iPhone News Logo - to Home Page

iPNB-Game-Review: Horn

1. September 2012App Reviews

iPad und iPhone entwicklen sich zusehendes zu ernstzunehmenden Spielplattformen. Grafik und Spielbarkeit werden stetig besser. Nun schickt sich Entwickler Phosphor Games an, auch die letzten Zweifel an den Gamingfähigkeiten von Apples Mobile Devices zu  beseitigen und schick ein Action-Adventure im Stile von Zelda, ICO und Infinity Blade an den Start.

WERBUNG

Doch wie gut HORN wirklich ist, zeigt unser Test…

Wunderschöne Grafik, geniale Lichteffekte

Der Protagonist des Games ist ein junger Mann namens Horn, der ohne Erinnerung in einem zerfallenen Gemäuer erwacht und herausfindet, dass die Bewohner seines Dorfes plötzlich verschwunden sind. Doch er muss feststellen, dass sie durch einen Zauber zu einer Art Stein-Roboter wurden. Dies kann Horn nicht auf sich sitzen lassen und macht sich auf den Weg, dem Leid ein Ende zu setzen.

Nun liegt es an euch als Spieler, Horn durch eine riesige Welt zu steuern und zahllose Gebiete zu entdecken, verborgene Wege zu erkunden und Höhlen zu erforschen. Um dies intuitiv und möglichst flüssig zu bewerkstelligen, haben sich die Jungs von Phosphor eine kluge Steuerung überlegt. Mit einem einfach Klick an die gewünschte Stelle, bewegt sich Horn dorthin. Hindernisse, Schluchten und Kletterpartien werden durch eingeblendete Aktionstasten überwunden. Hier braucht es gutes Timing.

Unterwegs verdient ihr euch Geld indem ihr Item sammelt. Hierfür habt ihr auch eine Art Harpune, mit der ihr euch auf Anhöhen ziehen könnt und Gegner aus der Luft schießen.

Euch stellen sich meterhohe Kolosse in den Weg …

Denn auf eurer Suche stellen sich euch auch zahlreiche, meterhohe Kolosse in den Weg. Um sie zu besiegen habt ihr verschiedene upgradebare Schwerter und Äxte. Die Spielmechanik ähnelt dabei jener von Infinity Blade. Durch Wischen über den Bildschirm schwingt ihr eure Waffe, über zwei Buttons weicht ihr den Angriffen eurer Gegner aus.

Keine Frage, was die Spielbarkeit anbelangt, hat Phosphor Games sehr gute Arbeit geleistet. Doch die wahre Stärke von Horn liegt in der Atmosphäre. Ein sympathischer Held mit nachvollziehbarer Motivation, wunderschöne Optik mit betörenden Lichteffekten, die einem immer wieder ein staunendes „Wow“ über die Lippen kommen lässt. Eine liebevoll erzählte Story, untermalt von einem pompösen Soundtrack und ein motivierendes Upgradessystem.

Die wahre Stärke von Horn liegt in der Atmosphäre …

Horn erfreut den Spieler mit fast 10 Stunden Spielzeit. Und nach diesen voll und ganz überzeugenden Stunden, bleibt einem nicht anderes über, als Phosphor Games unser höchstes Lob auszusprechen.

Fazit:
Horn ist eine der überzeugendsten Spielerfahrungen im Action-Adventure-Genre. Spielbarkeit, Grafik, Atmosphäre und Sound überzeugen auf ganzer Linie. Fans von Zelda, Infinity Blade, ICO oder Shadow of the Colossus können hier blind zugreifen. Alle anderen sollten unbedingt auch einen Blick riskieren.

Horn: ab sofort für iPad, iPhone und iPod Touch für € 5,49
via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets