Verfügung stehen, um ablenkende Inhalte in Apps auszuschneiden. Die Nachrichten-App bietet jetzt Werkzeuge zum Bearbeiten von iMessages, zum Löschen von iMessages und zum Markieren von Nachrichten als ungelesen und unterstützt SharePlay, ähnlich wie FaceTime.

Die Mail-App verfügt über eine verbesserte Suche und Werkzeuge wie "Senden rückgängig machen", "Senden planen" und "Nachverfolgen", mit denen man sich an die Bearbeitung einer E-Mail erinnern lassen kann, wenn man keine Antwort erhalten hat. Safari unterstützt Shared Tab Groups und Apple arbeitet daran, Passwörter durch Passkeys zu ersetzen, eine biometrisch sicherere Methode, um sich bei Accounts anzumelden. Die iCloud Photo Library ermöglicht es Nutzern, Fotos einfacher mit Familienmitgliedern zu teilen, und Live Text wird in Videos unterstützt. Es gibt eine nette neue Funktion, mit der sich das Motiv durch Antippen von einem Hintergrund abheben lässt, die Teil von Visual Lookup ist.

Das Diktieren wurde verbessert, Maps unterstützt jetzt die Routenplanung mit mehreren Stopps, Apple Pay Later ermöglicht das Aufteilen von Zahlungen und die Home App wurde komplett überarbeitet und erhält einen neuen Look. Auf dem iPad fügt das Update eine neue Stage Manager-Funktion für Mac-ähnliches Multitasking hinzu, die allerdings auf M1-iPads beschränkt ist.

Die fünfte Beta-Version von iOS 16 fügt der Statusleiste auf iPhones mit einer Aussparung den Batteriestand hinzu und führt neue Töne zum Auffinden eines iPhones über Find My oder die Apple Watch ein.

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer neuer Funktionen in iOS 16 und iPadOS 16. Eine vollständige Übersicht über alle Neuerungen findest du in unserer speziellen Übersicht.

Via