iPhone News Logo - to Home Page

Nintendo dementiert nun Super Mario für iOS & Android

29. Januar 2014Gerüchteküche, iOS, News

Nintendo dementiert nun Super Mario für iOS & Android

WERBUNG

In der vergangenen Woche hatten sich Gerüchte breit gemacht, wonach sich der angeschlagene Videospiel-Konzern Nintendo mit der Veröffentlichung  von Games als App versuchen will. Während dies bei den Nutzern auf geteilte Meinung stieß, hielt sich Nintendo eine ganze Weile zurück, ging es um öffentliche Äußerungen. Vor einigen Tagen haben wir dann darüber berichtet, dass Nintendo selbst gespalten ist und Mobile Games höchstens als „experimentelle Möglichkeit“ sieht. Nun dementiert man die Gerüchte komplett.

Nintendo wird doch keine Mobile Games auf Smartphones bringen

Wie Engadget berichtet, ist der zuvor aufgetauchte Bericht des japanischen Nachrichtenmagazins Nikkei unkorrekt und Nintendo plane keineswegs seine Titel für Smartphones und Tablets anzubieten. Als einer der Hauptgründe nannte man unter anderem die hohe Marge für den Verkauf, die an Apple abzutreten sei.

Aber auch die Exklusivität der Titel würde wohl verloren gehen, sodass die generellen Verkaufszahlen des Nintendo 3DS und der Wii U einbrechen würden. Etwas, was man aktuell gewiss nicht will.

„Nikkei’s article contains information previously stated by Mr Iwata during past press conferences, including statements which relate to Nintendo’s willingness to make use of smart devices to promote our products. However during such past announcements Mr Iwata has also stated that Nintendo’s intention is not to make Nintendo software available on smart devices and as such, we can confirm that there are no plans to offer minigames on smartphone devices.“

Nintendo musste bereits zum dritten Mal hintereinander ein schlechtes Jahr vermelden und einen operativen Verlust von 335.76 Millionen US-Dollar bekannt geben. Zudem hat man seine Prognosen gesenkt. Hatte man vorher noch mit neun Millionen Wii-U-Verkäufen gerechnet, sind es jetzt nur noch 2.8 Millionen. Den 3DS senkte man von 18 auf 13.5 Millionen Einheiten. Anleger fordern unterdes weiterhin, den mobilen Markt in Betracht zu ziehen. Die Firmenführung wehrt sich.

via

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , , ,

Über Dennis

Dennis schreibt nun schon seit geraumer Zeit bei iPhone-News mit und liebt es journalistisch tätig zu sein. Sein iPhone begleitet ihn dabei auf Schritt und Tritt.

View all posts by Dennis →

Letzte Tweets