Während der US-Senatswahlen hat als Nachrichtensender natürlich regelmäßig über die aktuelle Lage sowie Hochrechnungen berichtet, wobei die Moderatoren des Senders von Microsoft mit dem neuen Surface Pro ausgestattet worden sind. Klingt erst einmal nach nichts Schlimmen, dennoch wurden diverse Moderatoren „erwischt“, wie diese mit einem auf Sendung gearbeitet haben.

WERBUNG

microsoft-surface1

Hier und da wurde sogar der Standfuß des dazu verwendet, um das iPad zu halten bzw. dieses zu verstecken. Für Microsoft dürfte das also nicht wie geplant gelaufen sein, denn insbesondere bei Twitter kamen einige zu dem Schluss, dass das iPad ja besser (in puncto Bedienung) sein müsse, ansonsten würden die CNN-Moderatoren nicht trotz Microsoft-Produkten auf dieses zurückgreifen.

Der Fauxpas bei CNN reiht sich für Microsoft in die Marketing-Probleme der letzten Zeit ein, denn auch in der NFL (American Football) setzt sich das Microsoft Surface Pro nicht wie erwartet durch. Zwar hat es sich Microsoft rund 400 Millionen US-Dollar kosten lassen, dass alle Teams (zumindest im TV) auf das iPad verzichten und dafür das Surface Pro verwenden, die Moderatoren der einzelnen TV-Sender sprechen aber weiterhin von „iPad“ oder „iPad-ähnlichem Device“ – so dürfte Microsofts Marketingabteilung nicht geplant haben.

via