Wer sich in den USA ein Galaxy Nexus Smartphone zulegen wollte, dürfte ziemlich enttäuscht gewesen sein, nachdem bekannt wurde, dass das Gerät mit einer einstweiligen Verfügung hat verbieten lassen. US-Richterin , die schon das Galaxy Tab 10.1 vom US-Markt nahm, hatte auch hier wieder ihre Finger mit im Spiel. und wollen sich das jedoch nicht gefallen lassen und werkeln schon an einer Lösung.

WERBUNG

Galaxy Nexus: Google updatet sich aus Verkaufsverbot

Bislang sind es vier Patente unter Android 4.0, die einen Verkauf aus rechtlicher Sicht unmöglich erscheinen lassen. Darunter sind Data Tipping, Slide to Unlock, Siri und natürlich Unified Search. Mit dem Update auf Android 4.1 erhofft sich der Internetriese nun jedoch Besserung. Gerade die beiden letzteren Patente werden darin nämlich geschickt umgangen. Das Update wird die lokale Suche auf dem Gerät über die Android-Sprachsuche und die Google-Suchleiste nämlich unterbinden.

Ob Google damit allerdings der einstweiligen Verfügung entfliehen kann, bleibt weiterhin fraglich. Google scheint jedoch guter Dinge zu sein.

via