iPhone News Logo - to Home Page

Analyst: iPhone 4S für Prepaid-Markt, iPhone 5 als neues Vorzeige-iPhone

28. Juni 2011Gerüchteküche, iPhone

Während sich die Techblog-Szene weiterhin Gedanken darüber macht, ob die nächste iPhone-Generation jetzt iPhone 4S oder iPhone 5 heißen wird – und in Zusammenhang damit natürlich, ob es sich um ein kleineres oder großes Hardware-Update handeln wird – geht Chris Whitmore, Analyst bei der Deutschen Bank, davon aus, dass Apple in Kürze beide Varianten vorstellen wird: Das iPhone 4S als Einstieg in den günstigeren „Mid-Range“ Bereich der Mobiltelefone, und das iPhone 5 mit einem größeren Hardware-Update und zu den bisherigen Preisen.

WERBUNG

iPhone 4S mit deutlich größerem Display?

Das iPhone 4S wäre demzufolge frei von SIM-Lock und mit einem Verkaufspreis in der Umgebung von 350 Dollar besonders für Prepaid-Tarifmodelle ausgelegt.

In a note issued early Monday, Deutsche Bank’s Chris Whitmore is telling clients to expect both — an iPhone 5 and an iPhone 4S.

„With Nokia and RIMM struggling,“ he writes, „the time is right for Apple to aggressively penetrate the mid range smart-phone market (i.e. $300-500 category) to dramatically expand its [total addressable market] and market share.“

As Whitmore sees it, an iPhone 4S that is unlocked, priced around $349, and comes with a pre-paid voice plan would „drive significantly greater penetration“ into an addressable market that has grown to include 1.5 billion potential customers in 98 countries, two thirds of whom prefer pre-paid plans.

Das günstigste iPhone 4 kostet 649 $, beim iPod Touch gibt es bereits Geräte ab 229 $. Eine Mischung aus diesen Geräten ergäbe also ein recht glaubhaftes iPhone 4S für 300 bis 500 $.
Unbekannt ist allerdings, ob Whitmore’s Einschätzungen auf konkreten Informationen beruht, oder einfach angeben, was Apple als nächstes tun „sollte“.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , ,

Letzte Tweets