A9-Chips: Samsung und TSMC streiten sich weiterhin

Wer wird der erste Zulieferer beim A9-Chipsatz Apples? Diese Frage steht derzeit noch im Raum, denn und können sich einem neuen Bericht von zufolge weiterhin nicht einigen, wer den Mammutanteil übernehmen soll. Bis zum Ende des laufenden Jahres soll aber eine Entscheidung getroffen werden, mit der sich beide zufriedengeben müssten.

Samsung braucht die Einnahmen im verlorenen Terrain

Über die letzten Jahre hatte seine Zulieferer immer weiter gestreut, um nicht zu sehr von einigen wenigen Unternehmen abhängig zu sein. Vor allem Samsung hat dabei große Einbußen hinnehmen müssen. Auch Foxconn viel der Taktik zum Opfer. Jetzt will der südkoreanische Hersteller verlorenes Terrain gutmachen und den A9-Prozessor für Apple fertigen.

Bis 2013 hatte man die Rolle innegehabt, bis Apple auf TSMC umschwenkte. Im vergangenen Monat hatte Kim Ki-Nam, Samsungs Chef für die Halbleiterherstellung, angekündigt, dass die Eröffnung einer neuen 14nm-Produktionslinie demnächst starte. Dies könnte für einen Sieg Samsungs wichtig sein. Möglich ist aber auch, dass Apple sich für eine Teilung der Kapazitäten entscheidet. Im letzten Jahr waren derartige aufgekommen, die von 30 bis 40 Prozent für Samsung sprachen. Den Rest würde TSMC erhalten.

via

WERBUNGb