Bereits seit einiger Zeit machen die Gerüchte die Runde, dass Tim Cook die App von seinen IDevices entfernen will. Der Grund liegt darin, dass die Lizenzgebühren zu teuer seien und mit dem neuen Update, welches der am 6. Juni erhielt, noch mehr gestiegen wären. Also hat man sich kurzerhand dazu entschieden eine eigenen Alternative zu entwickeln.

WERBUNG

WWDC 2012: Apples Kartendienst wird Wirklichkeit

Apples -Dienst legt im Gegensatz zur eher konservativen Google Maps App größeren Wert auf Navi-Tauglichkeit. Weiter enthält der neue Maps-Dienst über 100 Business-Listings und Straßenverkehrsmeldungen, die unter anderem durch Unfall-Berichte und mehr ergänzt werden. Außerdem bietet Apples App eine „Turn-by-Turn“-Funktion, die direkt vom Lock Screen aus genutzt werden kann.

Natürlich darf auch die obligatorische Verwendung von Siri nicht fehlen. So werden Fragen, wie „Sind wir schon da?“ unter anderem mit der genauen Ankunftszeit beantwortet. Aber auch die Frage „Wo kann ich tanken“ wird gerne beantwortet. Sogar einen 3D-Modus, der sich „Flyover“ nennt, hat der neue iOS 6-Kartendienst von erhalten, was gerade nach Googles Einführung von 3D sehr wichtig scheint.

Insgesamt kann man sagen, dass Apple es Google nicht leicht machen wird. Der „Rausschmiss“ von Google Maps dürfte also keine Fehlentscheidung gewesen sein.

WWDC 2012: Apples iOS Kartendienst wird Wirklichkeit

WWDC 2012: Apples iOS Kartendienst wird Wirklichkeit

via, Bild: The Verge