Aufgrund der riesigen Geldreserven des US-Unternehmens , die sich auf 137 Milliarden US-Dollar belaufen, fangen einige Aktionäre derzeit an sich zu beschweren, weil die Dividendenzahlungen nicht hoch genug seien. Erste Groß haben sogar bereits angefangen zu klagen und forderten ein erstes Statement vom iPhone-Hersteller. Dieses wurde nun veröffentlicht.

WERBUNG

Apple vs. Aktionäre: Statement veröffentlicht

Mit knapp 137 Milliarden US-Dollar besitzt Apple genug Geld, um sich und unter Umständen noch zwei weitere Konzerne vor dem Crash zu retten, sollte es irgendwann einmal dazu kommen. Zudem entspricht die Summe ungefähr dem Bruttoinlandsprodukt Neuseelands. Es handelt sich hier also um eine ganze Menge Geld. Dieses wollen selbstverständlich auch die Aktionäre in Form von Dividendenzahlungen sehen.

Wie Apple nun bekannt gab, wurden über die letzten zwei Jahre mehr angehäuft, als für die Beibehaltung der Flexibilität nötig. In der kommenden Woche werden daher die ersten 10 Milliarden US-Dollar in Dividenden ausgezahlt. Weitere Schritte werden unterdes bereits besprochen. Das ganze Statement findet ihr, wenn ihr auf den Link klickt.

via