iPhone News Logo - to Home Page

Hochauflösende Musik bald in iTunes ?

12. April 2014iTunes, News

itunes_hdSeite Jahren fordert Apple von den Musiklabels, ihre Musik für iTunes in verlustfreien 24bit-Audiodaten zur Verfügung zu stellen, gibt diese aber nur in, für die heutige Zeit fast unterdurchschnittlichen 256kbps an die Kunden weiter. Unverständlicherweise.

WERBUNG

Nun erscheint ein Licht am Horizont all jene Musikgenießer, die Wert auf hohe Audioqualität und unverfälschte Musikwiedergabe legen: Wie nun berichtet wird, soll die kommende Generalüberholung von iTunes zur WWDC 2014 auch gleich noch ein Upgrade der Musikqualität mit sich bringen…


Der Grund für den Sinneswandel ist ganz einfach: Digitale Musikdownloads stagnieren und fallen anderswo sogar in den Keller. Der Auslöser: Streamingservices wie Spotify oder Pandora. Hinzu kommt der Umstand, dass iTunes Radio nur mäßig angenommen wird bisher.

Apple hat also Handlungsbedarf. Und diesen sieht man wohl bei Apple darin, die Qualität der Musik selbst dramatisch zu verändert, berichtet Musik Blogger Robert Hutton, der sich auf eine „verlässliche Quelle innerhalb Apples“ stützt.

Und der Startschuss fällt bald…

Hochauflösende Musik in iTunes ab der WWDC 2014 im Juni

„For several years, Apple have been insisting that labels provide files for iTunes in 24 bit format – preferably 96k or 192k sampling rate. So they have undeniably the biggest catalog of hi-res audio in the world.

And the Led Zeppelin remasters in high resolution will be the kick off event – to coincide with Led Zep in hi-res, Apple will flip the switch and launch their hi-res store via iTunes – and apparently, it will be priced a buck above the typical current file prices.

That’s right – Apple will launch hi-res iTunes in two months.“

Seit Jahren wird Apple nachgesagt, hochauflösende Musik in iTunes anbieten zu wollen, doch bisher bestätigte sich keines der zahlreichen Gerüchte. Allerdings hatte Apple mit Milliardengewinnen auch keinen echten Grund dazu, sich zu beeilen oder etwas zu verändern.

Nun bringen rückläufige Verkaufszahlen spürbar mehr Druck und Argumente ins Spiel.

Wie würde der Wechsel aussehen?
Bisher bietet Apple Musiktitel im verlustbehafteten 16-bit AAC Format bei einer Kompression auf unterdurchschnittliche 256 kbps. Das Argument bisher: Die geringe Dateigröße, die Downloads schneller macht.

Und in der Tat würden 24bit Musikdaten wesentlich höhere Dateigrößen mit sich bringen. Bei heutigen Downloadraten aber kein echtes Argument mehr,  Es bleibt also abzuwarten, ob Apple verschiedene Dateigrößen zu Auswahl  stellen und so auch zu unterschiedlichen Preisen anbieten wird, die Musikqualität auf 320kbps erhöht oder eine bisher nicht in Erwägung gezogene Lösung findet.

In jedem Fall geht die versammelte Presse von einem Upgrade aus und der allgemeine Tenor lautet:

„It is what it is. Apple is going hi-res, and will dominate the market“

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel über den RSS-Feed folgen. Kommentare und Pingbacks sind deaktiviert.

Tags , , ,

Über Marian

Marian ist Apple User der ersten Stunde. Sein Hauptinteresse liegt auf Apples Mobile Devices und entsprechenden Apps und Games.

View all posts by Marian →

Letzte Tweets