iPhone News Logo - to Home Page

iPhone & Beeline: Russischer Provider stell Verkauf ein

Keine Frage: In Russland und auch anderen Schwellenländern ist das iPhone von Apple sehr beliebt. So wird es von den meisten Russen eher als Statussymbol angesehen und nicht nur als irgendein Smartphone. Das bedeutet jedoch nicht, dass russische Provider sich von Apple alles gefallen lassen, um das iPhone anbieten zu können. Beeline ist es nun scheinbar genug.

WERBUNG

iPhone & Beeline: Russischer Provider stell Verkauf ein

Apple ist dafür bekannt sehr strenge Vorschriften zu haben, geht es um den Vertrieb des iPhone. Dem russischen Provider Beeline scheint dies alles nun zu viel zu sein, denn man hat den bestehenden Vertrag mit Apple aufgekündigt und wird daher keine weiteren iPhones mehr anbieten. Damit zieht Mutterunternehmen Vimplecom mit Provider MTS und Medafon gleich, denn auch diese haben ihre Verträge mit Apple aufgekündigt.

Damit noch nicht genug, hat Vimplecom zugleich einen Vertrag mit Konkurrent Samsung unter Dach und Fach gebracht. Fortan wird man daher die Smartphones des koreanischen Herstellers an seine Kunden verkaufen. Wer dennoch ein iPhone in Russland kaufen möchte, muss dies in Zukunft über den Apple Online Store tun, den das US-Unternehmen vor kurzem in dem Schwellenland veröffentlicht hat.

via 

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Letzte Tweets